Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)

Umweltinstitut Offenbach GmbH - Akademie für Arbeitssicherheit und Umweltschutz
In Offenbach am Main

395 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
06981... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Ziel des Seminars ist es nicht, eine Gesetzesexegese auf „Wolke 7“ zu betreiben und den Teilnehmer mit Paragraphen und juristischen Spitzfindigkeiten zu bombadieren. 

Das Seminar richtet sich vielmehr an den praktischen Vollzug, d.h. welche Regelung des neuen Gesetzes erfordert von wem welche Handlung bzw. welche Rechtsfolgen sind für welchen abfallwirtschaftlichen Akteur künftig einschlägig. 
Der Teilnehmer soll in der Lage sein, folgende Punkte neu zu bewerten: 

Sein Entsorgungsmanagement, einschließlich der vielfältigen Entsorgungsentscheidungen
Seine arbeitsteilige Betriebsorganisation 
Das Verhältnis zu den anderen
abfallwirtschaftlichen Akteuren

Das Seminar "Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz" soll Ihnen dabei eine praxisbezogene Hilfestellung leisten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
15.August 2017
22.November 2017
Offenbach am Main
Frankfurter Straße 48, D-63065, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Dieses Seminar ist geeignet, um die Fachkunde für Abfallbeauftragte zu aktualisieren (§60 KrWG) Eintägiges Praxisseminar zum neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz für alle abfallwirtschaftlichen Akteure

Dieses Seminar ist geeignet, um die Fachkunde für Abfallbeauftragte zu aktualisieren



Hintergrund:
Seit 1. Juni 2012 ist das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz in Kraft getreten. Mit dieser tiefgreifenden Novellierung des bisherigen Abfallrechtes ist – mit einer erheblichen Verspätung – die seit 2008 verabschiedete europäische Abfallrahmenrichtlinie (2008/98/EG) in deutsches Recht eingeführt.
Im neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz sind neben bewährten Normen gänzlich neue Regelungen geschaffen. Bei den bestehenden Normen wurden einige Klarstellungen rechtlicher Bestimmungen und abfallrechtlicher Pflichten erkennbar. In manchen Fällen steuert der Gesetzgeber aufgrund von Vollzugserfahrungen nach und berücksichtigt die Rechtsschöpfung der Verwaltungsgerichte.

Inhalte:
  • Überblick über die Systematik und wesentlichen Inhalte der europäischen Abfallrahmenrichtlinie (2008/98/EG) und des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes
  • Ineinandergreifen alter und neuer Begriffsbestimmungen des KrWG
  • Nebenprodukt / Abfall: Beispiele einer nicht immer einfachen Abgrenzung
  • Das Ende der Abfalleigenschaft – einschließlich eines Überblicks über den Stand der aktuellen Verordnungen (Eisenschrott, Aluminiumschrott, Altpapier, ...).
  • Die neue fünfstufige Abfallhierarchie und deren praktische Umsetzung
  • Die kommunalen Überlassungspflichten – das Ende einer unendlichen Geschichte?
  • Die Erzeugerpflichten werden verschärft und der Rechtsprechung angepasst
  • Die abfallrechtliche Überwachung bleibt im Kern erhalten
  • Veränderungen bei den Transportgenehmigungen und den Entsorgungsfachbetrieben sollen ”schwarze Schafe” besser überwachen
In den einzelnen Themenblöcken werden Vorschriften geschildert, rechtliche Inhalte erläutert und deren praktische Relevanz im betrieblichen Alltag näher beleuchtet.

Inklusive der Artikelverordnung zur Fortentwicklung der abfallrechtlichen Überwachung (Anzeige- und Erlaubnisverordnung, Nachweisverordnung, ... ).

Erfolge des Zentrums


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen