Datawarehouse implementieren

SCN GmbH
In Aachen, Basel (Schweiz), Berlin und an 21 weiteren Standorten

1.800 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
221/9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Unsere Trainer werden Ihnen im Seminar die Funktionen der Software live vorführen und mit Ihnen gemeinsam konfigurieren. Sie werden bei uns keine Folienvorträge erleben. Im dies leisten zu können, müssen unsere Trainer Praxiserfahrung haben und die Software sehr gut beherrschen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aachen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
auf Anfrage
Basel
Basel Stadt, Schweiz
auf Anfrage
Berlin
Berlin, Deutschland
auf Anfrage
Bern
Bern, Schweiz
auf Anfrage
Dortmund
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Alle ansehen (24)

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Windows Server 2003 Kenntnisse oder Linux Kenntnisse SQL DataWarehouse Grundlagen Seminar

Themenkreis

Seminarinhalte:

  • Konzepte und Architektur von DataWarehouses


  • Ein DataWarehouse installieren


  • Ein Datawarehouse implementieren


  • Quelldaten für DataWarehouses


  • Die Staging Area eines DataWarehouse


  • Daten aufbereiten und importieren


  • DataWarehouse Daten anpassen


  • Daten laden und verwalten


  • Workflow, Prozessflow und Jobverwaltung


  • Tools und Berichte eines DataWarehouse


  • Oracle und ein DataWarehouse

  • Detaillierte Seminarinhalte

    1. Einheit - Konzepte und Architekturvon DataWarehouses

    • Konzepte und Architektur von Warehouse Builder


    • Vorgehensweise im Workflow von Oracle Warehouse Builder


    • die Architektur von Oracle WB


    • Komponenten und High-Level Features von Oracle WB


    • die Designkomponenten


    • die Laufzeitkomponenten


    • die Sicherheitsinfrastruktur

    • 2. Einheit - Ein DataWarehouseinstallieren

      • den Oracle WB installieren und starten


      • Empfohlene Oracle WB-Systemanforderungen


      • die Drei-Ebenen- und Zwei-Ebenen-Konfiguration


      • Sicherheitsmodell


      • Vorgehensweise bei der Anmeldung


      • Objektsperren


      • das Projektkonsolenfenster


      • Voreinstellungen festlegen

      • 3. Einheit - Ein Datawarehouseimplementieren

        • Fusionierende Unternehmen - Vergleich


        • Informationsanforderungen


        • Lösung: Staging Area, Enterprise Warehouse und abhängige Data Marts


        • OLTP-Quelle


        • Enterprise Warehouse und abhängiger Data Mart


        • ein Logisches Datenmodell für den vollständigen Ziel-Data Mart entwickeln

        • 4. Einheit - Quelldaten für DataWarehouses

          • Metadaten der Quellen definieren


          • die Datenquellen


          • Quelldaten von Betriebssystemdateien


          • Quelldaten von relationalen Tabellen - Datenbank-Link erstellen


          • das Quellmodul erstellen


          • der Flat File Sample Wizzard


          • der Import Wizzard


          • Zu importierende Objekte filtern

          • 5. Einheit - Die Staging Area einesDataWarehouse

            • Zweck einer Staging Area


            • die Metadaten der Staging Area definieren


            • Tabellen zum Staging Area-Modul des Warehouse zuordnen


            • Einfache Mappings, Bindungen und Reconciliations erstellen


            • den Mapping-Code erstellen


            • den Data Generator für synthetische Schlüssel und Transformationen hinzufügen


            • Filter, Expression Builder und Key-Lookup-Operator


            • Union-, Intersect- und Minus-Operatoren


            • Objekte ausschneiden/kopieren/einfügen/löschen

            • 6. Einheit - Daten aufbereiten undimportieren

              • die Staging Area-Objekte bereitstellen


              • Speicherparameter, Indizes, Tablespaces und Partitionen von Tabellen anpassen


              • der Grafische Mapping Editor von Oracle WB


              • die Physische Implementierung


              • Validierungswerkzeug vor Generieren des Warehouse verwenden


              • Skripts generieren, bereitstellen und anzeigen

              • 7. Einheit - DataWarehouse Datenanpassen

                • ein Enterprise-Modell definieren und füllen


                • Synthetische Schlüssel erstellen


                • Attribut- und Operatoreigenschaften einstellen


                • Objekten benutzerdefinierte Eigenschaften hinzufügen


                • der Mapping Debugger


                • Vordefinierte Transformationen verwenden und Mapping-Transformationen hinzufügen


                • Split-, Joiner-, Mapping External Tables-, Table Function-Operatoren und andere Operatoren


                • Reverse Engineering von PL/SQL


                • Global gemeinsam genutzte Funktionen


                • die Physische Implementierung

                • 8. Einheit - Daten laden und verwalten

                  • die Daten inkrementell laden


                  • Warehouse-Daten aktualisieren


                  • erstmaliges Laden und inkrementelles Laden


                  • Fakten und Dimensionen aktualisieren


                  • Historie bei der Aktualisierung von Faktdaten beibehalten


                  • Faktentabelle über eine direkte Verbindung zum Produktionssystem aktualisieren, Ausführung von Aktualisierungen planen


                  • Faktentabelle über eine Betriebssystemdatei bearbeiten


                  • Dimensionstabellen aktualisieren


                  • sich verändernde Dimensionen verwalten


                  • Backup und Migration

                  • 9. Einheit - Workflow, Prozessflow undJobverwaltung

                    • Workflow-Abfolge von Oracle WB-Jobs festlegen


                    • Ladevorgänge mit OEM automatisieren und zeitlich planen


                    • Von einander abhängige Aufgaben in OEM registrieren


                    • Oracle WB-Mappings für die OEM-Job-Registrierung konfigurieren


                    • Mit dem Process Flow Editor von Oracle WB die Reihenfolge der Oracle WB-Jobs und die Abhängigkeiten verwalten


                    • Jobs ausführen, weiterleiten und überwachen

                    • 10. Einheit - Tools und Berichte einesDataWarehouse

                      • Warehouse- und Data Mart-Objekte verwalten


                      • Oracle WB Repository mit erneutem Import aktualisieren


                      • das Warehouse aktualisieren, um das Zielschema zu aktualisieren


                      • die Benutzeroberfläche für die Änderungsverwaltung der Metadaten


                      • Metadaten-Bericht mit dem OWB Design Browser erstellen


                      • Oracle WB Design Browser konfigurieren


                      • Einfache Navigation im OWB Repository


                      • Berichte in Text- und Tabellenform


                      • Lineage- und Impact Analysis-Diagramme erstellen

                      • 11. Einheit - Oracle und ein DataWarehouse

                        • Oracle WB Bridges und OLAP-Integration


                        • OLAP-Integration in Oracle WB


                        • Oracle WB Bridges für den Import und Export von Metadaten


                        • den Transfer Wizzard verwenden


                        • Erweiterte Attributgruppen für den Export von Metadaten nach Discoverer erstellen


                        • Methoden:

                          Vortrag, Demonstrationen, praktische Übungen am System.

                          Seminararten:
                          Öffentlich, Inhaus, Workshop, Coaching

                          Durchführungsgarantie:
                          ja, ab 2 Teilnehmern

                          Seminarunterlage:
                          Dokumentation auf CD

                          Teilnahmezertifikat:
                          ja, selbstverständlich


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen