Die neue Unionsmarkenverordnung

AH Akademie für Fortbildung Heidelberg
In München

890 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
06221... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • München
  • 6 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Praktika in einem Unternehmen
Beschreibung

Organisatorische und inhaltliche Änderungen - Ungenaue Begriffe in Verzeichnissen nationaler Marken und EU-Marken - Praktische Tipps zur Abfassung von Verzeichnissen mit Blick auf Eintragung und Benutzung - Anpassung von Waren- und Dienstleistungsverzeichnissen nach Art. 28 Abs. 8 - Offene und versteckte Fristverkürzungen im neuen Recht

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München
Moosacher Str. 90, 80809, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Hier treffen Sie Leiter und Mitarbeiter aus Markenabteilungen der, Industrie, Rechtsanwälte im Markenrecht und Fachanwälte im Gewerblichen Rechtsschutz, Patentanwälte mit einem Beratungsschwerpunkt im Markenrecht, Erfahrene Formalsachbearbeiter und Paralegals. Die Tagung eignet sich als Fortbildung für Fachanwälte im Gewerblichen Rechtsschutz, weshalb wir über den Seminarbesuch auf Wunsch eine Teilnahmebescheinigung nach der FAO ausstellen.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Markenanmeldung
Warenverzeichnis
Dienstleistungsverzeichnis

Dozenten

Achim Bender
Achim Bender
Rechtsanwalt, Vossius & Partner

Dr. Verena von Bomhard
Dr. Verena von Bomhard
Rechtsanwältin, Partnerin, Hogan Lovells (Alicante) S.L. & Cia.

Ruxandra Manea
Ruxandra Manea
Jur. Assistentin, Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum

Themenkreis

Die Verordnung (EU) 2015/2424 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Änderung der Gemeinschaftsmarkenverordnung – die so genannte "Unionsmarkenverordnung" – ist am 23. März 2016 in Kraft getreten. Das Amt trägt seitdem die Bezeichnung „Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO)“ und die Gemeinschaftsmarke wird seitdem als "Unionsmarke" bezeichnet.

Neben diesen formalen Punkten enthält die Verordnung zahlreiche materiellrechtliche Änderungen, die zum Teil gravierende Auswirkungen auf die gesamte europäische Markenpraxis haben. Die Tagung informiert über diese Änderungen und bietet ein Forum zur Diskussion der zahlreichen Umsetzungsfragen.

Ein Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Anpassung von Waren- und Dienstleistungsverzeichnissen nach Art. 28 Abs. 8 der Unionsmarkenverordnung, für die eine Ausschlussfrist bis zum 24. September 2016 vorgesehen ist. Die Teilnehmer erhalten wertvolle Entscheidungshilfen zu inhaltlichen und formellen Fragen der Anpassung und haben Gelegenheit, sich über die Zweifelsfragen der Neuregelung im Kreise von Experten und Praktikern auszutauschen. Sie erfahren, welche Schritte andere Markeninhaber in der aktuellen Situation unternehmen und wie Sie ihre Handlungspielräume optimal nutzen können.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen