Datenschutz Workshop - Verfahrensverzeichnisse und Vorabkontrolle

Kedua GmbH
In Mainz, Bamberg, Hamburg und an 2 weiteren Standorten

450 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03043... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Workshop
Beginn An 5 Standorten
Unterrichtsstunden 7 Lehrstunden
Dauer 1 Tag
Beschreibung

Die theoretischen Grundlagen und die Probleme in der praktischen Umsetzung werden am Vormittag behandelt - verschiedene Praxislösungen bilden den Schwerpunkt am Nachmittag.
Gerichtet an: Alle Datenschutzbeauftragte die eine Hilfestellung benötigen in der Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses nach BDSG

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bamberg
90000, Bayern, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Berlin
Berlin, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Köln
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Mainz
Zentrale Lage, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Bamberg
90000, Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Berlin
Berlin, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Hamburg
Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Köln
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Mainz
Zentrale Lage, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Grundlagen eines Datenschutzbeauftragten

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Datenschutz
Datenschutzbeauftragter

Dozenten

Beata-Konstanze Hubrig
Beata-Konstanze Hubrig
Sozialdatenschutz

Frank Jander
Frank Jander
Datenschutz

Ralf Schulze
Ralf Schulze
Datensicherheit

Themenkreis

Die Vorabkontrolle ist eine Erfordernis nach § 4 d abs. 5 BDSG. Die Erstellung eines Verfahrensverzeichnisses dient als Grundlage. Das Aufbauseminar "Datenschutz Workshop Verfahrensverzeichnisse und Vorabkontrolle" bietet damit für alle internen Datenschutzbeauftragte die Grundlage.

1. theoretische Grundlagen

  • gesetzliche Pflicht zur Erstellung
  • Sinn, Zweck und Nutzen
  • Arten und Formen eines Verfahrensverzeichnisses
  • Musterlösungen/ Softwarelösungen
  • Rechte der Aufsichtsbehörden

2. Vorabkontrolle

  • Erfordernis nach § 4d Abs. 5 BDSG
  • Ausnahmetatbestände
  • Empfehlungen der Aufsichtsbehörden
  • Das Verfahrensverzeichnis als Grundlage einer Vorabkontrolle

3. praktische Umsetzung

  • praktische Umsetzung und ihre Probleme
  • typische Fehler und ihre Vermeidung
  • Kommunikation mit der verantwortlichen Stelle und den entsprechenden Fachabteilungen
  • Risiken für das Unternehmen
  • § 4e 1-8 sinnvoll umsetzen

4. Workshop

  • Vorstellung der Formulare und eines Gesprächsleitfadens zur Informationsgewinnung bei den Fachabteilungen
  • Überführen der gewonnen Informationen in ein Verfahrensverzeichnis
  • gemeinsame Auswertung der Arbeitsergebnisse
  • Erstellung eines öffentlichen Verfahrensverzeichnisses für das eigene Unternehmen

Erfolge des Zentrums


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen