Dokumentarfilm-Masterclass

Filmhaus Köln
In Köln

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Köln
  • Dauer:
    4 Tage
Beschreibung

Herangehensweisen produktionstechnischer Abläufe werden erläutert, die zur Realisation eines dokumentarischen Werkes wichtig sind und die in der redaktionellen Vorarbeit beachtet werden müssen. Mit welcher Technik soll gedreht werden und wie soll das Produkt am Ende aussehen? Wie gehe ich an Interviewsituationen heran und wie bekomme ich die gewünschten Statements die man sich inhaltlich wünscht.
Gerichtet an: Filmschaffende und Medienmitarbeiter

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
Maybachstr. 111, 50670, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Ray Müller
Ray Müller
Dokumentarfilm, Regie und Drehbuch

Ray Müller ist seit 1976 international als Regisseur und Autor für Dokumentarfilm, Fernsehfilm, Kino, Industrie- und Werbefilm tätig. Er ist Mitglied im Verband Deutscher Drehbuchautoren, im Regieverband und in der Deutschen Filmakademie. 1992 wurde er für seinen Film DIE MACHT DER BILDER: LENI RIEFENSTAHL mit dem Emmy ausgezeichnet. Seit 2003 ist er Gastdozent an der Filmakademie Ludwigsburg und hält seitdem Workshops und Seminare. Seit 2006 ist er außerdem Gastdozent in Berkeley an der University of California.

Themenkreis

In der viertägigen Masterclass wird Ray Müller einen intensiven Einblick auf den gesamten Produktionsprozess im Dokumentarfilm vermitteln.Ray Müller wird aus seinem umfangreichen Erfahrungsschatz berichten und kann den Teilnehmern viele Tipps mit auf den Weg geben.

• Kurze Abgrenzung der Genres Dokumentarfilm - TV-Feature - Reportage - Spieldoku
• Bildsprache im Dokumentarfilm (Bildästhetik)
• Dramaturgie
• Spannungsfeld Text - Bild - Musik
• Professionelle Präsentation von Projekten (Pitching)
• praktische Übungen

Zusätzliche Informationen

Zulassung: Bitte fügen Sie der Anmeldung eine Kurzbiografie bei.
Maximale Teilnehmerzahl: 12
Kontaktperson: Petra Wersch