Einstufung wassergefährdender Stoffe in Wassergefährdungsklassen (WGK) - Auswirkungen der neuen Bundesverordnung AwSV auf die Praxis

DIHK Service GmbH
In Mannheim

490 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
95435... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Mannheim
Beschreibung

WIS ist der Förderung der beruflichen Weiterbildung verpflichtet, mit Konzentration auf die Zielgruppe der Fach- und Führungskräfte. Es dient dazu, die Transparenz auf dem deutschen Markt der beruflichen Weiterbildung zu erhöhen. Es dient weiterhin dazu, eigenständige, rationale Verbraucherentscheidungen zu ermöglichen. Die Aktualität der in WIS eingestellten Seminare wird dadurch gewährleistet, dass terminierte Seminare automatisch nach ihrem Start aus der Suche genommen werden. Mitarbeiter der Produktsicherheit und REACH-verantwortliche

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Mannheim
Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Stoffe

Themenkreis

Das WIS.IHK ist ein etablierter, innovativer Weiterbildungsanbieter, der sich mit Energie und Leidenschaft der Aus- und Weiterbildung Erwachsener widmet. Seit über zehn Jahren steht das WIS.IHK Teilnehmern als kompetenter und starker Partner zur Seite und unterstützt sie dabei, sich erfolgreich ins Berufsleben einzugliedern und/oder weiterzuentwickeln.


Beschreibung des Seminars

Das Seminar gibt einen Überblick über die chronologische Entwicklung der Ableitung von Wassergefährdungsklassen in Deutschland. Dabei werden die Zuständigkeiten von Behörden, Industrie und der Kommission zur Bewertung wassergefährdender Stoffe (KBwS) im Wandel der Zeit dargelegt. Den Teilnehmern wird das WGK-Einstufungs-Prinzip „so einfach wie möglich (minimaler Datensatz) aber so sicher

Inhalt

Regulatorischer Hintergrund (Historie / Zuständigkeiten)

- Rück- und Ausblick zur Einstufung von wassergefährlichen Stoffe:
Die Ursprünge in den 1960/70er Jahren, Das aktuelle Verfahren (VwVwS), Die zukünftige Verordnung (AwSV)

- Zuständigkeiten:
Die Kommission zur Bewertung wassergefährdender Stoffe (KBwS), Die Aufgabe des Umweltbundesamts (UBA), Die Pflichten der Industrie (Dokumentations- und Meldepflicht)

Wissenschaftlicher Hintergrund (Datenbasis)

- Grundsätzliches zur Bewertung Wassergefährlichkeit:
Bewertung der Umweltgefährlichkeit, Bewertung der Humantoxizität

- Festlegung WGK relevanter Daten:
so einfach wie möglich (minimaler Datensatz), so sicher wie nötig (Vorsorgeprinzip)

- Ableitungsverfahren für die WGK-Einstufung von Gemischen

VwVwS vs. AwSV (Neuerungen im Überblick)

- Veränderte Kennzeichnung nach CLP:
Umweltgefahren (z.B. chronische Wirkung), Verschobene Einstufungsgrenzwerte für akute Säugertoxizität, WGK-Einstufung von Gemischen (M-Faktor)

- Allgemein wassergefährdend (awg) – Eine alternative zur Einstufung für feste Gemische?

Direkt zum Seminaranbieter


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen