Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3

SGD Studiengemeinschaft Darmstadt
Fernunterricht

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0800 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Für arbeitnehmer
  • Fernunterricht
  • Dauer:
    9 Monate
  • Wann:
    Freie Auswahl
Beschreibung

Sie erhalten nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme und als Bestätigung Ihrer Leistungen das SGD-Abschlusszeugnis. Dieser Abschluss ist in Wirtschaft, Industrie sowie Öffentlichkeit anerkannt und geschätzt. Nach bestandener IHK-Prüfung erhalten Sie das IHK-Zertifikat für die von Ihnen gewählte Fachrichtung.
Gerichtet an: Der Lehrgang Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik) ist ideal: für Fachleute aus Industrie und Handwerk, die keinen Abschluss in einem Elektroberuf besitzen, nun aber elektrische Arbeiten übernehmen möchten, für alle, die eine Techniker- oder Meisterfortbildung anstreben. Das Zertifikat „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik)“ ist eine sehr gute Ergänzung.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
Freie Auswahl
Fernunterricht

Themenkreis

Sie sind im gewerblich-technischen Bereich tätig? Dann bietet Ihnen dieser Kurs die ideale Zusatzqualifikation und Aufstiegsmöglichkeit. Denn erstmals ist es nun im Fernunterricht möglich, die Fortbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3 zu absolvieren – und das in zwei besonders attraktiven, neuen Fachrichtungen.

Am Kursende erwerben Sie das IHK-Zertifikat. Das Besondere: Mit diesem dürfen Sie nun auch als Nicht-Elektriker elektrische Arbeiten in einem festgelegten Bereich übernehmen. Wobei Sie das IHK-Zertifikat als Voraussetzung brauchen, damit Ihr Betrieb Sie überhaupt in die Elektroarbeiten einweisen darf, die Sie am Arbeitsplatz verrichten sollen. Mit dieser Fortbildung können Sie also Ihre bisherige Berufstätigkeit ausbauen und zukunftssichere Fachpositionen übernehmen. Besonders gute Aussichten besitzen Sie dann rund um Inbetriebnahme, Montage, Instandhaltung und Wartung von elektrischen Anlagen. Dabei können Sie im Innendienst wie im Außendienst tätig werden, z. B. als Anlagenverantwortlicher oder Servicemonteur.

Ihr großer Vorteil ist, dass Sie mit diesem Kurs gerade heute gesucht sind. Der Trend in Handwerk und Industrie geht dahin, dass jeder einzelne Mitarbeiter vielseitig einsetzbar sein soll. Deshalb steigt der Bedarf an Fachleuten, die neben ihrer beruflichen Haupttätigkeit auch angrenzende Elektroarbeiten übernehmen. So muss beispielsweise ein Küchenmonteur auch einen Herd anschließen können.

Allerdings sind Elektroarbeiten laut berufsgenossenschaftlicher Unfallverhütungsvorschrift ausschließlich Elektrikern oder Elektrofachkräften vorbehalten. Damit Betriebe aber nicht für eine Tätigkeit zwei Fachleute einzusetzen brauchen, haben die Berufsgenossenschaften die Zusatzausbildung „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach BGV A3“ ermöglicht. Durch diese können jetzt auch Mitarbeiter aus nicht-elektronischen Berufen, ergänzend zu ihrer eigentlichen Kernarbeit, elektrische Arbeiten durchführen. Das macht Sie zu einem besonders wertvollen Mitarbeiter und eröffnet Ihnen neue Aufgabenfelder.