Crash-Kurs Sanierung von Gebäudeschadstoffen

Technische Akademie Südwest
In Kaiserslautern

395 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-6 31... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar
  • Anfänger
  • Kaiserslautern
  • 16 Lehrstunden
  • Dauer:
    2 Tage
  • Wann:
    Freie Auswahl
Beschreibung

Der Lehrgang zur Sanierung von Gebäudeschadstoffen umfasst 14 Lehreinheiten und wird mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen. Mit dem erfolgreichen Abschluss (schriftliche Prüfung) ist der Sachkundenachweis erbracht und die Teilnehmer können als Koordinator oder Bauleiter entsprechende Sanierungsarbeiten durchführen.
Gerichtet an: Zielgruppe: Betriebsleiter; Personen aus Unternehmen, die Umgang mit Schadstoffen haben, z.B. Sanierungsunternehmen, Abbruchunternehmen, Unternehmen des Bauhaupt- und Baunebengewerbes, Ingenieur- und Planungsbüros

Wichtige informationen

Dokumente

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
Freie Auswahl
Kaiserslautern
Schoenstraße 9, D-67659, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Voraussetzung für eine sichere Sanierung sind umfassende Kenntnisse über die Gefahrstoffe und die erforderlichen Schutzmaßnahmen
Die auf Grundlage einer Gefährdungsermittlung festzulegen sind. Die BGR 128 fordert daher für den Koordinator bzw. für den Bauleiter der ausführenden Firma den Nachweis der Sachkunde für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Sanierung von Gebäudeschads

Dozenten

Dipl.-Ing. Andrea Bonner
Dipl.-Ing. Andrea Bonner
Asbest, Schadstoffe

Themenkreis

Bei Abbruch, Sanierung oder Umbau eines Gebäudes können die Beschäftigten mit Baumaterialien in Kontakt kommen, von denen eine gesundheitsschädliche Gefährdung ausgeht. Solche Arbeiten zur Sanierung von Gebäudeschadstoffen sind z.B.:

  • Entfernen teerhaltiger Baustoffe, wie z.B. alte Parkettkleber, Dachbahnen, Korkdämmungen
  • Entfernen PCB-haltiger Fugenmassen
  • Entfernen von Holzkonstruktionen, die mit z.B. PCP-haltigen Holzschutzmitteln behandelt wurden.

Diese Arbeiten fallen unter den Anwendungsbereich der berufsgenossenschaftlichen Regel BGR 128 „Kontaminierte Bereiche“. Voraussetzung für eine sichere Sanierung sind umfassende Kenntnisse über die Gefahrstoffe und die erforderlichen Schutzmaßnahmen, die auf Grundlage einer Gefährdungsermittlung festzulegen sind. Die BGR 128 fordert daher für den Koordinator bzw. für den Bauleiter der ausführenden Firma den Nachweis der Sachkunde für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Sanierung von Gebäudeschadstoffen.

Themen:

  • Gefahren durch Gebäudeschadstoffe
  • Vorschriften und Regelungen, Anwendung und Umsetzung
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Schutzmaßnahmen
  • Arbeitsschutz bei der Vorbereitung und der Bereitstellung der kontaminierten Materialien zur Entsorgung
  • Vorschriften und Regelungen
  • Gefährdungsbeurteilung und Schutzmaßnahmen bei der Sanierung
  • Sanierungsbeispiele

Termine: auf Anfrage


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen