Diskrete und Computerorientierte Mathematik

Hochschule Mittweida University of Applied Sciences
In Mittweida

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 3... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Mittweida
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Im Fokus steht die Ausbildung von Mathematikern, die an der Schnittstelle zur Informatik arbeiten und befähigt sind, schwierige und komplexe mathematische Problemstellungen aus der beruflichen Praxis oder anderen Wissenschaftsdisziplinen mit Methoden der Diskreten und Computerorientierten Mathematik unter Einsatz von Computern schnell und effektiv zu lösen...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Mittweida
Technikumplatz 17, D-09648, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Das Studium im Masterstudiengang Diskrete und Computerorientierte Mathematik kann aufnehmen, wer einen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss in einer der Fachrichtungen Mathematik oder Informatik mit einer Regelstudienzeit von mindestens sechs Semestern oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss nachweisen kann. Die Hochschule bietet an, die fachliche Eignung der Studienbewerber durch ein Eignungsgespräch festzustellen.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Mathematik

Themenkreis

Der Computer dringt heute in Bereiche vor, die ehemals nur dem schöpferisch arbeitenden Mathematiker vorbehalten waren. So ist heute beispielsweise die Berechnung von Summen und Integralen, die noch vor 20 Jahren in mühevoller Handarbeit geleistet wurde, in leistungsfähigen Computeralgebrasystemen weitgehend automatisiert. Die Aufgaben- und Arbeitsbereiche des Mathematikers verschieben sich daher einerseits zu immer abstrakteren und universeller einsetzbaren Modellen und andererseits zu immer konkreteren und leistungsfähigeren algorithmischen Methoden.
Diese Entwicklung hat zu einem neuen Selbstverständnis der Mathematik geführt. Diemoderne Mathematik ist nicht mehr nur eine Hilfswissenschaft für andere Wissenschaften zur Lösung technischer und wirtschaftlicher Probleme, sondern eine eigenständige, genuine Technologie. Ihr wesentliches Charakteristikum ist ihre computerorientierte Ausrichtung, verbunden mit Anwendungsnähe, Industrierelevanz und Innovativität. Der Diskreten Mathe- matik kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu, da sie per se computerorientiert ist und zugleich die Grundlagen für die Computerwissenschaften bereitstellt.

Studienaufbau

Der Studiengang Diskrete und Computerorientierte Mathematik ist ein viersemestriger, anwendungsbezogener Masterstudiengang mit Master-Thesis. Nach erfolgreichem Abschluss wird der akademische Grad eines "Master of Science" (M.Sc.) verliehen.

Im ersten Semester hat der Studierende die Möglichkeit, sich zwischen den Modulen Automatentheorie und Funktionalanalysis zu entscheiden. Diese Wahlmöglichkeit wird ergänzt durch eine Wahlmöglichkeit im zweiten Semester, bei welcher der Studierende zwischen den Modulen Codierungstheorie und Kryptologie sowie Scientific Computing wählen kann. Die Module Automatentheorie sowie Codierungstheorie und Kryptologie unterstützen die Erweiterung der Fachkenntnisse in Diskreter Mathematik, die Module Funktionalanalysis und Scientific Computing in analytischer Mathematik.

Weiterhin kann der Studierende in den ersten drei Semestern drei Module aus einem Wahl pflichtkatalog von mindestens neun Modulen wählen.

Zur Wahl stehen folgende Module:
1. Advanced Data Mining
2. Biomathematik
3. Grundlagen der Computeralgebra
4. Grundlagen der Optimierung
5. Mathematische Logik
6. Parallelverarbeitung
7. Spez. Kapitel der Num. Mathematik
8. Web Analytics
9. Interdisziplinäres Wahlmodul

sowie die Module Automatentheorie, Funktionalanalysis, Codierungstheorie und Kryptologie und Scientific Computing, sofern diese nicht bereits in einem anderen Wahlpflichtkomplex gewählt wurden.

Berufsfelder

Unsere Masterabsolventen sind für folgende Einsatzfelder durch ihr Studium bestens vorbereitet:

• Simulation von Produkten und Prozessen
• Automatisierung und Optimierung von Betriebsabläufen
• Datenauswertung/Data Mining und Visualisierung
• Multiskalenmodellierung
• Chip-Design
• Secure Computation
• Problemanalyse und Algorithmisierung
• Softwareentwicklung
• Lehre und Weiterbildung
• Forschung

Ebenso vielfältig sind die Branchen, in denen die Absolventen des Masterstudienganges Diskrete und Computerorientierte Mathematik zum Einsatz kommen können:

• Unternehmensberatungen
• Ingenieur- und Planungsbüros
• Softwarehäuser und IT-Unternehmen
• IT-Sicherheitsfirmen
• Mikroelektronik- und Telekommunikationsunternehmen
• Logistikunternehmen
• Automobilkonzerne und -zulieferer
• Luft- und Raumfahrtindustrie
• Pharmazeutische und medizintechnische Industrie
• Energieversorgungsunternehmen
• Öffentlicher Dienst
• Lehr- und Weiterbildungseinrichtungen
• Forschungsinstitute

.......Studienziel

Sie können die eingesetzten mathematischen Verfahren nach ihrer Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Effizienz beurteilen, diese anpassen und weiterentwickeln und neue mathematische Modelle und Algorithmen entwerfen.
Die Studierenden des Studienganges erlangen vertiefte theoretische und praktische Kenntnisse in wichtigen Teilgebieten der Diskreten bzw. Computerorientierten Mathematik sowie in weiteren ausgewählten Teilgebieten der Mathematik und Informatik. Sie erlangen fundierte Kenntnisse im Bereich der Algorithmik und der Algorithmenanalyse, des wissenschaftlichen Rechnens, der Modellbildung und Simulation und in wichtigen Teilgebieten der künstlichen Intelligenz. Die vermittelten Kenntnisse erstrecken sich dabei auch auf forschungsrelevante Themen. Sie werden befähigt, sich neues Wissen aus anderen Teilgebieten der Mathematik und Informatik selbstständig anzueignen und zukünftige wissenschaftliche Entwicklungen zu erkennen und entsprechend in ihre Arbeit einzubeziehen.
Die Absolventen des Studienganges verfügen ebenso wie Informatiker über hervorragende Programmierkenntnisse, jedoch anders als diese über sehr tiefgreifende Kenntnisse der zu grundeliegenden mathematischen Strukturen und der darauf operierenden Algorithmen. Sie sind im Stande, gemeinsam mit Informatikern und Ingenieuren in größeren Programmierprojekten mitzuwirken und die Projektleitung in solchen Projekten zu übernehmen.
Der Studiengang befähigt darüber hinaus zur Arbeit in interdisziplinär zusammengesetzten Teams, zur selbstständigen wissenschaftlichen Weiterbildung, zur Mitarbeit in Forschungsprojekten und zur Promotion in Mathematik oder Informatik an einer Universität.

Studienbeginn/Studienform - Wintersemester/Präsenzstudium

Für eine Bewerbung zum Wintersemester müssen für alle Studiengänge
bis zum 15.07. des Jahres alle Bewerbungsunterlagen vorliegen.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen