Die elektronische Rechnung 2014

TANGENS Wirtschaftsakademie GmbH
In Nürnberg, Osnabrück, Düsseldorf und an 9 weiteren Standorten

485 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03421... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Das Seminar vermittelt Ihnen die wichtigsten Kenntnisse zur Einführung elektronischer Rechnungsprozesse in Ihrem Unternehmen. Das Seminar richtet sich an alle interessierten Mitarbeiter der Unternehmen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Osloer Straße 116 A, 13359, Berlin, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Bremen
Bayern, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Düsseldorf
Straße, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Erfurt
Binderslebener Landstraße 100, 99092, Thüringen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Heilbronn
74072, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen
Alle ansehen (12)

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Rechnungslegung
Rechnungen korrekt erstellen
Elektronische Rechnungen
Elektronische Rechnungsübermittlung
Seminar elektronische Rechnungen
elektronische Post

Dozenten

Dipl.-Finanzwirt Elmar Mohl
Dipl.-Finanzwirt Elmar Mohl
elektronische Rechnungen, Umsatzsteuer

- Umsatzsteuer-Sonderprüfer in einem Festsetzungsfinanzamt im Ruhrgebiet - seit vielen Jahren Referent im Bereich Umsatzsteuerrecht - Spezialisierung auf elektronische Rechnungslegung

Themenkreis

Seminar – Die elektronische Rechnung 2014

Seminarbeschreibung:

Mit den Festlegungen im Steuervereinfachungsgesetz 2011 wurden die Grundlagen für die Anwendung der neuen elektronischen Rechnung in Deutschland geschaffen. In immer mehr Unternehmen wird auf die elektronische Fakturierung umgestellt. Eine zentrale Bedeutung dabei spielen sowohl das für Deutschland einheitliche elektronische Rechnungsformat (ZUGFeRD) als auch die elektronischen Archivierungsvorschriften (steuerrechtliche Nachweis- und Aufbewahrungspflichten), deren Einhaltung zunehmend im Fokus der Überprüfung durch die Finanzverwaltung steht.

Im Seminar werden die Teilnehmer mit diesen elektronischen Archivierungsvorschriften vertraut gemacht. Besprochen werden dabei insbesondere die aktuellen Änderungen im Entwurf zu den GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff). In einem weiteren Seminar-Schwerpunkt werden die Teilnehmer im praktischen Umgang mit ZUGFeRD geschult und dadurch in die Lage versetzt, E-Invoicing umfassend und korrekt im Unternehmen anzuwenden.

Im Seminar Die elektronische Rechnung 2014 erläutert der Referent anhand der aktuellen Rechtslage alle Anforderungen an die prüfsichere Erstellung und Archivierung ordnungsgemäßer Inlands- und Auslandsrechnungen. In zahlreichen Beispielen stellt der Referent außerdem dar, welche Abläufe und technischen Voraussetzungen im Unternehmen gegeben sein müssen, um erfolgreich auf elektronische Fakturierung umstellen zu können. Dabei geht er auf folgende wichtige Fragen besonders ein:

1. Wann ist ein Unternehmen im Besitz einer elektronischen Rechnung per Email (Eingangsstempel)?

2. Wie ist das neue innerbetriebliche Kontrollverfahren zu dokumentieren?

3. Dürfen Papierrechnungen eingescannt und anschließend vernichtet werden?

4. Wie und auf welchen Medien müssen elektronische Rechnungen archiviert werden?

5. Mit welchen Sanktionen ist bei Verstößen zu rechnen?

Seminarleiter ist Herr Dipl.-Finanzwirt Elmar Mohl. Herr Mohl ist seit vielen Jahren als Umsatz-steuer-Sonderprüfer in einem großen Festsetzungsfinanzamt im Ruhrgebiet tätig. Im Rahmen seiner Tätigkeit überprüft er Unternehmen jeglicher Betriebsgrößenklassen und hat sich dabei auch auf die elektronische Rechnungslegung mit all ihren Besonderheiten in der Praxis spezialisiert.


Seminarinhalte:

1. Die elektronische Rechnung

1.1. Einleitung und Bedeutung der elektronischen Rechnung

1.2. Nachteile beim bisherigen manuellen Rechnungsprozess

1.3. Vorteile der elektronischen Rechnungslegung

2. Rechtliche Grundlagen und Neuerungen seit 01.07.2011

2.1. Zeitliche Entwicklung und allgemeine Ausführungen zu Rechnungsangaben

2.2. Änderungen der Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie

2.3. Allgemeine, grundlegende Ausführungen zu den Rechnungspflichtangaben

2.4. Steuervereinfachungsgesetz 2011 – Vereinfachung der elektronischen Rechnungsstellung

2.5. Praxisbeispiel: Erläuterung des innerbetrieblichen Kontrollverfahrens

2.6. Dokumentation und Nachweispflichten des innerbetrieblichen Kontrollverfahrens

2.7. Der elektronische Eingangsstempel

2.8. Eingangsstempel bei Web-Download

2.9. Scannen von Rechnungen

2.10. Ausdrucken von elektronischen Rechnungen

2.11. Duplikate und Kopien bei (elektronischen) Rechnungen – Vereinfachungen zum § 14c UStG

2.12. Fazit zu den neuen Regelungen


3. Übertragungsarten einer elektronischen Rechnung


3.1. Telefax: alte und neue Regelungen

3.2. Gefahren beim Email-Verfahren

3.3. EDI-Verfahren

3.4. ZUGFeRD – der neue einheitliche deutsche Rechnungsstandard

4. Die neuen sicheren Email-Verfahren


4.1. Rechtliche Grundlagen und Erläuterung der Verfahren

4.2. De-Mail und EPostbrief

4.3. Vorteile und Nachteile der Verfahren

5. Aufbewahrungs- und Archivierungspflichten

5.1.

5.1. Rechtliche Grundlagen (GoB, GoBS und GDPdU) und aktuell GoBD

5.2. Beleg-, Journal- und Kontenfunktionen

5.3. Ex specialis - § 14b UStG

5.4. Revisionssichere Archivierung

5.5. Speichertechnologien der elektronischen Archivierung

5.6. Zusammenfassung in Schaubildern

5.7. Verlagerung der elektronischen Buchführung ins Ausland

6. Überprüfung durch die Finanzverwaltung

6.1. Folgen der Verletzung von Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten

Zusätzliche Informationen

Ihre Ansprechpartner bei TANGENS: Frau Adler, Frau Facius, Frau Zscheyge
Tel.: 0 34 21 / 90 34 50, Fax.:  0 34 21 / 90 34 55
E-Mail: info@tangens-akademie.de, Web.: www.tangens-akademie.de

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen