Digitalisierung - zwischen grenzenloser Freiheit und lückenloser Überwachung

VHS Würzburg
In Würzburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0931 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Würzburg
  • Wann:
    Freie Auswahl
Beschreibung

Aktuelles, das in der Zeitung steht, diskutiert wird zu hinterfragen, politische Streitpunkte, kommunale Ereignisse oder Gedenktage aufzugreifen und zu durchleuchten, ist unser Ziel im Programmbereich Gesellschaft. Aktuelles, heute als NEWS behandelt, ist oft nur noch für wenige Tage ein paar Schlagzeilen wert. "Infotainment" hat in den Medien nur noch 90 Sekunden Raum. Die vhs dagegen will Hintergründe aufspüren, Zusammenhänge erklären, Fachleute zu Wort kommen lassen, Raum zur Diskussion geben und zur eigenen Meinung herausfordern.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Freie Auswahl
Würzburg
Münzstraße 1, 97070, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis



Die digitale Revolution hat alle Bereiche des menschlichen Lebens erfasst, bereits zu tiefgreifenden Veränderungen geführt und eröffnet Zukunftsperspektiven, die heute nur zum Teil absehbar sind. Digitalisierung ist jung und modern, der Stand der Technik und steht für Fortschritt und Geschwindigkeit. Digitalisierung ist das Tor in die Zukunft, schafft Gemeinschaft, intensiviert die Kommunikation, potenziert und beschleunigt den Informationsfluss, ermöglicht wirtschaftlichen Erfolg und garantiert größtmögliche Flexibilität – scheinbar losgelöst von Raum und Zeit. Das ‚world wide web‘ enthält nahezu unbegrenzte Wissensressourcen, die für alle "user" auf der ganzen Welt potentiell verfügbar sind – unabhängig ob Mann oder Frau, ob arm oder reich oder ob gebildet oder ungebildet. Somit schafft die Digitalisierung eine Umklammerung der Weltbevölkerung.

Digitalisierung bedeutet aber auch die zunehmende Abhängigkeit des Menschen von der Technik, das Sich-Verlieren im Meer banaler Information und Kommunikation und das Ausgeliefertsein des Einzelnen an ein anonymes ‚Monstrum‘, das scheinbar unbeschränkten Zugriff auf persönliche Daten hat, die "user" zum Teil diskret und verdeckt, zum Teil unverhohlen und ganz offen manipuliert und korrumpiert, überwacht und kontrolliert. Das Spannungsfeld von Individuum und anonymer Masse des Internets löst sich auf, insofern der Einzelne Teil der Masse ist. Der Vortrag wird die ganze Bandbreite dieser Thematik von einer philosophischen Warte aus beleuchten.

Florian Gernot Stickler, Jahrgang 1976, studierte klassische Archäologie, Philosophie und Kunstgeschichte an der Universität Würzburg, an der er auch im Fach Philosophie promoviert wurde. Zur Zeit ist er als selbstständiger Philosoph und Geisteswissenschaftler in Würzburg tätig.