Die Nachlasspflegschaft - Teil 2: Rechtsstellung und Aufgaben der Nachlasspfleger

Kommunales Bildungswerk e.V.
In Berlin

270 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03029... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Berlin
  • Dauer:
    2 Tage
  • Wann:
    Juni
Beschreibung

Die Nachlasspflegschaft wird nach §§ 1960 ff. BGB angeordnet, wenn Erben unbekannt sind. Der Nachlasspfleger wird zum gesetzlichen Vertreter unbekannter Erben. Seine Hauptaufgaben bestehen in der Verwaltung und Sicherung des Nachlasses sowie ggf. in der Ermittlung der (unbekannten) Erben. Nachlasspfleger werden vom zuständigen Nachlassgericht ausgewählt und bestellt. Spezielle berufliche Voraussetzungen sind nicht definiert, juristische und buchhalterische Fachkenntnisse werden aber von den Gerichten als vorteilhaft bewertet. Aus diesem Grunde werden häufig Rechtsanwälte aber auch Interessenten mit anderen verwertbaren Berufen zu Nachlasspflegern bestellt. Zunehmend entwickelt sich diese Tätigkeit auch als zusätzliches „Standbein“ für Berufsbetreuer, die sich in der Regel das dafür notwendige Fachwissen aneignen müssen. Insbesondere für diese Zielgruppe wurde das 3-tägige Seminar (BEE100N) entwickelt. Es vermittelt den Teilnehmern in umfassender Form einen Überblick über die Rechtsstellung, die Aufgaben sowie die Verdienstmöglichkeiten der Nachlasspfleger. Die Neuregelungen des FamFG finden im Seminar Berücksichtigung. Das Konzept sieht vor, dass das Seminar als Ganzes oder auch nur einer der beiden Teile belegt werden kann.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Juni
Berlin
Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Schwerpunkte: Wesen und Zweck der Nachlasspflegschaft: generelle Regelungen (Rechtsgrundlagen); Voraussetzungen der Nachlasspflegschaft (Beginn und Ende einer Pflegschaft); Arten der Nachlasspflegschaft; Rolle des Nachlassgerichts: Auswahl der Pfleger, mehrere Pfleger, Teilnachlasspflegschaft, Gerichtskosten, Rechtsmittel, Beschwerde Rechtsstellung der Nachlasspfleger: Aufgabenkreise; Genehmigungen des Gerichts; Schenkungen; Missbrauch, Haftung; Vergütung und Auslagenerstattung; steuerliche Aspekte Aufgaben der Nachlasspfleger: Ermittlung, Sicherung und Verwaltung des Nachlasses (Wohnung, Hausrat, Kunstgegenstände, Immobilien, Versicherungen, Konten, Arbeitgeber, Bestattung, Testament); ordnungsgemäße Auflistung/Inventarisierung des Nachlasses; Umgang mit Erben und Erbengemeinschaften; Erbenermittlung; Erbenauseinandersetzung; Nachlassgläubiger/Nachlassinsolvenz; vermögende Nachlässe; der Fiskus als Erbe; Pflegschaft für unbekannte Beteiligte, Abwesenheitspflegschaft; Abrechnung und Übergabe des Vermögens/Entlastung

Zusätzliche Informationen

0618BEE100N-2

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen