Elektrotechnik und Informationstechnik

Fachhochschule Westküste (FHW)
In Heide

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0481 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Heide
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Elektrotechnik und Informationstechnik (E/I) sind die Schlüsseltechnologien für den technischen Fortschritt. Auf die Ingenieurin oder den Ingenieur warten spannende Aufgaben, interessante Einstiegspositionen und zahlreiche unbesetzte Stellen. Absolventinnen und Absolventen der Elektrotechnik und Informationstechnik gehören mittlerweile zu den am meisten gefragten Spezialisten in Deutschland. Sie werden nicht nur in der Elektroindustrie gesucht, auch im Maschinenbau, Fahrzeugbau und in der Medizintechnik gibt es zahlreiche Stellen für Nachwuchskräfte.
Gerichtet an: Der Studiengang Elektrotechnik/Informationstechnik richtet sich an Technikinteressierte, die bei einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss ihren Schwerpunkt auf Automation kombiniert mit angewandter Informatik (AI) oder auf Mikrotechnologien und elektronische Systeme (MES) setzen wollen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Heide
Fritz-Thiedemann-Ring 20, 25746, Schleswig-Holstein, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um bei uns ein Bachelor-Studium zu beginnen müssen Sie im Besitz der Hochschulzugangsberechtigung sein. Die Hochschulzugangsberechtigung ist die Befähigung in Schleswig-Holstein bzw. Deutschland zu studieren. Die Hochschulzugangsberechtigung erlangen Sie durch folgende Schulabschlüsse: *Allgemeine Hochschulreife (Abitur) *Fachhochschulreife (schulischer und fachpraktischer Teil) *Meisterabschluss (in einigen Bereichen eingeschränkt) *Hochschuleignungsprüfung Sollten Sie über keinen der o.g. Abschlüsse verfügen, dann würde für Sie evtl. noch die Möglichkeit eines Probestudiums in Frage kommen.

Themenkreis

Das kennzeichnet das E/I Studium an der FHW

* Studiendauer sieben Semester mit integriertem Praxissemester in der Industrie
* Hoher Anteil an Übungen, Laborpraktika, Projektarbeiten und Exkursionen
* Industrieerfahrene Dozenten mit aktuellem Praxisbezug
* Enge Verknüpfung mit Unternehmen durch gemeinsame Entwicklungsprojekte
* Individuelle Unterstützung zum Studieneinstieg und den erfolgreichenStudienverlauf durch Einführungskurse in Mathematik, Physik, EDV sowie semesterbegleitende Tutorien in kleinen Gruppen

Aufbau des Studiums

* Naturwissenschaftliche, elektro- und informationstechnische Grundlagen bis zum dritten Semester
* Wahl einer Vertiefungsrichtung im vierten Semester
* Praxissemester in der Industrie (20 Wochen) im Inland oder im Ausland
* Wahlfächer zur persönlichen Profilbildung (Windenergietechnik, elektromagnetische Verträglichkeit, Bildverarbeitung….)
* Durchgehend nichttechnische Kompetenzen (Englisch, BWL, Vortragen,….)
* Bachelorarbeit (zwei Monate) mit anschließendem Kolloquium
* Pro Semester werden 30 Anrechnungspunkte (credit points) erworben, insgesamt also 210

Vertiefungsrichtungen

Die individuelle Vertiefung in den Semestern 4 bis 7 erfolgt durch Wahl einer Vertiefungsrichtung.

Mikrotechnologien und elektronische Systeme

* Know-How vom Widerstand bis zum Mikrochip, vom Leiterplattenentwurf bis zur Mikrowellenschaltung, von der digitalen Signalverarbeitung bis zu Bluetooth und Satellitenfunk
* Verarbeitung und Übertragung analoger und digitaler Signale innerhalb von und zwischen elektronischen Systemen
* Rechnergestützter Entwurf elektronischer Schaltungen und Systeme mit Hilfe moderner CAD Werkzeuge
* Aspekte moderner Elektronikfertigung sowie Aufbau und Verbindungstechnik

Automation und angewandte Informatik

* Einsatz neuartiger Sensoren und Aktoren
* Steuern und Regeln von Anlagen mit moderner Rechnerhardware und -software
* Bussysteme, Kommunikationsnetze und angewandte Informatik zur Automation
* Elektrischen Maschinen und Antriebe sowie Leistungselektronik.
* Robotik und industrielle Bildverarbeitung

Grundpraktikum und Praxissemester

Die Ausbildung an der Fachhochschule Westküste ist durch einen hohen Bezug zur industriellen Praxis gekennzeichnet. Dieser Praxisbezug wird unter anderem durch das Grundpraktikum sowie das in das Studium integrierte praktische Studiensemester (Praxissemester) hergestellt. Durch den hohen Praxisbezug des Studiums an der FHW wird die Eingliederung in das Berufsleben ganz wesentlich erleichtert.

Grundpraktikum

* Studierende ohne einschlägige Berufsausbildung müssen ein Grundpraktikum ableisten
* Dauer: 8 Wochen
* Zeitpunkt: möglichst vor Beginn des Studiums, spätestens aber bis zur Aufnahme des Praxissemesters
* Inhalte des Grundpraktikums und Anforderungen an die Betriebe findet man in der Grundpraktikumsrichtlinie

Praxissemester

* Das Praxissemester ist ein wesentliches Element der Berufsqualifikation
* Zeitpunkt und Dauer: Im 5. Semester 20 Wochen
* Ort: Ein Betrieb oder eine andere Einrichtung der Berufspraxis im Inland oder im Ausland
* Inhalt: Bearbeitung industrierelevanter Fragestellungen in industrieller Umgebung
* Betreuung während des Praxissemesters durch einen Professor oder eine Professorin der FHW
* Vorbereitung auf das Praxissemester in einer Lehrveranstaltung
* Abschluss des Praxissemesters mit einem Bericht sowie einer Präsentation vor Studierenden des vierten Semesters
* Weitere Informationen zur Durchführung des Praxissemesters sind in der Praxissemesterordnung der Fachhochschule Westküste zu finden

Organisation und Anerkennung


Für die Organisation des Praxissemesters und für die Anerkennung des Grundpraktikums ist der Praxissemesterbeauftragte des Studiengangs Elektrotechnik und Informationstechnik, Prof. Dr.-Ing.-Alfred Ebberg zuständig. Er organisiert die Lehrveranstaltungen Vor- und Nachbereitung des Praxissemesters und ist Ansprechpartner für alle Fragen, die in Zusammenhang mit dem Grundpraktikum und dem Praxissemester auftreten.

Arbeitsmarkt

Elektrotechnik und Informationstechnik (E/I) sind die Schlüsseltechnologien für den technischen Fortschritt. Auf die Ingenieurin oder den Ingenieur warten spannende Aufgaben, interessante Einstiegspositionen und zahlreiche unbesetzte Stellen. Absolventinnen und Absolventen der Elektrotechnik und Informationstechnik gehören mittlerweile zu den am meisten gefragten Spezialisten in Deutschland. Sie werden nicht nur in der Elektroindustrie gesucht, auch im Maschinenbau, Fahrzeugbau und in der Medizintechnik gibt es zahlreiche Stellen für Nachwuchskräfte.

Dabei reichen die Einsatzgebiete von der klassischen Bauelemente- und Schaltungsentwicklung oder der Programmierung bis zum Produktmarketing, dem Projektmanagement oder der Unternehmensführung. Ingenieurinnen und Ingenieure der Elektrotechnik und Informationstechnik arbeiten in der Forschung und Entwicklung, der Fertigung oder dem Vertrieb.

Der Studiengang E/I ist ausgerichtet auf die Anforderungen in den Wachstumsmärkten der mikroelektronischen Systeme und der industriellen Automation. Das Studium berücksichtigt den immer größer werdenden Anteil der Informationstechnik innerhalb der Technik.

In Schleswig-Holstein und der Metropolregion Hamburg existieren eine Vielzahl von großen aber auch mittelständischen und kleinen Unternehmen, die einen hohen Bedarf an Ingenieurinnen und Ingenieuren für den Entwurf elektronischer und mikroelektronischer Schaltungen und Systeme haben.

Die Industrieregion Unterelbe hat einen erheblichen Bedarf an Ingenieurinnen und Ingenieuren zur Automation ihrer Prozesse mit Hilfe moderner Informationstechnologien. Unternehmen des allgemeinen Maschinenbaus in Norddeutschland und hier insbesondere der Windenergiebranche fragen nach Elektroingenieurinnen und Elektroingenieuren, die die Kenntnisse aus der Automatisierungstechnik und der Informationstechnik zur Innovation ihrer Produkte und Prozesse einsetzen können.

Die Bewerbungfrist ist grundsätzlich der 16.07. jedes Jahres.

Studienbeginn zum Wintersemester


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen