Deutsch - Italienische Studien

Universität Regensburg
In Regensburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
- 941... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Regensburg
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

fremdsprachlich-kommunikative Kompetenz. Am Ende ihres Studiums beherrschen die Studierenden zwei romanische Fremdsprachen, das Italienische und das Französische, fließend und sind in der Lage geschäftliche Verhandlungen zu dolmetschen. Im Rahmen ihrer Arbeit in deutsch-italienischen Gruppen, während ihres Auslandsaufenthaltes und Berufspraktikums haben sie sowohl Alltags- wie auch Berufssituationen kennen und sprachlich zu beherrschen gelernt.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Regensburg
Universitätsstraße 31, 93040, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Bewerben können sich alle Hochschulzugangsberechtigten mit guten Italienisch- und Französischkenntnissen. Daneben erwarten wir: * ein besonderes Interesse für die italienische und deutsche Kultur, * erhöhte Leistungsbereitschaft und * gute soziale Kompetenzen.

Themenkreis

Über die Studiengänge

Das Studienprogramm Interkulturelle Europastudien des Instituts für Romanistik umfasst die drei grundständigen, binationalen Bachelor-Studiengänge Deutsch-Französische Studien/ Études Franco-Allemandes (DFS), Deutsch-Italienische Studien/ Studi Italo-Tedeschi (DIS) und Deutsch-Spanische Studien/ Estudios Hispano-Alemanes (DSS) sowie den konsekutiven, 4semestrigen Masterstudiengang Interkulturelle Europastudien (IKE). Sie werden in enger Zusammenarbeit mit den Partneruniversitäten in Clermont-Ferrand (Université Blaise Pascale), Madrid (Universidad de Complutense) und Triest durchgeführt. Die Studiengänge vermitteln vertiefte Kenntnisse der französischen bzw. italienischen oder spanischen Sprache, Kultur- und Landeswissenschaft, der Interkulturellen Kommunikation und internationalen Beziehungen. Dazu kommen Veranstaltungen aus den Wirtschaftswissenschaften sowie zu Recht, Geschichte, Politik und Gesellschaft in Europa. Ein integriertes Auslandsjahr an der jeweiligen französischen, italienischen bzw. spanischen Partnerhochschule ist fester, verpflichtender Bestandteil des Studiums; in den B.A.-Studiengängen ergänzen zudem Berufspraktika die im Studium erworbenen theoretischen Kenntnisse.

Die Studiengänge entstanden aus der Grundidee heraus, ein geisteswissenschaftliches Studienangebot im umfassenden Sinne zu schaffen. Konkret bedeutet dies, dass die Studierenden sich intensiv mit der französischen, spanischen, italienischen und deutschen Kultur auseinandersetzen und sich im Laufe des Studiums ein differenziertes interkulturelles Problembewusstsein aneignen. Das Besondere an diesen Studiengängen ist das Studium in Jahrgangsgruppen und die vollständige Integration in den regulären Studienbetrieb der jeweiligen Partnerhochschule während des einjährigen Aufenthalts. Dies gewährleistet die Vergleichbarkeit von Studienleistungen und deren vollständige Anerkennung durch die Partneruniversitäten, erleichtert die Mobilität der Studierenden und fördert die Effizienz des Studienverlaufs.
Das Studienprogramm der Bachelorstudiengänge sieht eine grundlegende Ausbildung in der Kulturwissenschaft, der Interkulturellen Handlungskompetenz und den Ausbau des schriftlichen und mündlichen Ausdrucks in der Sprache des jeweiligen Landes vor.
Das Fächerspektrum wird ergänzt durch Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Geschichte, Politikwissenschaft, Soziologie, Volkswirtschaft und Europarecht je nach individueller Schwerpunktwahl des Studierenden, bei denen stets der kulturvergleichende Aspekt im Mittelpunkt steht. Darüber hinaus ist in der Bachelorphase ein viermonatiges Berufspraktikum integrativer Bestandteil des Studienprogramms.

Die Deutsch-Italienischen Studien / Studi Italo-Tedeschi (DIS / SIT) sind ein grundständiger, berufsqualifizierender Studiengang mit integriertem Auslandsaufenthalt. Sie werden erstmalig zum Wintersemester 2005/06 gemeinsam von den Universitäten Regensburg und Triest angeboten.
Die Deutsch-Italienischen Studien sind Teil des internationalen Studienprogramms „Interkulturelle Europastudien“ des Instituts für Romanistik der Universität Regensburg. Sie unterscheiden sich in ihrer Konzeption deutlich vom traditionellen Magister- und Lehramtsstudium und verbinden – ähnlich den B.A.-Studiengängen Deutsch-Französische Studien und Deutsch-Spanische Studien – fremdsprachliche Ausbildung mit kulturwissenschaftlicher Theorie und Methodenlehre, Kulturraumkenntnissen, Auslandserfahrung und berufsfeldbezogener Praxis.
Das Studienprogramm richtet sich an Bewerberinnen und Bewerber mit Interesse an der italienischen (und französischen) Sprache, Literatur und Kultur, die eine Tätigkeit sowohl außerhalb von Schule und Hochschule („klassische“ Lehrberufe) als auch außerhalb rein betriebswirtschaftlicher Bereiche von Unternehmen (Controlling, Absatz, Marketing) anstreben, sondern vielmehr als Mittler zwischen der deutschen und der italienischen Kultur für ein internationales Unternehmen, eine Kulturinstitution oder eine öffentliche Einrichtung in Deutschland, Italien oder auch Frankreich tätig sein möchten.

Studienaufbau

Alle Studierenden verbringen das erste von insgesamt drei Studienjahren (6 Semester) an ihrer Heimatuniversität: die deutschen Studierenden in Regensburg, die italienischen Studierenden in Triest. Das zweite Jahr durchlaufen alle Studentinnen und Studenten gemeinsam in Regensburg und wechseln dann an die Universität Triest. Alle Studienleistungen, die in den Deutsch-Italienischen Studien erbracht werden, erkennen die Partneruniversitäten im Rahmen eines Gemeinsamen Studienprogramms an, das mit den an den Universitäten geltenden Studienordnungen abgestimmt ist.

Studienabschluss

Die Deutsch-Italienischen Studien schließen ab mit dem binationalen Doppeldiplom Bachelor of Arts (B.A.) / Laurea di primo livello, das sowohl in Deutschland wie auch in Italien anerkannt wird. Der Abschluss ermöglicht den direkten Berufseinstieg nach 6 Semestern. Ferner besteht die Möglichkeit der Weiterqualifikation im Rahmen eines Masterstudienprogramms, beispielsweise des Masters "Interkulturelle Europa-Studien", den das Institut für Romanistik der Universität Regensburg in Zusammenarbeit mit den Universitäten Blaise Pascal in Clermont-Ferrand und Complutense in Madrid anbietet.

Das Lehrprogramm der Deutsch-Italienischen Studien setzt sich zusammen aus Veranstaltungen (Vorlesungen, Seminaren) aus vier großen Bereichen:

  1. Fremdsprachen
    Im Rahmen des dreijährigen Studiums vertiefen die Studierenden ihre Kenntnisse in zwei modernen europäischen Fremdsprachen: in Italienisch und Französisch (deutsche Studierende) bzw. in Deutsch und Französisch (italienische Studierende). Neben der mündlichen und schriftlichen Sprachpraxis sind Übersetzungskurse fester Bestandteil dieses Bereichs. Die Sprachausbildung verfolgt gesamt gesehen das Ziel, den Studierenden fremdsprachlich-kommunikative Kompetenzen zu vermitteln, die weit über die bloße mündliche und schriftliche Beherrschung der Fremdsprache hinausgehen. Vielmehr soll den Studierenden die Fähigkeit verliehen werden, als Mittler zwischen der italienischen und deutschen Kultur (sowie als Mittler zwischen der italienischen und der französischen Kultur) auftreten zu können. Dies geschieht durch die Kombination der Sprachlehrveranstaltungen mit Veranstaltungen zur kulturwissenschaftlichen Theorie und Methodenlehre.
  2. Kulturwissenschaft
    Mit beinahe einem Viertel der insgesamt zu erbringenden Studienleistungen bildet der Bereich der Kulturwissenschaft einen deutlichen Schwerpunkt der Deutsch-Italienischen Studien. Neben verschiedenen Veranstaltungen zur italienischen (bzw. deutschen) Landeswissenschaft absolvieren die Studierenden zwei Module zur Interkulturellen Sprachmittlung: Theoretische Grundlagen zur Interkulturellen Kommunikation (Begriffe und Konzepte von Kultur, Kulturkontakt, Kulturtransfer, Voraussetzungen und Probleme im Austausch verschiedener Kulturen, etc.) werden hier mit Kursen zur Übersetzung und zum Verhandlungsdolmetschen kombiniert.
  3. Romanische Philologie
    Ergänzend zu den Sprachlehr- und kulturwissenschaftlichen Veranstaltungen besuchen die Studierenden Vorlesungen und Seminare aus dem Bereich der Romanischen Philologie. Sie haben hier die Möglichkeit, zwischen Veranstaltungen zur französischen und italienischen Literaturwissenschaft oder Veranstaltungen zur französischen und italienischen Sprachwissenschaft zu wählen.
  4. Kulturraumkompetenz
    In diesem Bereich erwerben die Studierenden sowohl kulturraumspezifische wie auch berufspraktische Kenntnisse und Fähigkeiten. Veranstaltungen zur Geschichte, Geographie und Politik Italiens und Deutschlands vertiefen das Wissen über den europäischen Nachbarn, während Veranstaltungen zur Betriebs- und Volkswirtschaftslehre bzw. zum Recht grundlegende Kenntnisse für eine spätere Berufstätigkeit vermitteln. Im Rahmen eines mehrmonatigen Praktikums in einem Unternehmen bzw. einer Organisation in Italien und/oder Deutschland sammeln die Studierenden erste berufspraktische Erfahrungen und können sowohl ihre Fremdsprachenkenntnisse, ihr Wissen über die italienische Gesellschaft und Kultur wie auch ihr betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen anwenden. Die Studierenden erhalten Einblick in zukünftige Tätigkeitsfelder und lernen national geprägte Unternehmensstile sowie Verwaltungsabläufe kennen.

Eine Aufnahme des Studiums ist nur zum Wintersemester möglich.

Bewerbungsfrist -30.06

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Der Studienbeitrag an der Universität Regensburg beträgt einheitlich 500,- € pro Semester. Der Studentenwerks- und Verwaltungskostenbeitrag in Höhe von derzeit 88,- € (Studentenwerksbeitrag, Semesterticket und Verwaltungskostenbeitrag) ist zusätzlich zu entrichten.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen