Einkaufsrecht für Praktiker

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal

1.090 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
20274... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Wuppertal
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    22.03.2017
Beschreibung

Zum Seminar Einkaufsrecht für Praktiker Einkäufer sind hoch motiviert und verzeihen sich keine Fehler. Die Umgebung tut das allerdings auch nicht. Bei solchem Anspruch an das Funktionieren der Beschaf­fungs­funktion ist gute Schulung unabdingbar. Zwar lässt sich viel Reibung mit Ge­schäftspartnern allein durch „gute Beziehungen“ und Routine mit „kurzen Wegen“ vermeiden, im echten Schadensfall hört die Freundschaft aber auf. Deshalb bietet diese Veran­staltung dem Einkäufer das dafür Erforderliche: Das Recht aus der Sicht des Ein­käufers in einem Block. Im Fokus steht nicht das abstrakte Recht, sondern: Was muss der Einkäufer tun? Auf was darf er sich verlassen? Wann braucht er rechtlichen Rat? Dieses Seminar befähigt den Einkäufer, rechtssicher zu handeln und mit Haftungsfragen kompetent umgehen zu können!

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
22.März 2017
Wuppertal
Hubertusallee 18, 42117, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Einkäufer, auch ohne Vorkenntnisse

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Recht
Einkaufsrecht

Themenkreis

Seminarinhalt: Einkaufsrecht für Praktiker

  1. Der aktu­elle Gesetzesentwurf zur Ände­rung der kaufrechtlichen Mängel­haf­tung von 2016 1. Tag
  2. Rechts­grund­lagen für Einkaufsverträge
    • Wie man das BGB liest, wenn nichts vereinbart war
    • Was Sie als Einkäufer über Allge­meine Geschäfts­be­din­gungen wissen müssen
    • Muster für Einkaufs­be­din­gungen
    • Einzelne Klauseln zu z.B. Zahlungs­be­din­gungen wie Preis­an­pas­sungs­klau­seln
  3. Der Rahmen­ver­trag
  4. Abgren­zung von Kauf-, Werk­liefer­ungs-, Werk- und Dienstverträgen und Verträgen über digitale Dienste
    • Warum Sie als Einkäufer die Vertragsarten unter­scheiden müssen
    • Typische Regelungsinhalte, Abgren­zungskriterien
  5. Die Erfül­lung des Vertrags
    • Liefer­zeit / Lieferort
    • Die Einschal­tung von Dritten
  6. Die Rechte des Einkäufers im Falle
    des Liefer­ver­zugs 2. Tag
    • Voraus­set­zungen des Verzugs
    • Rechtsfolgen
    • Schadens­pau­schalierungen / Vertragsstrafen
  7. Die Rechte des Einkäufers im Falle der Schlecht­er­fül­lung
    • Der Begriff des Sachmangels
    • Der Nacherfüllungsanspruch des Einkäufers
    • Neueste Recht­spre­chung zum Ersatz von Ein- und Ausbau­kosten (Reformen)
    • BGH-Urteil: Nur beim Verbrauchs­güter­kauf
    • Rück­tritt / Minde­rung / Scha­dens­er­satz statt der Leis­tung
    • Abgrenzung zur Gewährleistung
    • Rechte des Einkäufers aus Garantien
    • Unbe­denk­lich­keits­be­schei­ni­gungen
    • Fehlende Prüfungs­zeug­nisse als Nebenpflicht­ver­letzung
  8. Die Mängeluntersuchung und Rügeobliegenheit des Einkäufers
    • Umfang der Untersuchungspflicht
    • Rechtzeitigkeit der Mängel­rüge
    • Folgen
  9. Basiswissen zu Einkaufsbedingungen, Preisgleitklauseln, Vertragsstrafen
  10. Weitere Ansprüche des Einkäufers
    • Zulieferer­regresse
    • Produkt­haf­tungs­recht
    • Recht der unerlaubten Hand­lung
  11. Inter­na­ti­o­nale Aspekte für Einkäufer
    • Rügepflichten nach UN-Kaufrecht
    • Trade Terms
    • Incoterms 2010
    • Schiedsverfahren

Zusätzliche Informationen

Ihr Seminarleiter: RA Prof. Dr. Tobias Lenz ist Part­ner der Sozi­e­tät Fried­rich Graf von Westphalen & Part­ner, Pro­fes­sor für nationales und internationales Wirt­schafts­recht, Direk­tor des Instituts für Haf­tungs- und Ver­si­che­rungs­recht an der Rhei­nischen Fach­hoch­schule Köln, Aus­bil­der für Fach­an­wälte für Ver­si­che­rungs­recht, Her­aus­ge­ber und Autor zahlreicher Pub­li­ka­ti­o­nen und füh­rend in den Bera­tungs­schwer­punk­ten Vertragsrecht und AGB sowie Pro­dukt­haf­tung.