Datenschutzgrundlagen für QM-Auditoren in Weiterbildungseinrichtungen

Institut für Weiterbildungsmanagement (IWBM GmbH)
In Köln, Hamburg und Berlin

190 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
43072... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Kurs
Gerichtet an Für arbeitnehmer
Ort An 3 Standorten
Unterrichtsstunden 5h
Beschreibung

Die Teilnehmer erwerben das nötige Handwerkszeug, um eine Feststellung der grundsätzlichen Rechtskonformität im Bereich Datenschutz vorzunehmen - integriert in das Qualitsaudit. Eine entsprechende Checkliste wird erarbeitet.
Gerichtet an: QM-Auditoren im Bereich Weiterbildung

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Berlin, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Köln
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Berlin
Berlin, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Hamburg
Hamburg, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Köln
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

keine

Dozenten

Robert Graf
Robert Graf
Datenschutz und Datensicherheit

Robert Graf ist Diplom-Ingenieur, hat langjährige Erfahrung als Leiter IT und Leiter Qualitätsmanagement sowie als Datenschutzbeauftragter. Seit 2004 ist er Sachverständiger in den Bereichen Datenschutz und Datensicherheit und bildet Datenschutzbeauftragte bei renommierten Weiterbildungseinrichtungen aus.

Themenkreis

Grundlagen Datenschutz:

  • Welche Datenschutzgesetze gelten für welche Weiterbildungseinrichtung?
  • Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
  • Mitgeltende Gesetze (Strafgesetzbuch, Telekommunikationsgesetz)
  • Haftungsrisiken nach §43 BDSG und GmbH-Gesetz
  • Datenschutzanforderungen der Agentur für Arbeit bei Ausschreibung von Arbeitsmarktdienstleistungen
  • Praktische Umsetzung der Anforderungen durch die Bildungsträger (technisch-organisatorische Maßnahmen)

Checkliste für Auditoren:

Datenschutzbeauftragte des Bildungsträgers:

  • Bestellung
  • Fachkunde, Fortbildung und Zuverlässigkeit
  • Ressourcenausstattung (insbesondere zeitlich)
  • Information und Schulung der Mitarbeiter

Verfahrensverzeichnis:

  • Existenz eines Verfahrensverzeichnisses
  • Einhaltung der dort definierten technisch-organisatorischen Maßnahmen

Datenverarbeitung im Auftrag:

  • Erstprüfung zur Existenz von Auftragsdatenverarbeitern
  • Vertragliche Situation der Zusammenarbeit mit Auftragsdatenverarbeitern
  • Erst- und Wiederholungsprüfungen der Auftragnehmer durch den Bildungsträger

Vorliegen der Verpflichtungserklärungen der Mitarbeiter

Meldepflicht von „Datenpannen“ nach §42a BDSG

Gelenkter Prozess zur Auskunft des Betroffenen nach §34 BDSG

Interne Informations– und Auskunftsprozesse


User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen