Chemieingenieurwesen

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH)
In Dresden

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
35146... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Dresden
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Praxisbezogenes ingenieurwissenschaftliches Studium mit Befähigung der Absolventen zur Analyse von chemischen, biochemischen, chemisch technischen und verfahrenstechnischen Prozessen und zur Entwicklung von Strategien zur Problemlösung bzw. Prozessoptimierung im Labor-, Technikums- und Produktionsmaßstab.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Dresden
Friedrich-List-Platz 1, 01069, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, die Fachhochschulreife, eine Berechtigung zum Studium gem. § 13 Abs. 11 SächsHG oder eine vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst als gleichwertig anerkannte Hochschulzugangsberechtigung.

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Tätigkeitsfelder der Absolventen

- Planung, Entwicklung und Betrieb von chemisch-technischen, umwelttechnischen und bio-technologischen Anlagen
- Anwendung von neusten bio-, umweltchemischen und chemischen Analysenmethoden
- Einsatz in Entwicklung, Produktion, Qualitätskontrolle und Vertrieb von chemisch-technischen Erzeugnissen und Produkten
- Übertragung von Verfahren aus dem Labormaßstab in den Technikums- bzw. Produktionsmaßstab in der betrieblichen und kommunalen Versorgung bzw. Entsorgung mit Gas, Wasser, Wärme und von Abfall
- Technische Beratung und Marktbeobachtung.

Struktur und Inhalt des Studiums

1-3. Semester

Die ersten drei Semester erfolgen als Vollzeitstudium und haben mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer (Module) wie Allgemeine, Anorganische, Analytische, Organische, Physikalische Chemie, Biochemie, Mathematik/Datenverarbeitung, Physik, Mikrobiologie und als ingenieurwissenschaftliches Grundlagenfach Mechanische Verfahrenstechnik zum Inhalt.

In Vorlesungen, Übungen und Praktika werden solides Fachwissen und anwendungsbereite Fertigkeiten vermittelt.

4. Semester

Das vierte Semester ist ein Praxissemester und wird vorzugsweise in einem Unternehmen oder einer Forschungseinrichtung absolviert.

5-6. Semester

Das fünfte und sechste Semester erfolgen wiederum als Vollzeitstudium an der Hochschule. Das Curriculum legt mit Fächern wie Technischer Chemie und Verfahrenstechnik den Schwerpunkt auf die ingenieurwissenschaftlichen Aufgaben in der Praxis des Chemieingenieurs.

7. Semester

Das siebente Semester beinhaltet ein Schwerpunktpraktikum, welches thematisch dem gewählten Studienschwerpunkt zuzuordnen ist, und auf die Bachelorarbeit vorbereiten soll.

Die Bachelorarbeit, die inhaltlich wieder im Zusammenhang mit dem gewählten Schwerpunkt steht, kann in einem Unternehmen, einer Forschungseinrichtung oder an der Hochschule angefertigt werden.

Studienschwerpunkte

Schwerpunkt Biochemie/Bioverfahrenstechnik

Fächer: Allgemeine, Angewandte und Technische Biochemie sowie Pflanzenbiotechnologie.

Schwerpunkt Umwelttechnik, Verfahrenstechnik, Materialchemie

Fächer: Materialien und Materialprüfung, Thermische Verfahrenstechnik und Umweltchemie/Technische Chemie des Umweltschutzes.

Jeder Modul ist mit einer bestimmten Anzahl von Leistungspunkten nach dem ECTS-System (Credits) ausgestattet, die in der Summe 30 pro Semester bzw. 210 für das Bachelor-Studium ergeben.

Master-Studium

Ein mit „Gut" erfolgter Studienabschluss ermöglicht die Aufnahme eines Master-Studiums.

Zahlungsmodalitäten und weitere Preisinformationen

Semesterbeitrag
Der Semesterbeitrag setzt sich jeweils aus einem Betrag für
- das Studentenwerk,
- den Studentenrat und
- das Semesterticket
zusammen.
Der genaue Betrag wird in jedem Semester vor dem jeweiligen Rückmeldezeitraum bekannt gegeben.

Studiengebühren
Für das Erststudium werden keine Studiengebühren erhoben.
Für ein Zweitstudium werden zusätzlich Gebühren in Höhe von 300 Euro erhoben, die unter bestimmten Voraussetzungen erlassen werden können.

Studienbeginn

Wintersemester.

Bewerbungsfrist

- 31.05. für Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung bereits vor dem 16.01. im Jahr des Studienbeginns erworben haben.
- 15.07. einschließlich Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung bis zum 15.07. im Jahr des Studienbeginns erwerben.
Der Endtermin ist eine Ausschlussfrist.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Semesterbeitrag Der Semesterbeitrag setzt sich jeweils aus einem Betrag für - das Studentenwerk, - den Studentenrat und - das Semesterticket zusammen. Der genaue Betrag wird in jedem Semester vor dem jeweiligen Rückmeldezeitraum bekannt gegeben. Studiengebühren Für das Erststudium werden keine Studiengebühren erhoben. Für ein Zweitstudium werden zusätzlich Gebühren in Höhe von 300 Euro erhoben, die unter bestimmten Voraussetzungen erlassen werden können.