EMV für Geräte und Systeme

OTTI e.V.
In Regensburg

1.280 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
09412... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar berufsbegleitend
Niveau Fortgeschritten
Beginn Regensburg
Unterrichtsstunden 24 Lehrstunden
Dauer 3 Tage
  • Seminar berufsbegleitend
  • Fortgeschritten
  • Regensburg
  • 24 Lehrstunden
  • Dauer:
    3 Tage
Beschreibung

Optional buchbar: Besichtigung der Messplätze im EMV-Labor der EPCOS AG (TDK) (23.06.2017)

Anwenderforum (21.-22.06.2017)

- Erfolgreiche Vorgehensweisen in der Praxis mit Vorführungen: Messtechnik und Gerätedesign
- EMV-gerechte Auslegung von Schaltungen und Schnittstellen
- EMV-Bauelemente, Gehäuseschirmung und Transientenschutz
- Typische Fehler bei EMV-Messungen und deren Vermeidung
- Produkthaftung: EMV und funktionale Sicherheit
- Gesetzgebung und Normen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Regensburg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Regensburg
Bayern, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· An wen richtet sich dieser Kurs?

- Ingenieure und Techniker aus Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Applikation und Prüftechnik von elektrischen und elektronischen Geräten - Unternehmen der Industrie- und Unterhaltungselektronik - Hersteller von Hausgeräten und Elektrowerkzeugen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

EMv
Geräte
Systeme
Netzanschluss
Spannungsversorgung

Dozenten

Christian Paulwitz
Christian Paulwitz
EMV-Labor

Themenkreis

Tag 1, 09:00 bis 17:15 Uhr

1. Einführung

  • EMV-Gesetzgebung

  • Normen

  • Messverfahren Störaussendung

  • Phänomene der Störfestigkeit

Dipl.-Ing. Christian Paulwitz

2. EMV-gerechte Auslegung von Netzanschluss und Spannungsversorgung

  • Entstörung der Schnittstelle zwischen Netz und System bzw. Gerät
    - Netzrückwirkung
    - Funkstörung

  • Power Integrity – Kleinspannungsversorgung

  • Messtechnik

Prof. Dr. Roland Münzner

3. EMV-gerechte Auslegung von Verbindungen und Schnittstellen

  • Störaussendung, Störfestigkeit, Signalintegrität – eine 3-fache Herausforderung

  • Übertragungsverfahren

  • Signalformen und Signalspektren

  • Koppelmechanismen

  • Leitungskonzepte, Filterung & Schirmung

Prof. Dr. Roland Münzner

4. Schutz vor transienten Störgrößen

  • Elektrostatische Entladungen

  • Überspannungspulse

  • Normen, Prüfmethoden

  • Maßnahmen gegen Überspannungen (nichtlineare Bauelemente, Filter)

Dipl.-Ing. Christian Paulwitz

Stadtführung und gemeinsames Abendessen

Tag 2, 08:30 bis 16:30 Uhr

5. EMV-Maßnahmen an Geräten

  • Beispiele aus der Praxis
    - Eigenschaften typischer Störquellen
    - Entstörung eines Geräts mit Schaltnetzteil
    - Frequenzumrichter
    - Behandlung von Signal- und Datenleitungen

  • Vorführung (Einfluss von Erdung/Massung, Kopplungen, Geräte- und Kabelschirmen)

Dipl.-Ing. Christian Paulwitz

6. EMV und funktionale Sicherheit

  • Gefährdung durch mangelnde Störfestigkeit

  • Systemanalyse, normative Grundlagen

  • Spezielle Störfestigkeitspegel und -kriterien

  • Beispiel: Antriebssystem

Dipl.-Ing. (TH) Roland Messinger

7. Typische Fehler bei Störaussendungsmessungen und deren Vermeidung (mit praktischen Vorführungen)

  • Normenfamilie CISPR 16-2-x in die Praxis umgesetzt

  • Messempfänger, Spektrumanalyser (Zeitbereich, Frequenzbereich – klassischer Scan und FFT-basierte Messungen)

  • Antennen

Christian Reimer

8. Vorgehensweise bei der Entstörung von Geräten mit Vorführungen

  • Stufenweise Verminderung der Störung durch Optimierung der Spannungsversorgung und durch Abschirmkonzepte mittels Layout und Einsatz von Entstörbauelementen

  • Entwicklungsbegleitende Aussendungsmessungen (Störspannung, Störleistung)

  • Praktische Vorführungen

Dipl.-Ing. Ralf Hoppe

Tag 3, 08:30 bis 11:30 Uhr

Besichtigung der Messplätze im EMV-Labor der EPCOS AG (TDK), Regensburg

Dipl.-Ing. Christian Paulwitz

1. Absorberhalle mit reflektierendem Boden (SAC = semi-anechoic chamber)
Messhalle für die Durchführung von Störfeldstärkemessungen (10 m Messentfernung) und Störfestigkeitsprüfungen; Vorführung Messablauf

2. Messplatz für Störspannungsmessungen mit Netznachbildung

Messaufbau und Ablauf von leitungsgebundenen EMV-Messungen

3. Störfestigkeitsprüfungen

Übersicht bezüglich der Ausstattung zur Prüfung gegen transiente Störgrößen und Einkopplung hochfrequenter Störgrößen

4. Vorführung: Dichtigkeitsprüfung an einer Schirmkabine

Demonstration zur notwendigen Konsequenz bei Türkontakten, Öffnungen und Filterung, um die Qualität der Schirmdämpfung zu gewährleisten

Erfolge des Zentrums

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
http://www.otti.de/veranstaltung/id/anwenderforum-emv-fuer-geraete-und-systeme.html

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen