Design & Produktmanagement

Fachhochschule Salzburg
In Puch/Hallein (Österreich)

379 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Puch/hallein (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Das Masterstudium hat zum Ziel, den Bedarf an strategisch denkenden DesignerInnen und in Gestaltungsfragen entscheidungssicheren Produkt- und Life-Cycle-ManagerInnen abzudecken. Ziel ist die Heranführung der Studierenden an die zukünftigen Aufgaben als Führungskräfte im mittleren bis oberen Management in Industrie und Handel.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Puch/Hallein
Urstein Süd 1, 5412, Salzburg, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- Ein abgeschlossener facheinschlägiger Fachhochschul-Bachelorstudiengang oder der Abschluss eines gleichwertigen Studiums an einer postsekundären Bildungseinrichtung. - Beherrschung der englischen Sprache Ohne Zusatzprüfungen studienberechtigt sind jedenfalls folgende Fachrichtungen: Design & Produktmanagement, Strategisches Management & Design, Integriertes Produktdesign, Industrial Design, Product Design, Transportation Design, Interior Design, Entertainment Design, Innenarchitektur, Holztechnik & Holzwirtschaft, Holztechnik & Holzbau.

Themenkreis

Der Design-Master

Das studiengangstypische Qualifikationsprofil ergibt sich aus der Vernetzung der Kompetenzen in den Bereichen Gestaltung, Marketing und Technologie. Durch die Anbindung der Forschungsabteilung des Studiengangs an „Design Research Salzburg", kurz DE|RE|SA, wird sichergestellt, dass neue, in und mit der Forschung entwickelte Methoden eingesetzt werden und in den Master-Arbeiten wissenschaftliche Aufgabenstellungen auf internationalem Niveau bearbeitet werden können.

Das Masterstudium versucht die Fähigkeiten zu entwickeln, um sowohl im Unternehmen selbst ein Intrapreneur zu sein oder aber auch sein eigenes Unternehmen zu gründen.

Eine projektspezifische Vertiefung ist in den bewährten vier Gebieten möglich:
- Marketing mit den Schwerpunkten Produktmanagement, Servicemanagement, strategisches Innovationsmanagement, Kommunikationsmanagement
- Möbeldesign mit Schwerpunkt markenspezifische Serienmöbelentwicklung
- Interior Design mit Schwerpunkt markentypische Ausformulierung von Shops, Messeständen oder Büros
- Industrial Design mit Schwerpunkt markentypische Gestaltung, Corporate Design

Internationalität

Im Studium werden anhand von Projektarbeiten und Case Studies Fach-, Sozial- und Methoden- sowie Systemkompetenz gleichermaßen vermittelt. Das in den Projekten kristallisierte „Design Thinking" hilft, Zusammenhänge nicht nur aufzuzeigen, sondern lehrt diese mit Hilfe von gezieltem Projektmanagement unter Kontrolle zu halten. Über ideologische Schranken einzelner Disziplinen hinweg wird die integrative Rolle, verstanden als Kommunikationsfokus und Sozialkompetenz besonders gefördert um das Top-Management optimal unterstützen zu können.

Das Masterprogramm wird bei entsprechender Belegung mit nicht deutschsprachigen Studenten oder Austauschstudenten in Englisch unterrichtet. Diese internationale Ausrichtung ist die konsequente Fortführung des von einem internationalen Lehrkörper geprägten Studiums, welches Auslandsaufenthalte in den zahlreichen Partneruniversitäten aktiv fördert.

Aufbau

Das Curriculum und dessen Aufbau dient der Vermittlung von Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen, die sich vom Einstieg in das Masterstudium über das Intensivierungsstudium im zweiten Semester in das Fokussierungsstudium im dritten zur Masterthesis im vierten Semester erstrecken.

Tätigkeitsfelder

Für die AbsolventInnen ergeben sich Wirkungsperspektiven als spezialisierte DesignerInnen oder ProduktmanagerInnen in größeren, beziehungsweise als bereichsübergreifend agierende Designer und Produktmanager in kleineren und mittleren Unternehmen.

Die AbsolventInnen sind in folgenden Branchen tätig:
- Holz- und Möbelindustrie, beispielsweise Bene, TEAM7 oder Umdasch Shop Concept
- Möbel erzeugendes und/oder vertreibendes Gewerbe (KMU), etwa Tischlereien oder Tischlereikooperationen, wie beispielsweise „first class holz" (Tischlerei Otto Hamminger)
- Möbelhandel, etwa XXXLutz oder Einrichtungshaus Scheicher
- Designbüros, wie „zeug", „Porsche Design Studio", „kiska" oder „Design Ballendat"
- Unternehmen aller Branchen mit ständigen „Point of Interest"- oder „Point of sale"-Aktivitäten, beispielsweise Hugo Boss oder Bulthaupt und ewe Küchen

Konkret arbeiten die AbsolventInnen in den Bereichen:
- Design (Führen des Designprozesses, Entwickeln eigenständiger Formensprachen, Analysen und Befragungen, Visualisierung, Design Costing, ...)
- Produktmanagement (Projektmanagement, Marktforschung, Akzeptanzanalysen, Briefing neuer Produktideen, Strategie, Markenidentität, Branding, CI, Distribution, POS, ...)
- Communication (Art Direction, Werbung, Grafik, Packaging, Montage- und Betriebsanleitung, ...)
- Operations (Controlling, Kosten - Leistung, Recht, Patente, Logistik, Datenmanagement, ...)
- Development (Produkttesting, neue Materialien, neue Funktionen, Qualitätsmanagement, Produktion, Normen und Gesetze, Umweltstandards, Material- und Prozesstechnik, ...

Weitere Angaben zum Preis

Die Fachhochschule Salzburg hebt pro Semester die Studiengebühr in Höhe von 363 Euro ein. Dieser Betrag ist zu Studienbeginn fällig (Zahlungsfrist laut Ausbildungsvertrag).

Dazu kommt der ÖH-Beitrag in Höhe von 16,86 Euro pro Semester (einschließlich Versicherung).

Gesamtbetrag: 379,86 Euro pro Semester.

Studienbeginn

jeweils zum Wintersemester.

Zusätzliche Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 32

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen