Controlling in Russland

Management Forum Starnberg
In Frankfurt/M. und Frankfurt Am Main

1.795 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08151... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Effiziente Planung und Steuerung russischer Tochtergesellschaften - Intensivseminar.
Gerichtet an: Mit dieser Veranstaltung wenden wir uns an Fach- und Führungskräfte der Bereiche Controlling, Planung, Steuerung, Steuern, Rechnungslegung, Buchhaltung, Beteiligungscontrolling, interne Revision, Konzernfinanzierung, Konzernsteuerung von Unternehmen, die Tochtergesellschaften in Russland betreuen. Darüber hinaus sind Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsführung angesprochen..

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Lange Straße 5-9, 60311, Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Frankfurt/M.
Katharinenkreisel (Opelrondell), 60486, Hessen, Deutschland

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Russland

Themenkreis

Zum Seminarinhalt

Ein funktionierendes Controlling ist für Ihr russisches Tochterunternehmen unabdingbar. Allerdings ist der Aufbau eines Controllingsystems, das sowohl den Anforderungen des Mutterhauses als auch denen des russischen Umfeldes entspricht, für die meisten westlichen Investoren eine immense Herausforderung. Dies gilt aus fachlichen wie interkulturellen Gründen:
  • Wie finde ich die erforderlichen Informationen?
  • Welche in Russland vorhandenen Instrumente kann ich nutzen?
  • Welche Methoden sind neu zu transferieren?
  • Wie rekrutiere ich Fachpersonal, das mir die spezifisch notwendigen Controllingstrukturen aufbaut und die Ergebnisse zielorientiert auswertet?
  • Worauf muss ich im russischen Umfeld speziell achten (russische Buchhaltungsregeln, Gehaltsgefüge, Anbindung an die Muttergesellschaft, Bürokratie und Korruption)?
All diese Fragen können diskutiert und beantwortet werden

Wir garantieren höchsten Praxisbezug! Unsere Referenten geben Ihnen wertvolle Tipps, die Sie in Ihrem Unternehmen direkt umsetzen können!
Warum Sie dieses Seminar nicht verpassen sollten:
Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in interaktiver und entspannter Arbeitsatmosphäre über den Einsatz von Controllingmaßahmen zum erfolgreichen Gestalten Ihres Russlandgeschäftes zu informieren und mit unseren Referenten und anderen Top-Praktikern auf hohem Niveau zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen!


Erster Seminartag

Seminarleitung:
André Scholz,
Geschätsführer, Partner,
Rödl & Partner Russland/GUS
Begrüßung mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen

Rechnungswesen Bilanzierung und Steuern
Die russische Buchhaltung
  • Besonderheiten im Vergleich zu Deutschland
  • Informationsgewinnung für die Berichterstattung
  • Einsatz westlicher ERP-Systeme

Der russische Jahresabschluss: Ausgewählte Bilanzierungs- und Bewertungsfragen
  • Umsatzrealisation
  • Bilanzierung von langfristiger Fertigung
  • Firmenwertbilanzierung
  • Vergleich deutsches Handelsrecht und IFRS mit russischen Jahresabschlüssen
  • Analyse russischer Jahresabschlüsse

Unternehmensbesteuerung in Russland
  • Russisches Steuerrecht und aktuelle Rechtslage
  • Finanzverwaltung in Russland
  • Steuerfahndung und Betriebsprüfung in Russland
  • Betriebsstättenproblematik im innerstaatlichen Recht
  • Zinsabzugsbeschränkungen (Thin-Capitalization-Rules)

Exkurs: Doppelbesteuerungsabkommen Deutschland-Russland
  • Wichtige Regelungen für deutsche Unternehmen
    - Besserstellung bei Betriebsstätten
    - Zinsen
    - Dividenden
    - Besteuerung von entsandten Deutschen
  • Gestaltungsansätze
Exkurs: Sonderwirtschaftszonen
  • Branchenspezifika
  • Vorteile bei Ansiedlung
Zusammenfassung und Diskussion


Zweiter Seminartag

Seminarleitung:
Dr. Georg Schneider,
Geschäftsführer,
Dr. Georg Schneider Unternehmensberatung
Russland/GUS, Swisttal

Controlling, Risk-Management und Personal

Organisatorische Aspekte von Controlling in Russland:
  • Controlling als Element eines Integrationsmodells
  • Führung durch Kennziffern vs. Führung durch Hierarchie
  • Controlling als Schnittstelle zwischen Tochter- und Muttergesellschaft
  • Controlling von Business Units vs. Alleinvertretungsanspruch des russischen Generaldirektors
  • Systemkonflikt zwischen Controlling und der russischen Hauptbuchhalterin

Implementierung von Controlling in Russland
  • Einsetzbarkeit und Akzeptanz
  • Technische Realisierbarkeit vs. "russischer" Bedarf
  • Fristenkollisionen deutscher und russischer Stellen
  • Vorauslaufende und begleitende Maßahmen
  • Ergänzende Instrumente: Audit und Revision

Controlling und Korruption in Russland
  • Korruption: Typisch Russland?
  • Korruption und Rechtsverständnis in Russland
  • Typische Beispiele für Korruption
  • Methoden zur Korruptionsreduzierung und -vermeidung

Typische Barrieren für ein erfolgreiches Controlling in Russland
  • in Einkauf und Logistik
  • im Vertrieb
  • im Fertigungsbetrieb (Fehlerkostenerfassung ...)
  • exakte Budgetplanung: notwendige Freiheiten
Dr. Georg Schneider

Erstellung von Business Plänen
  • Erforderliche Adaption der "deutschen Planung"
  • Faktor Arbeit: Produktivität und Qualität
  • Faktor Kapital: kapitalintensiv <=> arbeitsintensiv
  • russlandtypische Kostentreiber
Dr. Georg Schneider

Risikomanagement
  • Was sind typische Russlandrisiken?
  • Die Auswirkungen der Finanzkrise
  • Risikomindernde Strukturierung der Geschäftstätigkeit
  • Währungsrisiken
  • Operatives Krisenmanagement

Personal
  • Stellenprofile aus russischer und deutscher Sicht
  • Der Arbeitsmarkt für Controller
  • Expat vs. Local
  • Moskau vs. Region
  • Personalbindung
IT-Systeme
  • Überblick über die Buchhaltungssysteme
  • Das Buchhaltungssystem 1S und Controlling
  • SAP-Einführung in der Praxis: Das leidige Thema "Berichtspflichten"
Holger Welck , Direktor für Finanzen und Administration, OOO CLAAS Vostok, Moskau

Zusammenfassung und Diskussion


Referent, Name: Dr. Georg Schneider
André Scholz
Holger Welck

Dr. Georg Schneider ist seit 2005 als freier Wirtschaftsberater für den Raum Russland/GUS tätig. Seine Schwerpunkte liegen dabei u.a. auf Marktanalysen für Beschaffung und Vertrieb, Projektevaluierungen und Standortanalysen, Erstellung von Business Plänen, Unternehmensgründungen/- übernahmen, Entwicklung von Kennziffern für Controlling und Berichtswesen in Auslandsgesellschaften und Anpassung der Unternehmensstruktur an die Auslandstätigkeit. Seine praktischen Erfahrungen sammelte Dr. Georg Schneider bei der Robert Bosch GmbH, wo er zunächst die Gründung eines Joint Ventures sowie den Mehrheitserwerb einer russischen AG begleitete. Im Anschluss daran war er zunächst als Leiter Controlling, anschließend als Kaufmännischer Direktor und Vertriebsleiter für zwei Fertigungsgesellschaften operativ verantwortlich.

André Scholz ist Geschätsführer und Partner bei Rödl & Partner Russland/GUS. In seinen vorherigen Karrierestationen als Steuerberater/Wirtschaftsprüfer war er bereits in einigen Märkten Mittel- und Osteuropas in den Bereichen läderübergreifende Mandatsbetreuung aktiv und verfügt über ausgewiesenes Expertenwissen.

Holger Welck ist seit 2006 Direktor für Finanzen und Administration bei der OOO CLAAS Vostok, verantwortlich für die Bereiche Rechnungswesen, Controlling, Logistik, Recht, Personal und IT. Die Moskauer Vertriebsgesellschaft der CLAAS-Gruppe beschäftigt z. Zt. 102 Mitarbeiter. Zuvor war er von 2001-2003 zunächst in verschiedenen Funktionen im Zentralen Controlling und im Bereich Treasury/Finanzierung der CLAAS KGaA (Holding) tätig.Von 2003-2006 war er als Finanzdirektor bei der OOO CLAAS Krasnodar kaufmännisch verantwortlich beim Aufbau einer Produktionsstätte für Mähdrescher in Südrussland (Greenfield-Projekt).

Stichworte: Controlling, Russland, Unternehmensführung, Ausland, Management, Unternehmensaufbau, russisch, Jahresabschluss, Korruption, Risk-Management, Muttergesellschaft

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen