Datenschutzbeauftragten mit DEKRA Zertifizierung - Sommerspecial-Preis!

Filges IT-Beratung
In Oberhausen

949 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
54564... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • Oberhausen
  • Dauer:
    5 Tage
Beschreibung


Gerichtet an: Zukünftige und bereits bestellte betriebliche Datenschutzbeauftragte IT-Spezialisten, die als externe Datenschutzbeauftragte tätig werden wollen. Führungskräfte und Mitarbeiter aus der Privatwirtschaft

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Oberhausen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Besondere Vorkenntnisse sind für die Teilnahme an diese Seminar nicht notwendig.

Themenkreis

Unternehmen sind gesetzlich verpflichtet, betriebliche Datenschutzbeauftragte zu bestellen, z.B. wenn mehr als neun Personen regelmäßig automatisiert - also mit Hilfe der IT - personenbezogene Daten verarbeiten.

Unser Seminar behandelt selbstverständlich auch die aktuelle Novelle des Bundesdatenschutzgesetzes!

An betriebliche Datenschutzbeauftragte werden hohe Anforderungen gestellt. Neben der persönlichen Zuverlässigkeit hat der Gesetzgeber auch die Fachkunde in Bezug auf den Datenschutz als Voraussetzung für die Bestellung zum Beauftragten für den Datenschutz festgelegt.

Die Anforderungen an die Fachkunde wurden erstmals in dem sog. Ulmer Urteil (Az.: 5T 153/90-01 LG Ulm) näher definiert. Die Richter stellten fest, dass gerade an die Fachkunde hohe Anforderungen gestellt werden. Detailliert führten die Richter aus, dass Datenschutzbeauftragte Computerexperten sein sollen und die Anwendung der Vorschriften der Datenschutzgesetze des Bundes und der Länder und alle anderen den Datenschutz betreffenden Rechtsvorschriften beherrschen sollten.

Diese Anforderungen bilden die Grundlagen für die inhaltliche Gestaltung unserer Seminare, insbesondere dieser Ausbildung zum/zur geprüften, betrieblichen Datenschutzbeauftragen. Neben den rechtlichen Anforderungen an den Datenschutz im Unternehmen sind IT-Sicherheit und die praktische Umsetzung der Aufgaben der betrieblichen Datenschutzbeauftragten Inhalte dieses ausführlichen Praxis-Seminars.

Das Seminar ist auch sehr gut für zukünftige externe Datenschutzbeauftagte geeignet. Das Gesetz unterscheidet in bezug auf die Aufgaben, Rechte und Pflichten nicht zwischen "internen" betrieblichen Datenschutzbeauftragten oder "externen" betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

Die Inhalte im Einzelnen:

1. Seminartag

  • Grundlagen des Datenschutzes
  • IT-Sicherheit und Datenschutz: Vorgaben des Systemdatenschutzes, technisch-organisatorische Maßnahmen, Angemessenheit von Maßnahmen
    • Zutrittskontrolle
    • Zugangskontrolle
    • Zugriffskontrolle
    • Weitergabekontrolle
    • Eingabekontrolle
    • Auftragskontrolle
  • IT-Grundschutz des BSI, Informationssicherheits-Management, Zertifizierung
  • Verschlüsselung von Informationen
  • Sicherheit als strategische Aufgabe

2. Seminartag

  • Grundlagen Recht
  • Grundlagen Datenschutzrecht, verfassungsrechtliche Grundlagen des Datenschutzes
  • Recht auf informationelle Selbstbestimmung, Rechtsvorschriften über den Datenschutz
  • Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung
    • Gesetzesvorbehalt
    • Einwilligung
    • Erforderlichkeit
    • Zweckbindung
  • Erlaubte Datenverarbeitungen
    • Datenverarbeitung für eigene Zwecke
    • Datenverarbeitung für fremde Zwecke
    • Datenverarbeitung im Auftrag

3. Seminartag

  • Rechtliche Stellung der betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • Rechte der Betroffenen
    • Auskunft und Benachrichtigung
    • Sperrung
    • Berichtigung
    • Löschung
  • Vorabkontrolle durch Datenschutzbeauftragte
  • Automatisierte Einzelentscheidung
  • Videoüberwachung
  • Automatische Abrufverfahren
  • Aufsichtsbehörde

4. Seminartag

  • Die betrieblichen Datenschutzbeauftragten
    • Aufgaben
    • Stellung im Betrieb
    • Bestellung
    • Umgang mit den Aufsichtsbehörden
    • Informationsquellen
  • Meldepflichten und Verfahrensverzeichnis
  • Verpflichtung auf das Datengeheimnis
  • Öffentliches Verfahrensverzeichnis
  • Unterstützung durch Unternehmen und Fachabteilung
  • Dokumentation der Datenverarbeitungen im Unternehmen
  • Workshop: Richtlinien für Internet und eMail-Nutzung

5. Seminartag

  • Die ersten 100 Tage als Datenschutzbeauftragte(r)
  • Externer Datenschutz - Vor und Nachteile
  • Software und Hilfsmittel für Datenschutzbeauftragte

Das Seminar können Sie mit einer Prüfung zur "DEKRA zertifizierten Fachkraft für Datenschutz" abschließen. Die Teilnahme an der Prüfung ist freiwillig und mit einer Prüfungsgebühr von 200,- € verbunden.

Besondere Vorkenntnisse sind für die Teilnahme an diesem Seminar nicht notwendig.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen