Bewirtschaftungs- und Maßnahmepläne, WHG

Dezentrale Abwasserbeseitigung - Kleinkläranlagen und abflusslose Gruben

IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt
In Magdeburg

259 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03917... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivkurs berufsbegleitend
  • Magdeburg
  • 7 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    27.06.2017
Beschreibung

Abwasser muss flächendeckend in der Bundesrepublik Deutschland einwandfrei gereinigt werden, d.h. die Abwasserleitungen zu den zentralen Kläranlagen sind auf Dichtheit ebenso zu prüfen, wie die abflusslosen Gruben. Die Gemeinden bestimmen, wo zentral über Kanalisationen entsorgt und welche Gebiete dezentral entsorgt werden sollen.
Die dezentrale Entsorgung erfolgt über abflusslose, dichte Sammelgruben, die für einen hierfür zugelassenen Entsorger jeweils abgepumpt werden. Die zweite Möglichkeit, die für mehr als vier Einwohner, bevorzugt mit Badausstattung in der Häusern, zu wählen ist, sind die modernen Kleinkläranlagen mit einem biologischen Teil. Die alten Dreikammergruben reichen hierfür nicht mehr aus. Der Betreiber der KKA muss strenge Einleitungsvorschriften für das gereinigte Abwasser einhalten und hat einen entsprechend sicheren Betrieb und die fachgerechte Wartung der Anlage zu organisieren.

Wichtige informationen

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
27.Juni 2017
Magdeburg
Maxim-Gorki-Str. 13, 39108, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Plan ansehen
09.30 - 16.30 Uhr

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Abwasser muss flächendeckend in der Bundesrepublik Deutschland einwandfrei gereinigt werden, d.h. die Abwasserleitungen zu den zentralen Kläranlagen sind auf Dichtheit ebenso zu prüfen, wie die abflusslosen Gruben. Die Gemeinden bestimmen, wo zentral über Kanalisationen entsorgt und welche Gebiete dezentral entsorgt werden sollen. Die dezentrale Entsorgung erfolgt über abflusslose, dichte Sammelgruben, die für einen hierfür zugelassenen Entsorger jeweils abgepumpt werden. Die zweite Möglichkeit, die für mehr als vier Einwohner, bevorzugt mit Badausstattung in der Häusern, zu wählen ist, sind die modernen Kleinkläranlagen mit einem biologischen Teil. Die alten Dreikammergruben reichen hierfür nicht mehr aus. Der Betreiber der KKA muss strenge Einleitungsvorschriften für das gereinigte Abwasser einhalten und hat einen entsprechend sicheren Betrieb und die fachgerechte Wartung der Anlage zu organisieren.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Das Seminar wendet sich an Sie als Mitarbeiter eines Abwasserzweckverbandes, Verwaltungsangehörige kommunaler Ämter, Aufsichtsbehörden, Mitarbeiter in Planungs- und Umweltämtern, Umweltverbänden, Umweltbeauftragte und Beauftragte für Umweltschutz, etc.

· Voraussetzungen

keine, nur fachliches Interesse

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Das Seminar befasst sich daher sowohl mit den rechtlichen als auch mit den technischen Anforderungen und Gegebenheiten.

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Das IWU ist eine gemeinnützige Einrichtung und macht daher keine Mehrwertsteuer geltend. Teilnahmegebühr: 259€ (MwSt.-frei) Programmablauf, weitere Inhalte und Anmeldung unter www.iwu-ev.de/pdf/W170627.pdf Als Termin in meinem Kalender vormerken (z.B.: Outlook, Lotus, SuperOffice usw.): www.iwu-ev.de/ics/W170627.ics

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Expertenwissen
Fachwissen
Insiderwissen

Dozenten

Dozent/in Fachreferent/in
Dozent/in Fachreferent/in
siehe Seminarthema

Themenkreis

09.30 Uhr - EU-Vorschriften für die Abwasserentsorgung in den Mitgliedsländern bis 2015

  • Bundes- und Landesvorschriften, d.h. gesetzliche Regelungen zur Umsetzung des EU-Auftrags zur flächendeckenden einwandfreien Abwasserentsorgung

10.45 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr - Anforderungen an Planung, Bau und Betrieb

  • Vorgaben für Kleinkläranlagen, Eigentumsproblematik und Verantwortlichkeit
  • Bewirtschaftungs- und Maßnahmepläne

12.15 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr - Kleineinleiterabgaben

  • Beispielhafte Ausführungen von Kleinkläranlagen

14.45 Uhr Kaffeepause

15.00 Uhr - Verschiedenartigkeit der Anschlussnehmer (Einwohner, Wochenendhäuser, Kleingärten etc.)

  • Kontrolle, Wartung und Betrieb
  • Übergangsregelungen und Sanierungsfristen
  • Kosten, Finanzierung und Förderung

16.30 Uhr Abschlussdiskussion

Zusätzliche Informationen

Abwasser muss flächendeckend in der Bundesrepublik Deutschland einwandfrei gereinigt werden, d.h. die Abwasserleitungen zu den zentralen Kläranlagen sind auf Dichtheit ebenso zu prüfen, wie die abflusslosen Gruben.