DB2 SQL

SCN GmbH
In Aachen, Basel (Schweiz), Berlin und an 21 weiteren Standorten

2.000 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
221/9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Unsere Trainer werden Ihnen im Seminar die Funktionen der Software live vorführen und mit Ihnen gemeinsam konfigurieren. Sie werden bei uns keine Folienvorträge erleben. Im dies leisten zu können, müssen unsere Trainer Praxiserfahrung haben und die Software sehr gut beherrschen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aachen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
auf Anfrage
Basel
Basel Stadt, Schweiz
auf Anfrage
Berlin
Berlin, Deutschland
auf Anfrage
Bern
Bern, Schweiz
auf Anfrage
Dortmund
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Alle ansehen (24)

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Windows Server 2003 Kenntnisse oder Linux Kenntnisse

Themenkreis

Seminarinhalte:

  • Grundlagen von IBM DB2 SQL


  • IBM DB2 Datenbanken -Grundlagen


  • IBM DB2 Datenbanken anlegen


  • Einfache Abfragen mit SELECT


  • Erweiterte Abfragen mit IBMDB2 SELECT


  • Verknüpfungen undUnterabfragen mit IBM DB2


  • IBM DB2DML-Datenmanipulation


  • IBM DB2 erweiterte SQL-Wertausdrücke


  • Abfragen unter IBM DB2präzisieren


  • Relationale Operatoren unterIBM DB2


  • Rekursive Abfragen unter IBMDB2


  • Datenbanken schützen


  • SQL:2003 und XML


  • IBM DB2 Cursor

  • Detaillierte Seminarinhalte

    Einheit 1 - Grundlagen von IBM DB2SQL

    • Grundlegende Sprachelemente


    • Grundform einer SQL-Abfrage


    • Schreibstile und Konventionen


    • DDL


    • DML


    • DCL

    • Einheit 2 - IBM DB2 Datenbanken - Grundlagen

      • Definition Datenbank


      • Relationale Datenbanken


      • Objekte und Begrifferelationaler Datenbanken


      • Verknüpfte Tabellen


      • Definition


      • Aufbau der Daten


      • Beziehungen

      • Einheit 3 - IBM DB2 Datenbanken anlegen

        • Namenskonvention
          • Leerzeichen, Sonderzeichenund deutsche Umlaute


          • Reservierte Schlüsselwörter


          • Datenbanken anlegen,umbenennen und löschen


          • Befehle

          • Einheit 4 - IBM DB2 SQL-Grundlagen: EinfacheAbfragen mit SELECT

            • Die SELECT-Anweisung


            • FROM-Klausel


            • WHERE-Klausel


            • Operatoren


            • Vergleichsoperatoren


            • Mathematische Operatoren


            • Logische Operatoren


            • Mengenoperatoren


            • Rangfolge von Operatoren


            • ORDER BY-Klausel

            • Einheit 5 - Erweiterte Abfragen mit IBM DB2 SELECT

              • Aggregatfunktionen
                • MIN()


                • MAX()


                • SUM()


                • AVG()


                • COUNT()


                • COUNT(*)


                • GROUP BY-Klausel


                • Eindeutige Datensätze


                • Berechnungen


                • HAVING-Klausel


                • Einfache Berechnungen


                • Zählen von Datensätzen


                • Verknüpfte Bedingungen

                • Einheit 6 - Verknüpfungen undUnterabfragen mit IBM DB2

                  • Innere Verknüpfung


                  • Äußere Verknüpfungen


                  • Kreuzverknüpfung


                  • Selbstverknüpfung


                  • Unterabfragen
                    • Gebrauch von Unterabfragen


                    • Typen von Unterabfragen


                    • Einfache Unterabfragen


                    • Unterabfragen mitAggregatfunktionen


                    • Laufender Zähler in Abfragen


                    • Unterabfragen mit IN undEXISTS


                    • Einheit 7 - IBM DB2 DML-Datenmanipulation

                      • Die INSERT-Anweisung
                        • INSERT VALUES


                        • INSERT SELECT


                        • Die UPDATE-Anweisung
                          • UPDATE ohne WHERE-Klausel


                          • UPDATE mit WHERE-Klausel


                          • Die DELETE-Anweisung


                          • DELETE ohne WHERE-Klausel


                          • DELETE mit WHERE-Klausel

                          • Einheit 8 - IBM DB2 erweiterte SQL-Wertausdrücke

                            • CASE-Bedingungsausdrücke


                            • CASE mit Suchbedingungenverwenden


                            • CASE mit Werten verwenden


                            • Ein Sonderfall: CASE - NULLIF


                            • Ein weiterer Sonderfall: CASE -COALESCE


                            • Datentypumwandlungen mit CAST


                            • Datensatzwertausdrücke

                            • Einheit 9 - Abfragen unter IBM DB2präzisieren

                              • BETWEEN


                              • IN und NOT IN


                              • LIKE und NOT LIKE


                              • SIMILAR


                              • NULL


                              • ALL, SOME, ANY


                              • EXISTS


                              • UNIQUE


                              • DISTINCT


                              • OVERLAPS


                              • MATCH


                              • Logische Verknüpfungen
                                • AND


                                • OR


                                • NOT


                                • Einheit 10 - RelationaleOperatoren unter IBM DB2

                                  • UNION


                                  • INTERSECT


                                  • EXCEPT


                                  • Verknüpfungen


                                  • Die einfache Verknüpfung


                                  • Equi-Join


                                  • Kreuzverknüpfungen


                                  • Natürliche Verknüpfungen


                                  • Bedingte Verknüpfungen


                                  • Spaltennamenverknüpfungen


                                  • Inner Join


                                  • Outer Join


                                  • Union Join

                                  • Einheit 11 - Rekursive Abfragen unter IBM DB2

                                    • Was ist Rekursion?


                                    • erstellen rekursiver Abfragen

                                    • Einheit 12 - Datenbanken schützen

                                      • DCL, Data Control Language


                                      • Rechte an Benutzer vergeben


                                      • Rollen


                                      • Daten einfügen


                                      • Daten betrachten


                                      • Tabellendaten ändern


                                      • Tabellenzeilen löschen


                                      • Zusammengehörige Tabellenreferenzieren


                                      • Domänen, Zeichensätze,Sortierreihenfolgen und Übersetzungstabellen


                                      • Die Ausführung von SQL-Befehlenbewirken


                                      • Das Recht zur Vergabe vonRechten delegieren


                                      • Rechte entziehen


                                      • GRANT und REVOKE

                                      • Einheit 13 - Daten schützen

                                        • SQL-Transaktionen


                                        • Die Standardtransaktion


                                        • Isolierungsebenen


                                        • Befehle mit implizitemTransaktionsbeginn


                                        • SET TRANSACTION


                                        • COMMIT


                                        • ROLLBACK


                                        • Datenbankobjekte sperren


                                        • Datensicherung


                                        • Speicherpunkte undUntertransaktionen


                                        • Einschränkungen innerhalb vonTransaktionen

                                        • Einheit 14 - SQL:2003 und XML

                                          • Der XML-Datentyp


                                          • SQL in XML und XML in SQLübersetzen


                                          • Zeichensätze übersetzen


                                          • Bezeichner übersetzen


                                          • Datentypen übersetzen


                                          • Tabellen übersetzen


                                          • Null-Werte


                                          • Das XML-Schema erzeugen


                                          • SQL-Operatoren zum Generierenvon XML
                                            • XMLELEMENT


                                            • XMLFOREST


                                            • XMLGEN


                                            • XMLCONCAT


                                            • XMLAGG


                                            • Nicht vordefinierte Datentypenin XML übersetzen


                                            • Domänen


                                            • Spezifische benutzerdefinierteDatentypen


                                            • Zeilen


                                            • Datenfelder


                                            • Multisets

                                            • Einheit 15 - IBM DB2 Cursor


                                              • Einen Cursor deklarieren


                                              • Der Abfrageausdruck


                                              • Die Klausel ORDER BY


                                              • Die FOR UPDATE-Klausel


                                              • Sensitivität


                                              • Beweglichkeit


                                              • Einen Cursor öffnen undschließen


                                              • Daten aus einer einzelnen Zeileabrufen


                                              • Die Orientierung einesscrollbaren Cursors


                                              • Cursor-Zeilen löschen oderändern


                                              • Methoden:

                                                Vortrag, Demonstrationen, praktische Übungen am System.

                                                Seminararten:
                                                Öffentlich, Inhaus, Workshop, Coaching

                                                Durchführungsgarantie:
                                                ja, ab 2 Teilnehmern

                                                Seminarunterlage:
                                                Dokumentation auf CD

                                                Teilnahmezertifikat:
                                                ja, selbstverständlich


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen