Brennpunkte der GmbH-Besteuerung

Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft
Inhouse

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
25153... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
Beschreibung

I. Gesetzliche Neuerungen bei Kapitalgesellschaften. II. Aktuelles zu verdeckten Gewinnausschüttungen aus Verwaltung und Rechtsprechung. III. Aktuelle Entwicklungen beim Ausschluss des Verlustabzuges nach. § 8 c KStG und § 8 Abs. 4 KStG. IV. Stolpersteine des neuen inländischen Umwandlungssteuerrechts. V. GmbH-Anteile nach der Unternehmensteuerreform. VI. Sonstiges

Wichtige informationen

Themenkreis

Brennpunkte der GmbH-Besteuerung in 2008

Das Seminar behandelt aktuelle Entwicklungen im Bereich der Besteuerung von Kapitalgesellschaften und deren Gesellschafter. Schwerpunkt des Seminars bilden die Neuregelungen durch den Gesetzgeber im Bereich der Kapitalgesellschaften. Nach der Unternehmensteuerreform stellt sich die Frage nach dem Ausschüttungsverhalten. Diese muss beratungssicher bis spätestens zum 31.12.2008 beantwortet werden. Ferner werden aktuelle Entwicklungen bei verdeckten Gewinnausschüttungen und bei der Besteuerung der Veräußerung GmbH-Anteilen sowie Stolpersteine im Bereich des neuen inländischen Umwandlungsteuerrecht aufgezeigt. Die Neuregelung des Verlustabzuges bei Anteilsübertragungen wird ebenfalls ausführlich dargestellt. Hier ist ab 2008 höchste Vorsicht für den steuerlichen Berater geboten. Weitere Einzelheiten zum Seminarinhalt ergeben sich aus der beigefügten Gliederung. Ein Seminar mit hohem Praxiswert.
Die Teilnehmer erhalten umfangreiche Arbeitsunterlagen, die auch für die praktische Arbeit in diesen Bereichen hilfreich sind.

Gliederung

I. Gesetzliche Neuerungen bei Kapitalgesellschaften

1. Die Lüge von der Senkung der Steuerbelastung für Kapitalgesellschaften unter 30 v.H. ab
VZ 2008 (ein Haftpflichtfall für den Steuerberater?)
2. Neuregelung der KSt-Erhöhung aus Alt EK02
3. Neues Abzugsverbot für die Abschreibung kapitalersetzender Gesellschafterdarlehen und Verlusten aus Bürgschaftsinanspruchnahmen
Rückwirkende Anwendung? -Gestaltungshinweis für Bilanz 31.12.2007
4. Ausschüttungsverhalten nach der Unternehmenssteuerreform 2008
5. Benachteiligung der Gesellschafter mit Anteilen im Privatvermögen nach der Unternehmenssteuerreform
6. Steuerbelastung bei Tätigkeitsvergütungen und Vergleich zu Gewinnausschüttungen bei einer GmbH

II. Aktuelles zu verdeckten Gewinnausschüttungen aus Verwaltung und Rechtsprechung
1. Neues zu Kassenfehlbeständen und Kalkulationsdifferenzen bei einer BP
2. Gefahr einer vGA wegen Beendigung des Dienstvertrages
3. Neue Rechtsprechung zur vGA
3.1 Tatsächliche Durchführung von Vereinbarungen zwischen Schwestergesellschaften (neue Gefahren!)
3.2 Zur Höhe des Geschäftsführergehalts bei mehrfacher Geschäftsführung nach Umstrukturierung
3.3 3 Mio. DM als angemessenes Geschäftsführergehalt
(Bedeutung der Finanzgerichts-Entscheidung)
3.4 Geldentnahmen durch einen dem Gesellschafter nahestehenden Geschäftsführer (Bedeutung für KSt und Schenkungsteuer?)

III. Aktuelle Entwicklungen beim Ausschluss des Verlustabzuges nach
§ 8 c KStG und § 8 Abs. 4 KStG

1. Der neue § 8 c KStG ab VZ 2008
2. Übertragung innerhalb einer Erwerbergruppe
3. Unentgeltliche Übertragung von Anteilen an Verlustgesellschaften zwischen Eltern und Kin-dern
4. Anwendung in Sanierungsfällen
5. Das Nebeneinander des § 8 c KStG und des § 8 Abs. 4 KStG anhand von Beispielsfällen
6. Sonderregelung für Wagniskapitalgesellschaften

IV. Stolpersteine des neuen inländischen Umwandlungssteuerrechts

1. Steuerfallen bei Umwandlung der GmbH in eine Personengesellschaft
1.1 Neue Besteuerung der offenen Rücklagen bei der Übernehmerin und die neuen Risiken bei der Kapitalertragsteuer (neue Finanzierungsprobleme!)
1.2 Die neue Wartefrist für einen Anteilserwerber zur Vermeidung von Steuernachteilen
1.3 Veräußerung/Aufgabe von Betrieben, Teilbetrieben oder Mitunternehmeranteilen innerhalb von 5 Jahren nach der Umwandlung (neue Gesetzesänderung!)
2. Steuerfallen bei Einbringung von Personenunternehmen in GmbH
2.1 Steuerprobleme bei Grundstücksteilen als (Sonder-)Betriebsvermögen
(Lösungswege und Alternativen)
2.2 Nachversteuerung negativen Betriebsvermögen und Vermeidungsstrategie unter Berücksichtigung derUnternehmensteuerreform
2.3 Einbringung eines Besitzunternehmens in eine Betriebskapitalgesellschaft (neues Risiko?)

V. GmbH-Anteile nach der Unternehmensteuerreform

1. Vorbemerkung
2. Abgrenzung § 17 und § 20 EStG
3. Anwendung bei Verlusten aus Anteilsveräußerung, Liquidation oder Insolvenz

VI. Sonstiges

Zur Zeit leider keine aktuellen Termine für dieses Seminar!


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen