Das Beschwerderecht im Betrieb

Poko-Institut
In Travemünde

1.095 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0251/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Travemünde
  • Dauer:
    28 Tage
Beschreibung

Die Beschwerden von Mitarbeitern sind das »Kerngeschäft« eines jeden Betriebsrats. Ganz gleich, ob Probleme mit Vorgesetzten, diskriminierende Ungleichbehandlung oder mangelhafte Ausstattung des eigenen Arbeitsplatzes: Der Betriebsrat ist oft erste Anlaufstelle für die betroffenen Mitarbeiter. Doch wie kann und soll er auf die Anliegen der Kollegen reagieren? Neben der rechtlichen Beurteilung der Handlungsmöglichkeiten stellt sich bei dieser besonders anspruchs- und vertrauensvollen Aufgabe stets die Frage des richtigen Herangehens. Denn der Betriebsrat wird hier nicht nur als Interessenvertreter, sondern oft auch als Berater und Vermittler in Anspruch genommen. Er benötigt deshalb neben rechtlichen Kenntnissen über die Mitarbeiterbeschwerde auch entsprechende Fähigkeiten und ein besonderes Geschick in der Gesprächsführung.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Travemünde
23570, Schleswig-Holstein, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Betriebsausschuss,Betriebsratsmitglied,BR-Vorsitz/Stellvertretung,Jugend- und Auszubildendenvertretung,Personalausschuss,Schwerbehindertenvertretung,,Betriebsrat

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Die Beschwerden von Mitarbeitern sind das »Kerngeschäft« eines jeden Betriebsrats. Ganz gleich, ob Probleme mit Vorgesetzten, diskriminierende Ungleichbehandlung oder mangelhafte Ausstattung des eigenen Arbeitsplatzes: Der Betriebsrat ist oft erste Anlaufstelle für die betroffenen Mitarbeiter. Doch wie kann und soll er auf die Anliegen der Kollegen reagieren? Neben der rechtlichen Beurteilung der Handlungsmöglichkeiten stellt sich bei dieser besonders anspruchs- und vertrauensvollen Aufgabe stets die Frage des richtigen Herangehens. Denn der Betriebsrat wird hier nicht nur als Interessenvertreter, sondern oft auch als Berater und Vermittler in Anspruch genommen. Er benötigt deshalb neben rechtlichen Kenntnissen über die Mitarbeiterbeschwerde auch entsprechende Fähigkeiten und ein besonderes Geschick in der Gesprächsführung. Auf den Punkt: In diesem Seminar lernen Sie, Mitarbeiterbeschwerden verantwortungsvoll entgegenzunehmen, Probleme der Beschwerde im Betrieb richtig einzuordnen und Wege zu deren Lösung zu erarbeiten. Es werden rechtliche Fragen beantwortet, und Sie trainieren den praktischen Umgang mit Beschwerden von Kollegen, damit Sie in der konkreten Situation angemessen reagieren können.Annahme und Klärung der Beschwerde • Worum geht es? Wie ist die Sachlage? Gegen wen ist die Beschwerde gerichtet? Gibt es verdeckte Motive für die Beschwerde? Wie zeige ich Lösungswege auf? Wie führe ich eine gemeinsame Entscheidung über das weitere Vorgehen herbei? Struktur des Beratungsgesprächs Instrumente der Gesprächsführung Den Beschwerdeführer an der Lösung aktiv beteiligen Umgang mit unsachgemäßen Beschwerden Umgang mit Emotionen: Wut, Aggression, Hilflosigkeit Der Betriebsrat als Berater, Interessenvertreter, Vermittler Die verschiedenen Rollen professionell meistern Das Beschwerdeverfahren Direkte Mitarbeiterbeschwerde beim Arbeitgeber und Hinzuziehung von Betriebsratsmitgliedern Ablauf des Verfahrens nach einer Beschwerde beim Betriebsrat Anhörung der Beteiligten: Beschwerdeführer und Beschwerdeadressaten, sonstige Beteiligte Prüfung und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats (alternative Streitschlichtung) Abhilfe und Bescheidung der Beschwerde durch den Arbeitgeber Was tun, wenn der Arbeitgeber nicht reagiert? Ablauf des Einigungsstellenverfahrens in Beschwerdesachen Betriebsvereinbarung zur Mitarbeiterbeschwerde – Erarbeitung inhaltlicher Eckpunkte

Erfolge des Zentrums


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen