Einführung in die Systemischen Strukturaufstellungen (SySt®)

SySt®-Institut
In München

275 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 8... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • München
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Ein Schwerpunkt des Seminars wird auf der Demonstration dieser Aufstellungsformen anhand konkreter passender Anliegen der Teilnehmer liegen. Es wird außerdem Raum für die Fragen der Teilnehmer sein. Das Seminar beinhaltet Theorie, Demonstrationen, Übungen und Selbsterfahrung.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München
Angererstrasse 38, D-80796, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Die Systemischen Strukturaufstellungen repräsentieren die pure und logische Form der Aufstellungsarbeit. Grundannahmen, die in anderen Schulen wie selbstverständlich gehandelt werden - z.B. dass jedes Problem sich auf die Ursprungsfamilie zurückführen lässt - finden hier keinen Eingang. Ausschlaggebend für die Form der Aufstellung ist das Anliegen der KlientIn und die Struktur der Fragestellung. Durch die Aufstellung der Struktur ergeben sich neue und faszinierende Aufstellungsformen mit einer eigenen Grammatik.

Die allgemeine Grammatik der Systemischen Strukturaufstellungen wird in diesem Seminar erläutert, sowie die spezifische Grammatik von Tetralemma- und Problemaufstellung (TLA, PA). Die Tetralemmaaufstellung, die besonders zur Bearbeitung und Klärung von Entscheidungssituationen und Dilemmata geeignet ist, beruht auf einer Argumentationsfigur der altindischen Logik, die in der Rechtsprechung verwendet wurde. Es muss nicht immer das Eine oder das Andere sein. Die Realität fordert nicht selten etwas mehr Einfallsreichtum von uns - besonders in unserer immer komplexeren Welt ist es hilfreich, verbindende Lösungen zu finden.

Die Tetralemma-Arbeit wendet die Prinzipien der Tetralemmaaufstellung jenseits des Bereichs der Aufstellungsarbeit an. Außerdem wird die Grammatik der Problemaufstellung erklärt, die für die Aufstellungsarbeit ebenfalls zentral ist. Sie ist ein Beispiel für Repräsentanten, die innerhalb der Aufstellung ein Reframing (RepräsentantInnen mit intendiertem Reframing) durchlaufen, so z.B. der verdeckte Gewinn in den Preis, der für die Lösung gezahlt werden muss und, je höher er ist, zur Kostbarkeit der Lösung wird. Ein Schwerpunkt des Seminars wird auf der Demonstration dieser Aufstellungsformen anhand konkreter passender Anliegen der Teilnehmer liegen. Es wird außerdem Raum für die Fragen der Teilnehmer sein. Das Seminar beinhaltet Theorie, Demonstrationen, Übungen und Selbsterfahrung.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen