EMV für Geräte und Systeme

OTTI e.V.
In Regensburg

1.280 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
09412... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar berufsbegleitend
  • Fortgeschritten
  • Regensburg
  • 24 Lehrstunden
  • Dauer:
    3 Tage
  • Wann:
    21.06.2017
Beschreibung

Optional buchbar: Besichtigung der Messplätze im EMV-Labor der EPCOS AG (TDK) (23.06.2017)

Anwenderforum (21.-22.06.2017)

- Erfolgreiche Vorgehensweisen in der Praxis mit Vorführungen: Messtechnik und Gerätedesign
- EMV-gerechte Auslegung von Schaltungen und Schnittstellen
- EMV-Bauelemente, Gehäuseschirmung und Transientenschutz
- Typische Fehler bei EMV-Messungen und deren Vermeidung
- Produkthaftung: EMV und funktionale Sicherheit
- Gesetzgebung und Normen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
21.Juni 2017
Regensburg
Bayern, Deutschland
Plan ansehen
09:00 Uhr

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

- Ingenieure und Techniker aus Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Applikation und Prüftechnik von elektrischen und elektronischen Geräten - Unternehmen der Industrie- und Unterhaltungselektronik - Hersteller von Hausgeräten und Elektrowerkzeugen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

EMv
Geräte
Systeme
Netzanschluss
Spannungsversorgung

Dozenten

Christian Paulwitz
Christian Paulwitz
EMV-Labor

Themenkreis

Tag 1, 09:00 bis 17:15 Uhr

1. Einführung

  • EMV-Gesetzgebung

  • Normen

  • Messverfahren Störaussendung

  • Phänomene der Störfestigkeit

Dipl.-Ing. Christian Paulwitz

2. EMV-gerechte Auslegung von Netzanschluss und Spannungsversorgung

  • Entstörung der Schnittstelle zwischen Netz und System bzw. Gerät
    - Netzrückwirkung
    - Funkstörung

  • Power Integrity – Kleinspannungsversorgung

  • Messtechnik

Prof. Dr. Roland Münzner

3. EMV-gerechte Auslegung von Verbindungen und Schnittstellen

  • Störaussendung, Störfestigkeit, Signalintegrität – eine 3-fache Herausforderung

  • Übertragungsverfahren

  • Signalformen und Signalspektren

  • Koppelmechanismen

  • Leitungskonzepte, Filterung & Schirmung

Prof. Dr. Roland Münzner

4. Schutz vor transienten Störgrößen

  • Elektrostatische Entladungen

  • Überspannungspulse

  • Normen, Prüfmethoden

  • Maßnahmen gegen Überspannungen (nichtlineare Bauelemente, Filter)

Dipl.-Ing. Christian Paulwitz

Stadtführung und gemeinsames Abendessen

Tag 2, 08:30 bis 16:30 Uhr

5. EMV-Maßnahmen an Geräten

  • Beispiele aus der Praxis
    - Eigenschaften typischer Störquellen
    - Entstörung eines Geräts mit Schaltnetzteil
    - Frequenzumrichter
    - Behandlung von Signal- und Datenleitungen

  • Vorführung (Einfluss von Erdung/Massung, Kopplungen, Geräte- und Kabelschirmen)

Dipl.-Ing. Christian Paulwitz

6. EMV und funktionale Sicherheit

  • Gefährdung durch mangelnde Störfestigkeit

  • Systemanalyse, normative Grundlagen

  • Spezielle Störfestigkeitspegel und -kriterien

  • Beispiel: Antriebssystem

Dipl.-Ing. (TH) Roland Messinger

7. Typische Fehler bei Störaussendungsmessungen und deren Vermeidung (mit praktischen Vorführungen)

  • Normenfamilie CISPR 16-2-x in die Praxis umgesetzt

  • Messempfänger, Spektrumanalyser (Zeitbereich, Frequenzbereich – klassischer Scan und FFT-basierte Messungen)

  • Antennen

Christian Reimer

8. Vorgehensweise bei der Entstörung von Geräten mit Vorführungen

  • Stufenweise Verminderung der Störung durch Optimierung der Spannungsversorgung und durch Abschirmkonzepte mittels Layout und Einsatz von Entstörbauelementen

  • Entwicklungsbegleitende Aussendungsmessungen (Störspannung, Störleistung)

  • Praktische Vorführungen

Dipl.-Ing. Ralf Hoppe

Tag 3, 08:30 bis 11:30 Uhr

Besichtigung der Messplätze im EMV-Labor der EPCOS AG (TDK), Regensburg

Dipl.-Ing. Christian Paulwitz

1. Absorberhalle mit reflektierendem Boden (SAC = semi-anechoic chamber)
Messhalle für die Durchführung von Störfeldstärkemessungen (10 m Messentfernung) und Störfestigkeitsprüfungen; Vorführung Messablauf

2. Messplatz für Störspannungsmessungen mit Netznachbildung

Messaufbau und Ablauf von leitungsgebundenen EMV-Messungen

3. Störfestigkeitsprüfungen

Übersicht bezüglich der Ausstattung zur Prüfung gegen transiente Störgrößen und Einkopplung hochfrequenter Störgrößen

4. Vorführung: Dichtigkeitsprüfung an einer Schirmkabine

Demonstration zur notwendigen Konsequenz bei Türkontakten, Öffnungen und Filterung, um die Qualität der Schirmdämpfung zu gewährleisten

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
http://www.otti.de/veranstaltung/id/anwenderforum-emv-fuer-geraete-und-systeme.html

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen