In der Automobil-Zulieferindustrie erfolgreich argumentieren und verhandeln

grossmann training
In Stuttgart, Dortmund/Kassel und München

1.045 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 7... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Praktisches Seminar
Niveau Anfänger
Beginn An 3 Standorten
Unterrichtsstunden 16 Lehrstunden
Dauer 2 Tage
Beginn 18.09.2017
weitere Termine
Beschreibung

Clever argumentieren und überzeugen können
Verhandlungen strategisch geschickt vorbereiten  
Autohersteller-Argumente vorwegnehmen und sich darauf einstellen  
Einen persönlichen und doch unschlagbaren Verhandlungsstil entwickeln  
Gezielter Einsatz von Sprache und Körpersprache
Preise halten Margen sichern!   
Positive Beeinflussung der Beziehung zum OEM

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
auf Anfrage
Dortmund/Kassel
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
-
16.November 2017
München
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
9:30 Uhr bis 17;30 Uhr
auf Anfrage
München
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
-
18.September 2017
Stuttgart
Baden-Württemberg, Deutschland
Karte ansehen
9:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Beginn auf Anfrage
Lage
Dortmund/Kassel
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten -
Beginn 16.November 2017
Lage
München
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten 9:30 Uhr bis 17;30 Uhr
Beginn auf Anfrage
Lage
München
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten -
Beginn 18.September 2017
Lage
Stuttgart
Baden-Württemberg, Deutschland
Karte ansehen
Uhrzeiten 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Siehe oben!

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Die Automotiv-Industrie vom großen Systemlieferanten bis zum spezialisierten externen Ingenieur-Dienstleister: Projektverantwortliche Ingenieure, Entwicklungsingenieure und -techniker, Software-Applikateure und Key Account Manager. Eine oft vernachlässigte Gruppe von Mitarbeitern - was das Training ihrer Soft Skills angeht obwohl diese Mitarbeiter in Schlüsselstellungen verhandeln.

· Voraussetzungen

Angestellt in der Automobil-Zulieferindustrie. Mitarbeiter, die Neuentwicklungen beim Kunden vorstellen sollen. Mitarbeiter, die in ihren Projekten mit Nachforderungen konfrontiert werden. Mitarbeiter, die die Interessen ihres Arbeitgebers bei Ihren Kunden zu vertreten haben und deswegen mit OEMs und/oder Tier 1- und Tier 2-Zulieferern zu verhandeln haben.

· Qualifikation

20 Jahre Trainererfahrung Spezialist für die Autozulieferindustrie Tätig für 3 von 10 deutschen Top Ten Automobil-Zulieferern

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Automotive-Industrie-erfahrener Trainer Kurzweiliges Training mit spannenden , vielfach gelobten Visualisierungen am Flip Chart durch den Trainer Zahlreiche Übungsmöglichkeiten Nachstellten beruflicher Situationen Eine Atmosphäre, die konstruktives und entspanntes Arbeiten und Erkenntnisgewinn zuläßt

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Welche Schritte folgen? Zusendung von Trainingskonzept und Imagebroschüre Gern auch ein kurzes telefonisches Interview zur Klärung von Erwartungen oder Befürchtungen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Überzeugungskraft
Verhandlungsgeschick und Motivationsvermögen

Dozenten

Bernd Grossmann
Bernd Grossmann
Inhaber + Trainer

Studium der Betriebswirtschaftslehre und der Psychologie. Ausbildung in klientenzentrierter Gesprächsführung / Gesprächstherapie - nach Carl Rogers 4 Jahre Betreuung und später Leitung eines Verkaufsgebietes, 16 Jahre Trainingserfahrung im Investitionsgüter-Sektor. Verhandlungstrainer für Projektleiter, Kundendiensttrainer und Trainer für Führungskräfte. Spezialisiert auf die Zielgruppe "Servicetechniker im Innen- (Hotline) und im Außendienst (Reparatur und Wartung)" bietet er Trainingskonzepte zur Verbesserung der Kundenorientierung im After Sales.

Themenkreis

  • Verbesserung der Zusammenarbeit von Automobil-Zulieferern untereinander sowie im Verhältnis Zulieferer : Automobil-Hersteller.
  • Bereitschaft zur Zusammenarbeit Kunde-Projektteam fördern können
  • Unberechtigte Anforderungen abwehren können, dabei eine gute Beziehungen wahren und aus verfahrenen Situationen wieder herauskommen können
  • Kritische Situationen deeskalieren können- Alternativen und Kompromisse entwickeln können - den Kunden zu einem besseren Lösungsweg verhelfen - besser als der, auf den der Kunde zunächst besteht
  • Eigene Entwicklungsaufwände und Tests geltend machen können
  • Feingefühl entwickeln: Was möchte mein Kunde/mein Lieferant wirklich? Was sind die wahren Grenzen meines Kunden / Lieferanten?
  • Entwicklungsumfänge von einem Lieferanten auch geliefert bekommen
  • Die Frage schlüssig beantworten können: „Es lohnt sich, mit uns zusammen zu arbeiten, weil ..."
  • Eigene und Partner-Emotionen in den Griff bekommen, Streitgespräche entschärfen und produktiv machen können, kurz: Verhandeln - nicht debattieren!
  • Nichttechnischen Mitarbeitern eines Automobil-Herstellers einen technischen Sachverhalt attraktiv und nachvollziehbar darstellen können, hoch-technische Innovationen verkaufen können.
  • Eigene Leistungen / Projektfortschritte angemessen darstellen können, durchgeführte Maßnahmen als wertig „verkaufen" können.
  • Überzogene Ansprüche und Erwartungen des Kunden kanalisieren können. Auch: als legitimes Sprachrohr des Kunden intern etwas angemessen kommunizieren können
  • Besprechungen gut vorbereiten - Sicherheit erlangen - Steuern und Führen von profilierungsfreudigen Teilnehmern
  • Erfolgreicher Umgang mit professionellen Einkäufern
  • Nachfolgeprojekte akquirieren können
  • Eigene Verhaltensmuster hinterfragen, die eigene Verhandlungsführung optimieren

Erfolge des Zentrums

Zusätzliche Informationen

Weitere Angaben: Zulieferer-Interessen und Auftraggeberforderungen im konstruktiven Dialog verantwortungsvoll und geschickt zum Konsens führen.

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen