Dialog

Filmhaus Köln
In Köln

200 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • Köln
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Im Rahmen verschiedener Übungen selbst Dialoge schreiben und (auf freiwilliger Basis) in der Gruppe an ihnen arbeiten. Das Besprechen von Dialogszenen aus Projekten der Teilnehmer ist ebenfalls möglich.
Gerichtet an: Autoren, Drehbuchautoren und Schriftsteller

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
50670, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Auch Anfänger sind zugelassen

Dozenten

Marco Wiersch
Marco Wiersch
Drehbuch

Marco Wiersch, geb. 1971, hat als Diplom-Psychologe an einer Münsteraner Klinik und als Werbetexter gearbeitet, bevor er 2000-2002 das Aufbaustudium Film an der Universität Hamburg absolvierte. Seit 2002 arbeitet er als freier Drehbuchautor, u.a. für die Serien BLOCH, DIE RETTUNGSFLIEGER oder die SESAMSTRASSE.

Themenkreis

„Der beste Rat zum Schreiben von Filmdialogen ist der: Tun Sie es nicht.“ (Robert McKee)

Höchstens 5% der Drehbuchliteratur beschäftigt sich mit dem Schreiben von Dialogen. Was einen guten Dialog ausmacht, gilt als kaum vermittelbar. Für die meisten Autoren ist das kein Problem, halten sie die eigenen Dialoge doch ohnehin für die besten. Und wenn nicht, auch nicht schlimm, schließlich gilt Dialog sowieso nicht als filmisches Mittel. Heißt es doch: „Show, don’t tell“.

In der Realität besteht ein durchschnittliches Drehbuch zur Hälfte aus Dialogen. Dialog prägt den Ton eines Films entscheidend; erfolgreiche Filme haben zumeist hervorragend pointierte Dialoge. Guter Dialog ist lebendig, dicht, authentisch, realistisch, sparsam, charakteristisch, entlarvend, eigen, punktgenau, sarkastisch, ironisch, messerscharf, pointiert, essentiell, witzig, fließend und temporeich - so formuliert es der Anforderungskatalog einer deutschen Filmförderung. Aber wie schreibt man so einen guten Dialog?

Zunächst einmal braucht man eine gut ausgedachte Szene innerhalb eines starken Plots mit lebendigen Figuren. Wie man dahin kommt, damit wird sich der Einstieg des Seminars zusammenfassend beschäftigen.

Danach geht es um verschiedene Arten von Dialog: realistischen und stilisierten, dramatischen und komischen, knappen und ausschweifenden, hervorragenden und hundsmiserablen. Anhand von Filmbeispielen werden Gestaltungsmöglichkeiten beim Dialog herausgearbeitet. Es geht um Themen wie Stil, Genre, Subtext und Status, aber auch um Handwerkszeug wie die Text-Bild-Schere, die Verwendung von Information als Munition, die verschiedenen Funktionen von Voice-Over, sowie Planting und Payoff.

Zudem werden die Teilnehmer im Rahmen verschiedener Übungen selbst Dialoge schreiben und in der Gruppe an ihnen arbeiten. Das Besprechen von Dialogszenen aus Projekten der Teilnehmer ist ebenfalls möglich.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Rabatte, Raten und Förderungen möglich


Zulassung: Bitte fügen Sie der Anmeldung eine Kurzbiografie bei.
Maximale Teilnehmerzahl: 12
Kontaktperson: Petra Wersch