Compliance im Export (Risikominimierung durch Compliance in der innerbetrieblichen Exportkontrolle)

DIHK Service GmbH
In Siegen

142 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
95435... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Siegen
Beschreibung

WIS ist der Förderung der beruflichen Weiterbildung verpflichtet, mit Konzentration auf die Zielgruppe der Fach- und Führungskräfte. Es dient dazu, die Transparenz auf dem deutschen Markt der beruflichen Weiterbildung zu erhöhen. Es dient weiterhin dazu, eigenständige, rationale Verbraucherentscheidungen zu ermöglichen. Die Aktualität der in WIS eingestellten Seminare wird dadurch gewährleistet, dass terminierte Seminare automatisch nach ihrem Start aus der Suche genommen werden. Führungskräfte, Exportbearbeiter, Vertriebsmitarbeiter.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Siegen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Compliance
Risikominimierung
Export

Themenkreis

Das WIS.IHK ist ein etablierter, innovativer Weiterbildungsanbieter, der sich mit Energie und Leidenschaft der Aus- und Weiterbildung Erwachsener widmet. Seit über zehn Jahren steht das WIS.IHK Teilnehmern als kompetenter und starker Partner zur Seite und unterstützt sie dabei, sich erfolgreich ins Berufsleben einzugliedern und/oder weiterzuentwickeln.


Beschreibung des Seminars

Warum ist betriebsinterne Exportkontrolle so wichtig? Wie funktioniert sie und wie kann sie organisatorisch umgesetzt werden? Vor allem aber: Welche Folgen hat ein Rechtsverstoß für das Unternehmen und welche Mitarbeiter können für mangelnde Kontrolle oder eine ungenehmigte Ausfuhr verantwortlich gemacht werden?
Exportorientierte Firmen sind auf die Bewilligung von Zollverfahren und Erleichterungen bei der Ausfuhr angewiesen. Schon daher haben sie ein vitales Interesse, die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten und die Bewilligungsauflagen zu erfüllen. Ansonsten droht der Entzug von Bewilligungen als Sanktion! Die Zollbehörden und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle kontrollieren dies und setzen hierbei auch auf funktionierende firmeninterne Kontrollprogramme, sogenannte ICPs = Internal Compliance Programs (s. Dual-use-Verordnung oder AWV).
Zusätzlich können Verstöße gegen Exportvorschriften straf- und verwaltungsrechtlich verfolgt werden.
Die Veranstaltung erklärt anhand der zu beachtenden Bestimmungen wie Exportkontrolle durch organisatorische Maßnahmen erfolgt und Fehler verhindert werden. Die rechtlichen Konsequenzen werden ebenso aufgezeigt wie die Möglichkeit der Risikominimierung durch Vorsorgemaßnahmen wie z.B. den Abschluss von Versicherungen.

 Überblick über die zu beachtenden Exportbestimmungen
 Wie schütze ich mich und das Unternehmen durch organisatorische Maßnahmen vor Rechtsverstößen?
 Welche straf- und verwaltungsrechtlichen Konsequenzen können drohen?
 Wer im Unternehmen kann rechtlich belangt werden?

Direkt zum Seminaranbieter


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen