So entwickeln Sie ein motivierendes Vergütungssystem für Ihren Außen- und –Innendienst

Unternehmensberatung Dr. Kieser
In Zürich (Schweiz), Frankfurt, München und an 2 weiteren Standorten

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
06286... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Sie lernen Vergütungsmodelle kennen, die „spannend“ sind und bei denen sich Mehrleistung rentiert. Sie erwerben Kenntnisse darüber, wie Vergütungssysteme als Führungs- und Steuerungsinstrumente wirken. Sie erfahren, wie man den Innendienst (Verkauf, Marketing etc.) in variable Vergütungssysteme integrieren kann. Sie lernen Vergütungssysteme kennen, die zu einer gerechten Mitarbeiter-Vergütung führen. Sie erhalten Know-How über deckungsbeitragsorientierte Vergütungssysteme.
Gerichtet an: Vertriebsleiter, Verkaufsleiter, Geschäftsführer, Inhaber, Personalverantwortliche

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Frankfurt
Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München
Bayern, Deutschland
auf Anfrage
Stuttgart
Baden-Württemberg, Deutschland
auf Anfrage
Zürich
Zürich, Schweiz
Plan ansehen

Dozenten

Heinz-Peter Kieser
Heinz-Peter Kieser
Vergütungsssysteme

Berät als Inhaber einer Unternehmensberatung für leistungsorientierte Vergütungssystems namhafte Unternehmen bei der Einführung neuer Vergütungskonzepte. Das Beratungsunternehmen besteht seit 40 Jahren und hat 800 Unternehmen auf neue Vergütungssysteme umgestellt. Dr. Heinz-Peter Kieser war 17 Jahre als Vertriebs- und Marketing-Geschäftsführer in mehreren mittelständischen Unternehmen tätig.

Themenkreis

Die klassische Vergütung im Verkauf steckt im Dilemma und wird den wettbewerbsintensiven Märkten nicht mehr gerecht:

  • Vergütet werden vornehmlich Umsätze: Der Ertrag bleibt auf der Strecke, ebenso weitere Unternehmensziele
  • Die angewandten Vergütungsmodelle sind meist langweilig und motivieren zu wenig: Mehrleistung lohnt sich nicht
  • Die Vergütung ist oft ungerecht und bevorzugt Mitarbeiter in starken Verkaufsgebieten oder solche mit Großkunden
  • Die Innendienstmitarbeiter werden ausschließlich per Fixum vergütet und empfinden sich als „Underdogs“ des Verkaufs
  • Das Vergütungskonzept steht damit team-orientierten Verkaufsstrukturen entgegen
  • Die Vergütungsmodelle sind unflexibel und passen sich den Marktveränderungen nicht an

Entlohnungssysteme im Vertrieb entscheiden in hohem Maße über die Effizienz der Vertriebsbemühungen eines Unternehmens. Um so mehr kommt es darauf an, das Vergütungssystem so zu gestalten, dass es einerseits die Unternehmensziele realisieren hilft und andererseits zu Spitzenleistungen motiviert. Somit kommt dem Außendienst- und Innendienst-Entlohnungssystem die Bedeutung eines besonderen Marketing-Instruments zu.

Moderne Vergütungssysteme weisen eine hohe Dynamik und einen starken Motivationseffekt auf. Sie schließen zahlreiche Mitarbeiter des Unternehmens ein und sind „spannend“, d.h. motivierend gestaltet. Natürlich gehen sie vornehmlich vom Ertrag aus, den der Mitarbeiter beigesteuert hat.

„Gut gemachte“ Vergütungssysteme motivieren Mitarbeiter zu Mehr- und Bestleistungen, die im Einklang mit den Unternehmenszielen stehen. Sie sind damit Führungs- und Steuerungsinstrument – und führen zu konkretisierbaren Ertragsverbesserungen im Unternehmen.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen