Das Buch als Medium in der Sprachtherapie

Zentrum für Frühförderung und Frühbehandlung e.V., Fortbild.
In Köln

240 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Köln
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
Rolshover Straße 7-9, 51105, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass das gemeinsame Anschauen von Bilderbüchern

– eine prototypische Dialogsituation – hervorragend zur Wortschatzerweiterung

geeignet ist. Im Alter von zwei Jahren haben die meisten Kinder

bereits großes Interesse an Bilderbüchern, und es gelingt leicht, mit ihnen über

die dargestellten Gegenstände und Handlungen in ein Gespräch zu kommen.

Sowohl in der Frühförderung als auch in der therapeutischen Arbeit mit sprachauffälligen

Kindern eignet sich das gemeinsame Buchanschauen optimal zur

gezielten sprachlichen Förderung und stellt damit eine ideale Ergänzung im

therapeutischen Prozess insbesondere bei Kindern im Alter von zwei bis fünf

Jahren dar.

Mit der zweitägigen Fortbildung besteht für Fachleute die Möglichkeit, ihr Wissen

um das Thema „Buch anschauen“ zu erweitern und auf der Basis aktueller

wissenschaftlicher Erkenntnisse und langjähriger Erfahrungen aus dem Einsatz

des Buches im Rahmen des Heidelberger Elterntrainings ganz konkret diejenigen

Methoden zu erlernen, welche je nach Sprachentwicklungsstand des Kindes den

größtmöglichen Erfolg im Hinblick auf die kommunikativen und sprachlichen

Kompetenzen versprechen. Der Schwerpunkt der Fortbildung liegt auf der gemeinsamen

Erarbeitung und dem aktiven Einüben gezielter sprachförderlicher

Strategien beim gemeinsamen Anschauen von Bilderbüchern.

Inhalt:

>Welche theoretischen und praktischen Überlegungen sprechen für den Einsatz

des Buches im Rahmen der Sprachtherapie?

>Welche empirischen Belege gibt es zur Effektivität des gemeinsamen Buchanschauens?

>Wie kann das Kind konkret beim Buchanschauen zum Sprechen motiviert

werden?

>Welche gezielten Sprachlehrstrategien sind besonders geeignet?

> Unterscheidet sich der Einsatz der Strategien in Abhängigkeit vom Sprachentwicklungsstand

des Kindes?

>Welche Strategien gehören zum Dialogischen Lesen?

>Wie kann der Einsatz von Fragen gezielt geschehen?

>Welche Verhaltensweisen wirken sich eher hemmend auf die Sprechfreude des

Kindes aus?

>Welches sind die geeigneten Bücher?

Methodik:

Im Verlauf der Fortbildung erhalten die TeilnehmerInnen mehrfach Gelegenheit,

das gelernte theoretische Wissen in einer Kleingruppenarbeit aktiv umzusetzen

und die Strategien intensiv zu üben. Damit wird eine verstärkte Reflexion des

eigenen Sprachverhaltens beim Buchanschauen erzielt, Sicherheit im Umgang

mit den Sprachlehrstrategien vermittelt, sowie das Lernen am Modell und der

Austausch unter den TeilnehmerInnen ermöglicht.

Das Fortbildungsangebot ist in hohem Maße praxisorientiert und interaktiv ausgerichtet.

Die TeilnehmerInnen sind dabei aktiv eingebunden.Videoillustrationen,

gemeinsame Erarbeitung wesentlicher Themen, sowie das Ausprobieren

gezielter sprachförderlicher Strategien in Kleingruppen nehmen einen zentralen

Stellenwert ein. Diese interaktiven Arbeitsweisen ermöglichen einen optimalen

Transfer in den Berufsalltag.

Zielgruppe:

Personen aus den Bereichen Sprachtherapie und Frühförderung


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen