Design for Six Sigma (DFSS)

Grundig Akademie
In Nürnberg

3.600 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0911 ... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Kurs
Beginn Nürnberg
Unterrichtsstunden 64 Lehrstunden
Dauer 8 Tage
Beginn Freie Auswahl
  • Kurs
  • Nürnberg
  • 64 Lehrstunden
  • Dauer:
    8 Tage
  • Beginn:
    Freie Auswahl
Beschreibung

Sie entwickeln ein fundiertes Verständnis für die Struktur der DFSS-Vorgehensweise. Sie erlernen die IDOV Struktur und Methodik. Sie können ein DFSS Projekt hinsichtlich der Angemessenheit der verwendeten Methoden und der Aktivitäten bewerten. Sie erweitern ihre Methodenkompetenzen.
Gerichtet an: Produktentwickler, Black Belts, Naturwissenschaftler, Ingenieure und Betriebswirte aus Forschung & Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Qualitätswesen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Freie Auswahl
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn Freie Auswahl
Lage
Nürnberg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

DFSS versus DMAIC
Welche Probleme können mit DFSS gelöst werden?
Design
Six Sigma
Konstruktion
Forschung
Entwicklung
FMEA
Was ist DFSS? Welche Probleme können mit DFSS gelöst werden? DFSS Details Die verschiedenen Phasen (D)IDOV eines DFSS Projekts DFSS versus DMAIC IDENTIFY-Phase Die erste Stufe in einem Entwicklungsprozess beinhaltet eine formale Anbindung des Designs an d
Eine Konkurrenzanalyse erstellt und die CTQs (Kritische Kundenanforderungen) werden abgeleitet. Die wichtigsten Werkzeuge sind: QFD (Quality Function Deployment) SIPOC-Analyse (Supplier
Input
Process
Customer) FMEA (Failure Mode and Effect Analysis) IPDS (Integrated Product Delivery System) Stakeholder-Analyse Kano-Modell CTQ-Ableitung „Design Dashboards“ Benchmarking DESIGN-Phase Die Design-Phase setzt den Schwerpunkt auf die CTQ’s und beinhaltet die
Die Entwicklung und Bewertung alternativer Konzepte
Ihre Leistung vorhergesagt und das Design optimiert. Die wichtigsten Werkzeuge sind: Fehlerverhütungstechniken Bestimmung der Prozessfähigkeit der kritischen Designparameter zur Einhaltung der CTQ-Anforderungen Optimierungsstrategien

Dozenten

Dozenten der GRUNDIG AKADEMIE
Dozenten der GRUNDIG AKADEMIE
Management

Themenkreis

Design for Six Sigma (DfSS) ist ein Geschäftsprozess, der sich auf die optimale Planung und Steuerung der Entwicklung neuer Produkte oder Prozesse fokussiert. Wirkungsvoll eingesetzt sichert DfSS das richtige Produkt mit den richtigen Eigenschaften zum richtigen Zeitpunkt. DfSS ist eine effektive Methode zum „Programm – Management“, die Scorecards für Teams und für Produkte einsetzt. DfSS steuert den Entwicklungsprozess. Er ersetzt ihn nicht. DfSS verbessert den Entwicklungsablauf durch Bereitstellung von Methoden und Werkzeugen, die ein „Design-In“ der Six Sigma Qualität erlauben. DfSS konzentriert sich auf die Produkt/Prozess – Streuung und Robustheit. Eine bekannte Six Sigma Methode für Entwicklungsprozesse im Herstellerbereich ist IDOV: Identify, Design, Optimize und Verify.


Zielgruppe

Produktentwickler, Black Belts, Naturwissenschaftler, Ingenieure und Betriebswirte aus Forschung & Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Qualitätswesen

Ihr Nutzen
  • Sie entwickeln ein fundiertes Verständnis für die Struktur der DFSS-Vorgehensweise hinsichtlich der Produkt- und Prozessentwicklung.
  • Sie erlernen die IDOV Struktur und Methodik. IDOV ist die gebräuchliche Methode zur Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen, die dem Six Sigma Standard entsprechen. IDOV ist ein in vier Stufen aufgeteilter Prozess. Die Phasen sind Identifizieren der Kundenwünsche und Anforderungen, Design, Optimierung und Verifizierung. Diese vier Phasen lehnen sich an die traditionelle Six Sigma Methode DMAIC (Define, Measure, Analyse, Improve, Control) an.
  • Sie können ein DFSS Projekt hinsichtlich der Angemessenheit der verwendeten Methoden und der Aktivitäten bewerten.
  • Sie erweitern ihre Methodenkompetenzen (Kundenbefragung, FMEA, Kano, QFD), um Produkt- und Prozessanforderungen effizient entwickeln zu können.
  • Sie sind in der Lage, Anforderungen durch die Organisation von der Teileplanung bis zu den Prozess- und Produktionsanforderungen zu begleiten.
  • Sie können Diskrepanzen, die durch den Designprozess geschlossen werden sollen, identifizieren und priorisieren.
  • Sie lernen, wie Sie ein Design bewerten können, um den Anforderungen der Kunden hinsichtlich Tauglichkeit, Verlässlichkeit und Robustheit zu genügen.

Schwerpunkte
DFSS Übersicht
  • Was ist DFSS?
  • Welche Probleme können mit DFSS gelöst werden?
DFSS Details
  • Die verschiedenen Phasen (D)IDOV eines DFSS Projekts
  • DFSS versus DMAIC
IDENTIFY-Phase

Die erste Stufe in einem Entwicklungsprozess beinhaltet eine formale Anbindung des Designs an die „Stimme des Kunden“. In dieser Phase wird ein Team gebildet und ein Projektauftrag erstellt. Die Stimme des Kunden wird erfasst, eine Konkurrenzanalyse erstellt und die CTQs (Kritische Kundenanforderungen) werden abgeleitet.
Die wichtigsten Werkzeuge sind:

  • QFD (Quality Function Deployment)
  • SIPOC-Analyse (Supplier, Input, Process, Output, Customer)
  • FMEA (Failure Mode and Effect Analysis)
  • IPDS (Integrated Product Delivery System)
  • Stakeholder-Analyse
  • Kano-Modell
  • CTQ-Ableitung
  • „Design Dashboards“
  • Benchmarking

DESIGN-Phase

Die Design-Phase setzt den Schwerpunkt auf die CTQ’s und beinhaltet die Ableitung der funktionalen Anforderungen, die Entwicklung und Bewertung alternativer Konzepte, die Auswahl des am besten geeigneten Konzepts und die Bestimmung der Six Sigma Prozessfähigkeit.
Die wichtigsten Werkzeuge sind:

  • Graphische Methoden zur Darstellung von Daten (MINITAB)
  • Entscheidungsmatrix
  • Hypothesentests
  • ANOVA (Analysis of Variance)
  • DOE (Vollfaktoriell, Teilfaktoriell)
  • Monte-Carlo Simulation
  • Regression / Korrelation
  • FMEA
OPTIMIZE-Phase

In der Optimierungsphase werden die Informationen über die Prozessfähigkeit gesammelt und statistische Methoden der Toleranzrechnung angewendet. In dieser Phase werden detaillierte Design­elemente entwickelt, ihre Leistung vorhergesagt und das Design optimiert.
Die wichtigsten Werkzeuge sind:

  • Fehlerverhütungstechniken
  • Bestimmung der Prozessfähigkeit der kritischen Designparameter zur Einhaltung der CTQ-Anforderungen
  • Optimierungsstrategien, -werkzeuge
  • Monte-Carlo Simulation
  • Toleranzrechnung
VERIFY-Phase

In der Verify-Phase wird das Design endgültig festgelegt, die Testmethoden bestimmt, Rückmeldungen aus der Produktion und von den Lieferanten berücksichtigt. Zukünftige Verbesserungen in der Herstellung und im Design werden festgelegt.
Die wichtigsten Werkzeuge sind:

  • Verfahrensanweisungen (SOP)
  • SPC-Regelkarten
  • Poka-Yoke
  • FMEA
  • Kontrollpläne


Erfolge des Zentrums

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: inkl. Lehrmaterial, Mittagessen und Getränken

Dauer
6 Tage 1. Tag: 10:00 – 18:00 Uhr
Folgetage: 09:00 – 17:00 Uhr

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen