Elektrotechnik - -Wirtschaft

Technische Universität Graz (TU Graz)
In Graz (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Graz (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Die Absolventinnen und Absolventen finden ihren konkreten Tätigkeitsbereich vor allem in der Elektrizitätswirtschaft, der elektrotechnischen und energieintensiven Industrie, der Kommunikationsdienstleistungsbranche (Netzbetreiber, Mobilkommunikation, Internetprovider), in Softwareentwicklungsfirmen oder Elektronik-Unternehmen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Graz
Kopernikusgasse 24/Ii, Steiermark, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

-Reifezeugnis -Nachweis über das absolvierte Bachelor- oder Diplomstudium [Diplom, Transcript of Records mit Angaben der Prüfungsgegenstände, Noten und Credits, Curriculum] -Bestätigung einer anerkannten Universität des Staates in dem das Bachelor- oder Diplomstudium abgeschlossen wurde, über das Recht auf unmittelbare Zulassung zum gewählten Masterstudium für das beantragte Semester[Muss nicht nachgewiesen werden, wenn das Bachelor- bzw. Diplomstudium in einem EU Staat erworben wurde]

Themenkreis

Das viersemestrige Masterstudium vertieft das im Bachelorstudium Elektrotechnik (6 Semester) erworbene Wissen. Der Gesamtumfang des Masterprogrammes beträgt 120 ECTS-Credits. Im technischen Teil des Studiums erfolgt eine Vertiefung der Ausbildung in einem der beiden technischen Schwerpunkte

  • Energietechnik und Automatisierungstechnik sowie
  • Informations- und Kommunikationstechnik und Elektronik.

Im ökonomischen Teil des Studiums werden die Bereiche Management Basics und Management-Tools besonders betont und durch ein breites Angebot an Social- und Softskills ergänzt. Damit kann die Ausbildung im Masterprogramm optimal auf die beabsichtigte Berufslaufbahn abgestimmt werden. Dieses interdisziplinäre Studium soll Absolventinnen und Absolventen dazu befähigen, ökonomische und soziale Auswirkungen sowie absehbare Folgen für die Umwelt bei der Lösung technischer Probleme mit einzubeziehen. Absolventinnen und Absolventen erlangen den akademischen Grad „Diplom-Ingenieurin“ bzw. „Diplom-Ingenieur“, der international dem „Master of Science“ („MSc“) entspricht.

Berufsbild/Berufliche Möglichkeiten

Das berufliche Tätigkeitsfeld von Absolventinnen und Absolventen der Studienrichtung Elektrotechnik umfasst das Gesamtgebiet der
Elektrotechnik und Informationstechnik einschließlich angrenzender interdisziplinärer Fachgebiete. Als wesentliches Ausbildungskriterium wird nicht nur die hohe fachliche Qualifikation in Forschung, Entwicklung, Planung, Entwurf und Konstruktion angestrebt, sondern auch die Kompetenz, elektrotechnische Lösungen in die jeweiligen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereiche bestmöglich einzubinden. Diese spezifische beratende Funktion erlangt immer größere Bedeutung und wird zu einer wesentlichen Stütze für die Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft. Sowohl in der Energietechnik als auch in der
Informations- und Kommunikationstechnik sind enorme Investitionen in die Infrastrukturen und massive Anstrengungen der gesamten Branche in der Erzeugung, der Übertragung, der Verteilung und der Anwendung von Energie und Information erforderlich.

Die effiziente wirtschaftliche Umsetzung dieser Vorhaben bedingt eine interdisziplinäre Ausbildung, wie sie durch das Masterstudium
Elektrotechnik-Wirtschaft angeboten wird.

Aufgrund der zunehmenden Durchdringung unserer Gesellschaft mit neuen Technologien steigt die Bedeutung der Absolventinnen und Absolventen dieser Studienrichtung. Auch international genießen sie einen hervorragenden Ruf und haben diesen in der Praxis schon vielfältigst unter Beweis gestellt. Die Berufsaussichten sind generell sehr gut.

Absolventinnen und Absolventen des Elektrtechnik-Studiums finden Einsatz in:
• industriellen Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsabteilungen
• Energieversorgungsunternehmen
• Telekommunikationsunternehmen
• Unternehmen im Elektronik-Bereich
• Unternehmen aus dem Bereich der IT-Branche
• Unternehmen im automotiven Bereich
• Automatisierungsunternehmen
• Planungsabteilungen der Industrie und öffentlichen Hand
• selbständige Unternehmertätigkeit (Ingenieurbüro, Konsulent, Patentanwalt)
• Lehr- und Fortbildungsbereich

Zulassungsfrist: September und Oktober (für WS) bzw. ab Mitte Februar und März (für SS).

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: *Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. *Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86 pro Semester zu entrichten. *Studierende aus Ländern wie z. B. Australien, Kanada, Japan, Russland, Südkorea und USA zahlen den Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie den ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 pro Semester.