Chancen-/Risikomanagement in Industrie und Handel: Schritt für Schritt professionell umsetzen

Dr. Peter Hager
In Köln und München

1.190 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0151-... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Das RiskNET-Intensiv-Seminar verschafft dem Einsteiger einen Überblick zum Themenspektrum Risikomanagement und vermittelt Methodenkompetenz in praixsorientierten Verfahren zur Risikomessung und -berichterstattung. Neben dem klassischen Instrumentarium werden neue, speziell für die Anforderungen von Industrie- und Handelsunternehmen entwickelte stochastische Methoden (Cashflow at Risk, Budget at Risk) erläutert. Zur integrierten Betrachtung von Chancen und Risiken werden diverse Risikokennzahlen und -maße vorgestellt und diskutiert.
Gerichtet an: Risikomanagement-Verantwortliche, Geschäftsführung, Revision, Controlling, Treasury in Industrieunternehmen, Handel und Dienstleistungsbranchen.

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
51061, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
auf Anfrage
München
Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

keine Voraussetzungen. Eigenes Notebook für die Mitarbeit an den praxisorientierten Fallstudien wird empfohlen.

Dozenten

Dr. Peter Hager
Dr. Peter Hager
RiskManagement

Frank Romeike
Frank Romeike
RiskManagement

Themenkreis

Wirtschaftliches Handeln ist immer mit Gefahren verbunden. Diese werden als Ursachen für mögliche Abweichungen von den geplanten bzw. erwarteten Werten aufgefasst, was Chancen (positive Abweichungen) ebenso einschließt wie Risiken (negative Abweichungen). Der Unternehmenserfolg ist maßgeblich davon abhängig, dass Chancen und Risiken gegeneinander abgewogen werden. Risikoorientierte Unternehmensführung ist ein ganzheitlicher Ansatz, der alle Funktionen, Prozesse und Bereiche eines Unternehmens umfasst.

Im Gegensatz zur heute noch oft anzutreffenden kapitalmarktorientierten Betrachtung eines wertorientierten Managements erfordert eine risikoorientierte Unternehmensführung, dass die überlegenen unternehmensinternen Informationen über die Risiken konsequent genutzt werden, um bessere Entscheidungen zu treffen – also speziell für die Berechnung der zu erwartenden Veränderungen des Unternehmenswerts in Abhängigkeit einer betrachteten Entscheidung ausgewertet werden. Wie kann man die offensichtlichen Vorteile eines bewussten Umgangs mit Risiken realisieren, ohne den unnötigen bürokratischen Aufwand eines überformalisierten Risikomanagementsystems akzeptieren zu müssen?

Das Intensiv-Seminar vermittelt Methodenkompetenz in praxisorientierten Verfahren zur Risikomessung und -berichterstattung. Neben dem klassischen Instrumentarium und den aus dem Finanzdienstleistungsbereich bekannten Value at Risk-Modellen werden neue, speziell für die Anforderungen von Industrie- und Handelsunternehmen entwickelten Cashflow at Risk (CFaR) und Budget at Risk Ansätze erläutert. Zur integrierten Betrachtung von Risiken und Chancen werden weitere Risiko-Kennzahlen vorgestellt und diskutiert.

Das Planspiel Risikomanagement bereitet die Teilnehmer auf den Umgang mit komplexen Entscheidungen im Risikomanagement vor. Planspiele ermöglichen dabei den Teilnehmern das Ausprobieren von unterschiedlichen Strategien der Risikosteuerung - basierend auf der bewährten Methode des "Action Learning". Die Teilnehmer stehen dabei im Wettbewerb mit anderen (Planspiel-)Unternehmen auf einem simulierten Markt. Durch ihre Risikomanagement-Entscheidungen wird der Erfolg ihres Unternehmens wesentlich beeinflusst.

Im Workshop "Prognose- und Frühwarnsysteme" entwickeln wir gemeinsam mit den Teilnehmern stochastische Prognose- und Frühwarnsysteme aus den Bereichen Marktrisiken und operationelle Risiken.

Themenschwerpunkte des Intensiv-Seminars & Planspiels:

  • Risikomessung als wichtige Komponente des Risikomanagement-Prozesses
  • Haftung resultierend aus KonTraG und Corporate Governance
  • Anwendung der im Finanzbereich bewährten "Value-at-Risk"-Modelle
  • Anwendung von dynamischen Risikomodellen wie Cash Flow at Risk auf geplante Cash Flows, Budgets und erwartete Gewinne
  • Beachtung von Abhängigkeiten zwischen Risiken (natural hedges)Risiko-Reporting: für controllingfremde Bereiche lesbare und aussagefähige Risikokennzahlen
  • Integrierte Rendite-/Risikobetrachtung: Auswahl von effizienten Maßnahmen in der Risikosteuerung anhand von Kennzahlen wie z.B. RORAC
  • Integriertes Risikomanagement: Verknüpfung mit strategischer Planung, wertorientierter Unternehmenssteuerung und Controlling

Themenschwerpunkte des Workshops Frühwarnsysteme:

  • Fallstudien mit EXCEL-Unterstützung, u. a. Entwicklung eines Risikoaggregationsmodells (eigenes Notebook erforderlich)
  • Wichtige Risikokennzahlen zur Entwicklung eines stochastischen Prognose- und Frühwarnsystems

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen