Dispositionsstrategien in der Praxis

Forschungsinstitut für Rationalisierung an der RWTH Aachen
In Hamburg, München und Frankfurt

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
24147... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Vermittlung von umfangreichem Wissen rund um das Thema Disposition. Erarbeitung neuer Herangehensweisen und Ansätze für die erfolgreiche Disposition. Handlungsempfehlungen zur Erreichung von "Quick-Wins" in den Bereichen Bedarfs-, Bestands- und Beschaffungsplanung.
Gerichtet an: Dieses Seminar richtet sich an Leiter und leitende Mitarbeiter der Bereiche Disposition, Bestandsmanagement, Materialbereitstellung, Materialwirtschaft und -disposition, Logistik, Operative Logistik, Produktions- und Fertigungslogistik, Arbeitsvorbereitung, Logistik-Informationssysteme und Supply Chain Management.

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Frankfurt
Wiesenhüttenplatz 28-38, 60329, Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Große Bleichen, 20354, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München
Eggenfeldener Straße 100, 81929, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Grundkenntnisse in den Bereichen Disposition und Logistik

Dozenten

Hans-Rüdiger Hoffmann
Hans-Rüdiger Hoffmann
Produktionsplanung

Hans-Rüdiger Hoffmann ist seit Januar 2008 Leiter Produktionsplanung der WARSTEINER Brauerei Haus Cramer KG in Warstein. Zuvor war er als Projektleiter Projekt PPS für die Warsteiner und Paderborner Brauerei für Aufbau und Integration des Produktionsplanungssystems Advanced Scheduling (Infor) zuständig, in der die komplette Wertschöpfungskette abgebildet wird mit dem Ziel kostenoptimierter Produktions-, Abfüll und Materialbedarfsplanung. Rüdiger Hoffmann verfügt über 20 Jahre Erfahrung als Führungskraft im Bereich Betriebskontrolle/Produktionsplanung in der Nahrungsmittelindustrie.

Karl-Heinz Schreiter
Karl-Heinz Schreiter
Logistik

Karl-Heinz Schreiter ist Leiter Logistik der Siemens Linear Motor Systems GmbH & Co. KG in München. Zuvor war er Stellvertretender Leiter der Beschaffungslogistik und Qualitätssicherung sowie Leiter für Disposition und Beschaffung von Serien und Variantenprodukten im Gerätewerk Erlangen, Geschäftsgebiet Motion Control der Siemens AG. Nach seinem Techniker-Studium wechselte er von der Prüfplanung in die Logistik.

Niklas Hering
Niklas Hering
Produktionsmanagement

Niklas Hering, Dipl.-Wirt.-Ing., ist seit 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen. Durch die Arbeit bei einem großen Konsumgüterhersteller sowie Auslandserfahrung bei einem führenden Automobilzulieferer konnte er bereits ein Konzept für die weltweite Sicherheitsbestandsplanung von Konsumgüterartikeln entwickeln sowie zum Erfolg diverser Logistikoptimierungsprojekte in der Werkslogistik beitragen. Seine heutigen Themenschwerpunkte sind das Logistikmanagement sowie die Prozess- und Supply-Chain-Optimierung.

Ulrich Dr. Sander
Ulrich Dr. Sander
Managementberatung

Dr. Ulrich Sander ist seit 1995 selbständig beratend bei der Dr. Sander & Partner Managementberatung tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Struktur- und Prozessoptimierung, bei Modellierung und Einsatz von Planungs- und Optimierungsverfahren, der Einsatzoptimierung betrieblicher IT-Systeme, der Gestaltung und Umsetzung von Rationalisierungsmaßnahmen sowie in der Entwicklung von Strategien zur Unternehmensentwicklung in Produktion und Logistik.

Themenkreis

Seminarinhalt

Optimierte Dispositions-Leistungen bilden die Grundlage effizienter und kostenbewusster Prozesse. Die Auswahl der geeigneten Dispositionsverfahren und der Parametereinstellungen sind dabei von großer Bedeutung, denn bei der Vielzahl und Vielfältigkeit des Artikelspektrums kann eine falsche Zuordnung von Einzelteilen oder Artikelgruppen fatale Folgen haben. Dispositionsverfahrensfehler führen zu unerwünschten Beständen oder zu Engpässen! Eine spezifisch strukturierte Dispositionsstrategie ist der wesentliche Ansatz, um die Komplexität zu verringern und bedarfsgerechte Dispositionsentscheidungen zu treffen.

Warum dieses Seminar wichtig für Sie ist

Bei herkömmlichen Verfahren werden die Artikel einmalig zugeordnet, eine Änderung muss dann vom Disponenten manuell eingegeben werden. In einem komplexen Artikelgefüge kommt es dann schnell zu Fehlern bei der Zuordnung.Bei Einsatz dynamischer Verfahren nutzt man demgegenüber eine automatische Entscheidungsunterstützung und schafft über die zeitliche Entlastung bei Routinetätigkeiten Freiräume zur Konzentration auf wertschöpfende Tätigkeiten. Mit Einsatz intelligenter Tools für Planung und Monitoring lässt sich über die laufende Anpassung an die aktuelle Nachfragesituation ein adaptives Bestandsmanagement realisieren.

Was Sie lernen

Wir stellen Ihnen ausgewählte, erfolgreiche Dispositionsverfahren vergleichend und bewertend vor.

  • Lernen Sie die Methodik der dynamischen Verfahren
    kennen und profitieren Sie von den Einführungs-
    Erfahrungen der Referenten!
  • Informieren Sie sich anhand konkreter Fall- und Praxisbeispiele
    über die Auswirkungen des Einsatzes von
    unternehmensspezifisch strukturierten Dispositionsverfahren.
  • Erfahren Sie, wie Sie eine Optimierung Ihres Bestandsmanagements
    erreichen und welchen Einfluss dies auf
    die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens hat.
  • Erörtern Sie bei der simulativen Demonstration, wie Sie
    bei der Implementierung differenzierter Dispositionsstrategien
    vorgehen sollten.

Lernen Sie praxisnah

Unser Referententeam stellt Ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Dispositionsverfahren anhand vieler Fall- und Praxisbeispiele vor. Neben der Auffrischung methodischer Grundlagen holen Sie sich auf unserem Seminar wertvolle Anregungen für Ihr unternehmensindividuelles Bestandsmanagementprojekt!


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen