Entspannungstherapie und -beratung: Ausbildung für Kursleiterinnen Und Trainerinnen

Fortbildung1 Psychotherapeutisches Zentrum
In Stuttgart - Sonnenberg

1.650 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0711 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Berufsausbildung
  • Stuttgart - sonnenberg
  • Dauer:
    1 Jahr
Beschreibung

Vermittlung traditioneller Verfahren wie Autogenem Training und Progressiver Muskelrelaxation alternative, bislang weniger bekannte Entspannungs- und Stressbewältigungsmethoden wie z.B. Übungen der Achtsamkeitspraxis. Zudem wird ein Schwerpunkt auf die individuelle Beratung und Betreuung von TeilnehmerInnen. Kostenloser Informationgsabend hierzu am 20.01.2012 um 19:15 Uhr bei fortbildung1.de.
Gerichtet an: Angehörige psychosozialer Berufsgruppen, v.a. (Sozial-) PädagogInnen, ErzieherInnen, Krankenpflegepersonal, Zahnarzt- und ArzthelferInnen, HeilpädagogInnen , welche die Ausbildung als erweiterndes Angebot in ihrem Bezugsberuf nutzen oder Entspannungskurse selbstständig anbieten möchten. Zu diesem Zweck kann beispielsweise gemäß den gemeinsamen und einheitlichen Handlungsfeldern und Kriterien der Spitzenverbände der Krankenkassen zur Umsetzung von §20 Abs. 1 und 2. SGB V vom 21. Juni.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stuttgart - Sonnenberg
Christian-Belser-Straße 79a, 70597, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Die Ausbildung in Entspannungstherapie und -beratung umfasst neben der Vermittlung traditioneller Verfahren wie Autogenem Training und Progressiver Muskelrelaxation alternative, bislang weniger bekannte Entspannungs- und Stressbewältigungsmethoden wie z.B. Übungen der Achtsamkeitspraxis. Zudem wird ein Schwerpunkt auf die individuelle Beratung und Betreuung von TeilnehmerInnen / KlientInnen hinsichtlich ihres Entspannungserlebens sowie der Passung von Problemstellungen, Zielen und Wahl eines hierfür geeigneten Verfahrens gelegt.

Über die theoretischen Grundlagen der einzelnen Verfahren hinaus sollen eingehend Gruppenleiterkompetenzen sowie Fertigkeiten zur Kursorganisation vermittelt werden. Dies umfasst unter anderem das sichere Auftreten als KursleiterIn, den Umgang mit schwierigen TeilnehmerInnen, auftretenden Konflikten sowie die Kenntnis der Grenzen des eigenen professionellen Handelns. Die Begegnung von KursleiterIn und TeilnehmerInnen im Gruppenprozess ist hierbei von wesentlicher (therapeutischer) Bedeutung, wird in den Mittelpunkt gestellt und als Chance für die Persönlichkeitsentwicklung gesehen. Wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist die Selbsterfahrung. Hiermit ist zum einen die Selbsterfahrung bzgl. der KursleiterInnen-Persönlichkeit gemeint; zum anderen die eigene, aktive Auseinandersetzung mit den einzelnen vermittelten Verfahren.


Zielgruppe
Angehörige psychosozialer Berufsgruppen, v.a. (Sozial-) PädagogInnen, ErzieherInnen, Krankenpflegepersonal, Zahnarzt- und ArzthelferInnen, HeilpädagogInnen , welche die Ausbildung als erweiterndes Angebot in ihrem Bezugsberuf nutzen oder Entspannungskurse selbstständig anbieten möchten. Zu diesem Zweck kann beispielsweise gemäß den gemeinsamen und einheitlichen Handlungsfeldern und Kriterien der Spitzenverbände der Krankenkassen zur Umsetzung von §20 Abs. 1 und 2. SGB V vom 21. Juni 2000 in der Fassung vom 10.02.2006 eine anteilige (Re-)Finanzierung über die Krankenkassen nach individueller Vereinbarung angestrebt werden.
Zielsetzung Es werden fundierte Kenntnisse im Bereich der Entspannungsverfahren vermittelt, so dass nach Abschluss der Ausbildung Entspannungskurse in verschiedenen Bereichen angeboten werden können. Bei den Theorieseminaren steht die Vermittlung von Hintergrundwissen zu den jeweiligen Methoden, Indikation, Kontraindikation sowie basispsychologisches Wissen aus verschiedenen Bereichen im Vordergrund. Die Praxisseminare dienen vornehmlich dem eigenständigen Erlernen der Verfahren sowie der Selbsterfahrung. Die AusbildungsteilnehmerInnen sollen lernen, wie Entspannungsübungen angeleitet werden und hierzu selbst in die Kursleiterrolle schlüpfen.
Methoden

  • Theorie-Blöcke
  • Rollenspiele
  • Life-Supervision und Intervision
  • Arbeit in Kleingruppen

Umfang Die einjährige Ausbildung umfasst zwölf Seminareinheiten von insgesamt 160 Unterrichtseinheiten, die sich auf sechs1-tägige Theorie- und fünf 2-tägige Praxisseminare
verteilen. Hinzu kommen die Zeit für Literaturstudium und Konzepterstellung. Inhalte

  • Grund- und Aufbaukurs Autogenes
  • Training
  • Kommunikation, Feedback, Themenzentrierte Interaktionen
  • Kursleiterkompetenzen
  • Achtsamkeit, Meditation, Atementspannung
  • Imaginative Verfahren
  • Formelhafte Vorsatzbildung und individualisierte (Einzel-)Entspannung
  • Psychologische Grundlagen
  • Indikation, Diagnostik und Evaluation
  • Entspannung mit Kindern und Jugendlichen
  • Grund- und Aufbaukurs Progressive Muskelrelaxation
  • Stress, Stressbewältigung und systematisches Problemlösen
  • Gesprächsführung und Notfallinterventionen
  • Selbsterfahrung

Zulassungsvoraussetzungen Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Tätigkeit im psychosozialen Umfeld sowie die Möglichkeit der Umsetzung der vermittelten Entspannungsmethoden. Abschlussvoraussetzungen Kontinuierliche Teilnahme, eigenständige Erstellung eines Kurskonzepts, Leitung einer Kursstunde unter Life-Supervision. Abschluss Spezifiziertes Zertifikat "Entspannungstherapie und -beratung".

Bei Interesse besuchen Sie uns zu unserem Kostenfreien Informationsabend am 17.10.2011 um 19:15 Uhr.