Elektrische Sicherheit von Geräten und Betriebsmitteln - Modul 2

TQM Training & Consulting
In München

590 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
01723... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar
  • Anfänger
  • München
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Gerichtet an: Fach- und Führungskräfte in Konstruktion, Entwicklung und Qualitätsmanagement, Projektingenieure, Steuerungsbauer, Sicherheitsfachkräfte sowie Berufsgenossenschaften, Marktaufsichtsbehörden und technische Überwachungsinstitutionen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München
Auf Anfrage, 80331, Bayern, Deutschland

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Risikobeurteilung
Überblick
Durchführung

Dozenten

Externer Trainer ...
Externer Trainer ...
...

Themenkreis

Sichern Sie sich das Know-how, um Normen richtig anzuwenden und Sicherheitsprüfungen durchzuführen! Die gesetzlichen und normativen Anforderungen zur Sicherheit elektrischer Produkte, Geräte, Betriebsmittel und Anlagen sind umfangreich. Erfüllen können Sie sie nur mit der seit 2007 geltenden Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG und den zugehörigen Sicherheitsnormen. Doch wie werden die Richtlinie und die Normen in der Praxis angewendet? Diese zweiteilige Veranstaltung vermittelt Ihnen das notwendige Wissen anschaulich und praxisnah.

Sicherheitsprüfung und Sicherheitsnormen

Im zweiten Modul mit praktischen Sicherheitsprüfungen lernen Sie die Inhalte von Sicherheitsnormen kennen. Darüber hinaus werden konkrete Konstruktionsvorgaben und elementare Sicherheitsprüfungen beschrieben. Und Sie erfahren, wie Sie idealerweise typische Sicherheitsprüfungen angehen. Dabei bekommen Sie das Know-how und die Sicherheit, um im Labor selbst einen Prüfaufbau zu erstellen.

Ihr Nutzen:

  • Sie kennen die Anforderungen aus der Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EG.
  • Sie sind in der Lage, eine Konformitätsbewertung nach Niederspannungsrichtlinie anhand der wichtigsten Normen vorzunehmen.
  • Sie sind auf Kontrollen durch die Marktaufsichtsbehörden vorbereitet.
  • Sie optimieren Ihre Dokumentation einschließlich der Konformitätserklärung.
  • Sie kennen die Antworten auf typische Fragen: Wer unterschreibt? Inwieweit darf ich von einer Normforderung abweichen?
  • Sie erhalten einen Überblick über die Vorgehensweise bei der Planung, Entwicklung und Fertigung von elektrisch sicheren Geräten.
  • Sie können die Einhaltung der elektrischen Sicherheitsanforderungen an bestehenden Produkten grundsätzlich bewerten.
  • Sie gewinnen Erfahrung durch Übungen an Musterobjekten (Spannungsfestigkeitsmessungen, Schutzleiterprüfung, Ableitstrommessung).

Die Schwerpunkte:

  • Risikobeurteilung
  • Kurzer Abriss über gesetzliche Vorgaben: Richtlinien und Gesetze
  • Überblick über einige ausgewählte Sicherheitsnormen
  • Schutzklassenprinzipien und daraus resultierende Isolationsanforderungen
  • Überblick über konstruktive Maßnahmen
    Ausführungsbeispiele, Vermeidung typischer Fehler
  • Ausgewählte Sicherheitsprüfungen
    Überblick, Durchführung an Mustergeräten
  • Abschlussdiskussion
    Teilnehmer stellen konkrete sicherheitstechnische Fragen zu ihren Produkten

Dauer:

1 Tag (09:00-17:00 Uhr)

Ihr Referent:

Dipl.-Ing. Harald Selig

Der erfahrene Referent ist seit 1998 freiberuflich tätig und Inhaber des HS Engineering Ingenieurbüros für Elektrische Sicherheit in Fürth. Herr Selig führt überwiegend Prüfungen an elektrischen Geräten und Betriebsmitteln für den Haushalts- und Industriebereich durch.

Ihr Leistungspaket:

  • 1x Mittagessen inkl. Getränk
  • Seminarunterlagen
  • Teilnahmebescheinigung

Kosten:

€ 590,- je Teilnehmer zzgl. 19% MwSt.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen