DB2 Programmierung

SCN GmbH
In Aachen, Basel (Schweiz), Berlin und an 21 weiteren Standorten

1.750 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
221/9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Unsere Trainer werden Ihnen im Seminar die Funktionen der Software live vorführen und mit Ihnen gemeinsam konfigurieren. Sie werden bei uns keine Folienvorträge erleben. Im dies leisten zu können, müssen unsere Trainer Praxiserfahrung haben und die Software sehr gut beherrschen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aachen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
auf Anfrage
Basel
Basel Stadt, Schweiz
auf Anfrage
Berlin
Berlin, Deutschland
auf Anfrage
Bern
Bern, Schweiz
auf Anfrage
Dortmund
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Alle ansehen (24)

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Windows Server 2003 Kenntnisse oder Linux Kenntnisse IBM SQL

Themenkreis

Seminarinhalte:

  • Grundlagen


  • Der Command Line Processor


  • Einrichten einer Datenbank


  • Tabellen, Indizes und Constraints


  • Insert, Delete, Update


  • Select


  • JOINS (Verknüpfungen)


  • Funktionen


  • Benutzerverwaltung

  • Detaillierte Seminarinhalte

    Einheit 1 - Grundlagen bei IBM DB2

    • Vorteile der relationalen Datenbank


    • Architektur


    • Datenbank, Table Space und Tabelle


    • Containern und Table Spaces


    • Begriffe und Definitionen


    • Normalisierung von Daten


    • Eine nicht normalisierte Relation alsAusgangspunkt


    • Die Normalisierung


    • Beziehungsintegrität


    • Primär- und Fremdschlüssel - Tabellen verknüpfen


    • Sperrmechanismen

    • Einheit 2 - Der

      Command Line Processor bei IBMDB2

      • Umgebungsvariablen


      • WINDOWS NT/ 2000/ UNIX


      • System Commands


      • Der Command Line Processor


      • Starten des Command Line Processors


      • Modi: Interaktiver Modus, Kommando Modus, BatchModus


      • Command Options


      • CLP Kommandos


      • Command Center


      • Das Menüsystem

      • Einheit 3 -Einrichten einer Datenbank bei IBM DB2

        • Datenbank, Table Space und Tabelle


        • Anlegen einer Datenbank


        • Create Database Syntax


        • ACTIVATE DATABASE Kommando


        • DEACTIVATE DATABASE Kommando


        • GET CONNECTION STATE Kommando


        • Katalogisieren von Nodes und Datenbanken


        • Katalogisieren von Nodes (Instanzen)


        • Katalogisieren einer Datenbank


        • Katalogisieren mit graphischen Tools

        • Einheit 4 - Tabellen, Indizes und Constraints beiIBM DB2

          • Erstelleneiner Tabelle


          • Die CREATE TABLE Anweisung


          • RENAME TABLE


          • Temporäre Tabellen


          • Datentypen 94


          • NULL-Werte


          • Indizes Die CREATE INDEX Anweisung


          • Richtlinien für Indizes


          • CREATE VIEW


          • CREATE SEQUENCE


          • ALTER TABLE


          • ALTER SEQUENCE


          • DROP TABLE


          • DROP INDEX


          • DROP VIEW


          • DROP SEQUENCE


          • CONSTRAINTS


          • Syntax


          • Einschränkungen auf Spaltenebene


          • Eindeutigkeit auf Zeilenebene


          • Referentielle Integrität

          • Einheit 5 -Insert, Delete, Update

            bei IBM DB2

            • INSERT-Befehl


            • DELETE-Befehl


            • UPDATE-Befehl


            Einheit 6 - Select bei IBM DB2

            • SELECT-Befehl


            • Operatoren


            • SELECT- Bedingungen


            • FROM, WHERE


            • Vergleiche

              • Einfacher Vergleich


              • Vergleich mit Platzhaltern


              • Vergleiche mit Wertebereichen


              • Vergleich mit NULL-Werten


              • ORDER BY


              • GROUP BY


              • HAVING

              • Einheit 7 - JOINS (Verknüpfungen)

                bei IBM DB2

                • Kartesisches Produkt


                • INNER JOIN


                • OUTER JOIN


                • Verknüpfungen mit mehreren Tabellen


                • Temporäre Tabellen mit WITH


                • Unterabfragen (Subqueries)


                • Korrelierende Unterabfragen


                • ''Innere'' Views


                • Skalare Unterabfragen


                • Der EXISTS -Operator

                • Einheit 8 - Funktionen

                  bei IBM DB2

                  • Arithmetische Funktionen - Überblick


                  • Zeichenkettenfunktionen - Überblick


                  • Konvertierungsfunktionen - Überblick


                  • Datumsfunktionen


                  • Gruppenfunktionen


                  • Besondere Funktionen und Ausdrücke


                  • Umrechnungsfunktionen für Zeichen


                  • CASE


                  • CASE


                  • Mengen-Operatoren

                  • Einheit 9 -Benutzerverwaltung bei IBM DB2

                    • Authentifizierung, Berechtigungen undZugriffsrechte


                    • Die SYSADM Berechtigung


                    • Die SYSCTRL Berechtigung


                    • Die SYSMAINT Berechtigung


                    • Die DBADM Berechtigung


                    • Die LOAD Berechtigung


                    • Zugriffsrechte für Datenbanken


                    • Zugriffsrechte für Schemata


                    • Zugriffsrechte für Tabellenbereiche


                    • Zugriffsrechte für Tabellen und Sichten


                    • Zugriffsrechte für Kurznamen


                    • Zugriffsrechte für Server


                    • Zugriffsrechte für Pakete


                    • Zugriffsrechte für Indizes


                    • Zugriffsrechte für Sequenzen


                    • Steuern der Zugriffsrechte


                    • Zugriffsrechte im Systemkatalog

                    • Einheit 10 - Sperren bei IBM DB2

                      • Isolationlevel


                      • Repeatable Read (Wiederholtes Lesen)


                      • Read Stability (Lesestabilität)


                      • Cursor Stability (Cursorstabilität)


                      • Uncommitted Read (Nicht festgeschriebenerLesevorgang)


                      • Festlegen und Ändern der Isolationsstufe


                      • Sperrgranulat


                      • Sperrmodus


                      • Intent None (IN)


                      • Intent Share (IS)


                      • Next Key Share (NS)


                      • Share (S)


                      • Intent Exclusive (IX)


                      • Share with Intent Exclusive (SIX)


                      • Update (U)


                      • Next Key Exclusive (NX)


                      • Next Key Weak Exclusive (NW)


                      • Exclusive (X)


                      • Weak Exclusive (W)


                      • Super Exclusive (Z)


                      • Sperrkompatibilität


                      • Warten auf Sperren


                      • der locktimeout


                      • Deadlocks


                      • Anzeigen der aktuellen Sperren


                      • Informationen über die Datenbank


                      • Informationen über die Anwendungen


                      • Informationen über die Sperren, die von einerAnwendung gehalten werden


                      • Zusatzinformation Monitor Switches


                      • Sperr-Eskalation


                      • Methoden:

                        Vortrag, Demonstrationen, praktische Übungen am System.

                        Seminararten:
                        Öffentlich, Inhaus, Workshop, Coaching

                        Durchführungsgarantie:
                        ja, ab 2 Teilnehmern

                        Seminarunterlage:
                        Dokumentation auf CD

                        Teilnahmezertifikat:
                        ja, selbstverständlich


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen