Das Betriebliche Eingliederungsmanagement von A-Z - Ein Überblick

Arbeit und Leben NW
In Wesel

600 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
21193... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar
  • Für arbeitnehmer
  • Wesel
  • Dauer:
    3 Tage
Beschreibung

Seit 2004 ist der Arbeitgeber gemäß § 84 Abs. 2 SGB IX verpflichtet, für alle Beschäftigten
– nicht nur für schwerbehinderte Kolleginnen und Kollegen –, die innerhalb
eines Jahres länger als sechs Wochen durchgängig oder in Addition arbeitsunfähig
sind, ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten. Durch das BEM
sollen der Arbeitsplatz dauerhaft erhalten und gesundheitliche Beeinträchtigungen vermieden
werden. Dazu bedarf es in der Regel eines so genannten BEM-Teams, das sich
um die Eingliederung verantwortlich kümmert. Rehaträger und Integrationsämter fördern
und prämieren modellhaftes Betriebliches Eingliederungsmanagement.
Das Seminar gibt einen Überblick über Chancen und Möglichkeiten des BEM.
Seminarinhalte
❚ § 84 Abs. 2 SGB IX Grundlagen des BEM und Pflicht des Arbeitgebers
❚ Koordination beruflicher Eingliederung
❚ Betriebs-/Dienstvereinbarung zum BEM als kollektivrechtliche Vereinbarung
❚ Auswirkungen auf Kündigungen und Änderungskündigungen
❚ Betriebswirtschaftliche Aspekte
❚ Vertrauensbildende Aktivitäten im BEM
❚ Handlungsmöglichkeiten für die Schwerbehindertenvertretung und den
Betriebs-/Personalrat
❚ Datenschutz im BEM
❚ Eingliederungsberaterinnen und -berater im Unternehmen
❚ Aufgaben des BEM-Teams und seiner Mitglieder
❚ Hilfen seitens externer Institutionen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wesel
Rheinpromenade 10, 46487, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Grundlagen Schwerbehindertenvertretungsarbeit
Basiswissen SGB IX

Dozenten

.N. .N.
.N. .N.
Divers

Themenkreis

Seit 2004 ist der Arbeitgeber gemäß § 84 Abs. 2 SGB IX verpflichtet, für alle Beschäftigten
– nicht nur für schwerbehinderte Kolleginnen und Kollegen –, die innerhalb
eines Jahres länger als sechs Wochen durchgängig oder in Addition arbeitsunfähig
sind, ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) anzubieten. Durch das BEM
sollen der Arbeitsplatz dauerhaft erhalten und gesundheitliche Beeinträchtigungen vermieden
werden. Dazu bedarf es in der Regel eines so genannten BEM-Teams, das sich
um die Eingliederung verantwortlich kümmert. Rehaträger und Integrationsämter fördern
und prämieren modellhaftes Betriebliches Eingliederungsmanagement.
Das Seminar gibt einen Überblick über Chancen und Möglichkeiten des BEM.
Seminarinhalte
❚ § 84 Abs. 2 SGB IX Grundlagen des BEM und Pflicht des Arbeitgebers
❚ Koordination beruflicher Eingliederung
❚ Betriebs-/Dienstvereinbarung zum BEM als kollektivrechtliche Vereinbarung
❚ Auswirkungen auf Kündigungen und Änderungskündigungen
❚ Betriebswirtschaftliche Aspekte
❚ Vertrauensbildende Aktivitäten im BEM
❚ Handlungsmöglichkeiten für die Schwerbehindertenvertretung und den
Betriebs-/Personalrat
❚ Datenschutz im BEM
❚ Eingliederungsberaterinnen und -berater im Unternehmen
❚ Aufgaben des BEM-Teams und seiner Mitglieder
❚ Hilfen seitens externer Institutionen

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen