Business Intelligence mit Microsoft SQL Server 2005 (Entscheiderworkshop)

amk-group
Inhouse

2.200 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
030 -... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Workshop
  • Inhouse
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Die Teilnehmer lernen in diesem Technologie-Workshop die komplette Microsoft-Suite kennen, um Business Intelligence Lösungen zu realisieren: angefangen von den Ladetools zum Bestücken eines Data Warehouses (ELT), über den Analysis Server 2005 für die entscheidungsrelevante Aufbereitung der Daten bis hin zu Auswertungs- und Reportingtools. Das Seminar liefert Entscheidungshilfen über den möglichen

Wichtige informationen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Grundkenntnisse MS SQL Server 2005

Sonstiges:

Teilnehmer erhalten für 3 Monate kostenlosen telefonischen Support zum Seminarinhalt.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Microsoft

Themenkreis

Seminarziel:

Die Teilnehmer lernen in diesem Technologie-Workshop die komplette Microsoft-Suite kennen, um Business Intelligence Lösungen zu realisieren: angefangen von den Ladetools zum Bestücken eines Data Warehouses (ELT), über den Analysis Server 2005 für die entscheidungsrelevante Aufbereitung der Daten bis hin zu Auswertungs- und Reportingtools. Das Seminar liefert Entscheidungshilfen über den möglichen Einsatz dieser Technologien.

Zielgruppe:

Führungskräfte aus Controlling, Finanzen, Marketing und Unternehmensführung Mitarbeiter aus IT und Informationsmanagement Projektleiter und Projektmitarbeiter von Data Warehouse und Business Intelligence Projekten.

Inhalt:

Was ist BI und Data Warehousing

  • Der Begriff ''Business Intelligence'' ist modern und in aller Munde, Data Warehousing gilt aus teuer und ist dementsprechend unpopulär. Was steckt eigentlich wirklich hinter beiden Konzepten? Wie unterscheiden sich diese beiden Methoden eigentlich vom guten, alten Reporting, das eigentlich in keiner Organisation fehlen darf? Dieses Seminar zeigt typische Analyse-Bedürfnisse auf, und stellt die neuen Microsoft-Konzepte und Anwendungen im Umkreis des SQL Server 2005 vor, die für diese Anforderungen entworfen sind.
Erstellung eines Data Warehouse

  • Stirbt das Data Warehouse am SQL Server 2005? Machen die neuen Konzepte wie Proactive Caching oder das Universal Dimensional Model (UDM) die Analyse-Datenbanken überflüssig? Oder gibt es einen guten Grund für die viele Mühe, die vielen Datenquellen im Unternehmen zu vereinheitlichen und zu integrieren? In dieser Stunde wird einmal klar aufgezeigt, welche Konzepte für die Datenanalyse auch unter dem neuen SQL Server Bestand haben, und welche sich radikal umgestalten werden.
Integration Services - Vom Produktionssystem in''s Data Warehouse

  • Will ich Daten aus verschiedensten Quellen in einer Analyse miteinander vergleichen, und will ich die Performance meiner Quellsysteme dabei möglichst wenig belasten, dann brauche ich ein Ladewerkzeug, das mir von jeder Art von Datenspeicher Informationen einlesen kann, diese transformiert und säubert und in ein Data Warehouse hineinlädt. Aufbauend auf den großen Erfolg der Data Transformation Services (DTS) des SQL Server 2000 werden dem SQL Server 2005 jetzt die neuen Integration Services beigelegt, die im Rahmen einer kompletten Neuentwicklung auf der .NET-Plattform kaum einen Wunsch für die Extraktion, die Transformation und das Laden (ETL) von Daten übriglassen. Dieser Webcast zeigt, was bleibt und was ganz anders wird.
Reporting aus dem Data Warehouse

  • Über 80% der Nutzer einer Business Intelligence-Lösung geben freimütig zu, dass sie am liebsten ''Informationsverwender'' sind, das sie vorformulierte Berichte nur abrufen und bestenfalls einmal einen Parameter verändern. Die Reporting Services des SQL Server 2005 sind also das BI-Werkzeug, mit dem man mit dem wenigsten Aufwand die meisten Analyse-Nutzer zufriedenstellen kann! In dieser Stunde wird gezeigt, welche faszinierenden Möglichkeiten das Berichtswesen bietet; gerade wenn man ein Data Warehouse besitzt, wie es in den letzten Folgen entworfen und gefüllt wurde.
Fortgeschrittenes Reporting

  • Viele glauben, die Reporting Services seien eine simple Web-Technologie - aber weit gefehlt! Sie werden erfahren, wie man eigene Funktionen programmieren und Reports dynamisch generieren kann, und wie man die Reporting Services über deren Web Services-Schnittstelle so in eigenen Anwendungen einbinden kann, dass der Benutzer den Eindruck hat, Sie hätten diese selbst programmiert.Aber auch wie Sie die Reporting Services in Web-Portale einbinden und über Shell-Skripte steuern kann ist Thema, und darüber hinaus erfahren Sie, wie man eigene .NET-Module über Erweiterungsschnittstellen einbindet.
Analysis Services: Dynamische Datenanalyse

  • Wer die Analysis Services 2000 kennt, wird erstaunt sein: Die 2005er-Version ist vollkommen verändert, und sie bietet völlig neue Möglichkeiten der Datenanalyse. Vieles ist modifiziert worden, so dass die vielen Datenbank-Besitzer, die noch keinen Cube zur Abfrage ihrer Daten haben, jetzt mit wenigen Klicks dazu kommen können. In diesem Webcast erfahren Sie, wie man das macht; und wir beschäftigen uns mit den Grundfunktionen der Analysis Services, wie sie jetzt in der neuen Benutzeroberfläche auftauchen und einzusetzen sind.
Fortgeschrittene Funktionen der Analysis Services

  • Einen Cube zu erzeugen oder einen SQL Server 2000 Analysis Services-Cube auf die 2005er-Version zu migrieren, ist relativ einfach, aber wie geht es dann weiter? Dieser Webcast beschäftigt sich mit den neuen Konzepten der SQL Server 2005 Analysis Services, die erst im eigentlichen Sinne ''Business Intelligence'' in die Daten bringen. Erfahren Sie mehr über die Key Performance Indicators (KPIs), den Business Intelligence Wizard, die Perspektiven, die neue Internationalisierung und einiges mehr.
Anwendersicht auf die SQL Server 2005 Analysis Services

  • Leider werden die SQL Server 2005 Analysis Services nur mit einem sehr einfachen Beispielclient ausgeliefert, sodass demjenigen, der von der Serverseite kommt, oft gar nicht klar wird, was das Ziel der dynamischen Datenanalyse mit OLAP-Cubes eigentlich ist. Daher macht es Sinn, in dieser Stunde einmal die Anwendersicht auf die SQL Server 2005 Analysis Services einzunehmen. Wir werden uns verschiedene Software (meist von Microsoft) ansehen und schauen, wie diese mit der neuen OLAP Server-Version zusammenspielt. Fortgeschrittene Client-Features wie Writeback, Drillthrough und Actions werden am jeweiligen Client geprüft.
Data Mining-Grundlagen

  • ''Kunden, die sich für dieses Produkt interessiert haben, haben auch gekauft...''. Wer hat eine solche Analyse noch nicht gesehen? Oder die alte Frage, welche Produkte am häufigsten mit welchen anderen zusammen gekauft werden (Warenkorbanalyse)? Diese Szenarien und noch vieles mehr lassen sich mit der Data Mining-Funktionalität der SQL Server 2005 Analysis Services leicht realisieren. Dieser Bereich des SQL Servers ist vielleicht am stärksten gegenüber der Vorgängerversion überarbeitet worden - auch mit dem Ziel, mehr neue Nutzer für Data Mining zu gewinnen. In dieser Einführung werden die Möglichkeiten einmal beschrieben, um zu zeigen, dass hier ein oftmals ungehobener Schatz für den Business Intelligence-Anwender liegt.
Business Intelligence als Gesamtlösung

  • Die Business Intelligence-Lösung von Microsoft ist gar keine: Diese Aussage hört man immer wieder. Zu einem gewissen Grad mag sie berechtigt sein. Die Anforderungen, die Unternehmen im Bereich Datenanalyse haben, sind so vielfältig, dass fast jede Komponente der Lösung fast immer auf die jeweilige Situation abgestimmt werden muss. Trotzdem können die Komponenten – vom Navision-ERP-System bis hin zu Excel – eine Gesamtlösung ergeben. Wie dies geht, zeigen wir im Seminar. Als Beispiel dient die Analyseumgebung einer mittelständischen Musterfirma, in der fast alle aktuellen Microsoft-BI-Clients – inklusive des Microsoft Office Business Scorecard Managers 2005 – zum Einsatz kommen.


Voraussetzung:

Grundkenntnisse MS SQL Server 2005

Sonstiges:

Teilnehmer erhalten für 3 Monate kostenlosen telefonischen Support zum Seminarinhalt.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen