Entwicklungsbegleitung - Aufbaustufe -

Zentrum für Frühförderung und Frühbehandlung e.V., Fortbild.
In Köln

1.690 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0221-... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Köln
  • Dauer:
    24 Tage
Beschreibung

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Köln
Rolshover Straße 7-9, 51105, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

Waltraud Doering
Waltraud Doering
Dipl. Psychologin

Winfried Doering
Winfried Doering
Dipl. Psychologe

Themenkreis

„Logisches Denken verschafft uns keine Erkenntnis über die wirkliche Welt. Alle Erkenntnis der Wirklichkeit beginnt mit der Erfahrung und endet mit ihr.

Alle Aussagen, zu denen man auf rein logischesm Weg kommt, sind, was Realität angeht, völlig leer.“ (Albert Einstein)

Die Aufbaustufe ist eine berufsbegleitende Zusatzqualifikation. Sie bietet den TeilnehmerInnen die Möglichkeit, die in der Entwicklungsbegleitung Grundstufe erworbenen theoretischen und praktischen Kenntnisse zu vertiefen, zu erweitern und durch das Bearbeiten eigener Praxisbeispiele auf die individuelle Praxis anzuwenden.

Alle AbsolventInnen der Entwicklungsbegleitung Grundstufe haben Anregungen für Ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gesucht und sie haben sicherlich auch einiges gelernt und dieses umgesetzt.

Die Entwicklungsbegleitung Aufbaustufe bietet den TeilnehmerInnen nun die Gelegenheit, etwas Neues zu finden. Nicht Neues im Wissen, in der Theorie, in der Anwendung – sondern Neues in sich selbst: neue Möglichkeiten, neue Fähigkeiten des Sehens, des Erlebens und damit auch der Umsetzung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Während die Entwicklungsbegleitung Grundstufe das Wissen vermittelte, das für die Begleitung von Kindern und Jugendlichen sinnvoll sein kann, gibt die Entwicklungsbegleitung Aufbaustufe den TeilnehmerInnen die Chance, sich zu EntwicklungsbegleiterInnen zu entwickeln, die Chance, etwas wirklich Neues zu finden.

Der Schwerpunkt der Aufbaustufe liegt darin, das erlernte Wissen über Entwicklungsbegleitung in die Praxis umzusetzen. Deshalb wird ein großer Teil der Zeit auf die Besprechung der (Video-) Beispiele der TeilnehmerInnen verwendet. Ein zweiter wichtiger Bereich ist die Reflexion der eigenen Rolle als PädagogIn, PsychologIn, TherapeutIn bzw. EntwicklungsbegleiterIn.

Diese Weiterbildung umfasst alle Schritte einer Entwicklungsbegleitung – vom Erstgespräch über die Beobachtung und Planung und Verlaufsbeschreibung bis hin zum geplanten Abschluss einer solchen Begleitung.

Nachdem der größte Teil der theoretischen Grundlagen bereits in der Grundstufe (Kurse 1 bis 7) erarbeitet wurde, werden zu Beginn der Aufbaustufe die bisher erlangten Kenntnisse noch einmal zusammengefasst, vertieft und die Umsetzungsmöglichkeiten der TeilnehmerInnen in die Praxis beleuchtet.

In den weiteren Unterrichtsstunden stehen Diagnostik und Entwicklungsbegleitung anhand der TeilnehmerInnen-Videos im Mittelpunkt. Neben der Entwicklungsbegleitung werden als weitere therapeutische Ansätze die Arbeit am Tonfeld® und das Malen mit Kindern vorgestellt und die Verknüpfung mit der Entwicklungsbegleitung diskutiert.

Während der gesamten Weiterbildung werden praktische Teile und Selbsterfahrung die theoretischen und Videoteile unterstützen.

Eigenarbeit, Prüfungen und Abschluss:

Die durchgeführte Maßnahme endet mit einer trägerinternen Abschlussprüfung in Form eines von den TeilnehmerInnen selbst durchgeführten und schriftlich dargestellten Praxisbeispiels, welches im Laufe des Jahres parallel zur Weiterbildung durchgeführt wird. Alle TeilnehmerInnen müssen außerdem innerhalb der Fortbildung dieses oder ein anderes eigenes Praxisbeispiel per Video in der Gruppe vorstellen. Die TeilnehmerInnen müssen mindestens 75 % der Weiterbildungszeit (also 180 Unterrichtsstunden) anwesend sein. Nach Abschluss der Weiterbildung und der Vorlage eines vollständigen dokumentierten Praxisbeispiels erhalten die TeilnehmerInnen ein Zertifikat ENTWICKLUNGSBEGLEITER/IN mit dem Qualifikationsvermerk zur Ausübung der ENTWICKLUNGSBEGLEITUNG DOERING.

Zielgruppe: Die Zusatzqualifikation richtet sich an Personen, die mit Kindern oder Jugendlichen arbeiten und die das Wagnis eingehen wollen, nicht nur über Theorie und Wissen, sondern über die eigene innere Veränderung einen neuen, erweiterten Zugang zu Kindern und Jugendlichen zu finden.

Voraussetzungen: Zertifikat Grundstufe.

Außerdem müssen die TeilnehmerInnen eine sbgeschlossene Ausbildung im sozialen, pädagogischen, psychologischen oder klinischen Bereich haben und diese zusammen mit der Anmeldung nachweisen.

Weiterhin muss die Möglichkeit bestehen, mit mindestens einem Kind oder Jugendlichen eine Diagnostik zu erstellen und eine Entwicklungsbegleitung zu planen und durchzuführen..

Zwischen dem Abschluss der Grundstufe und dem Beginn der Aufbaustufe sollten nicht mehr als 3 ½ Jahre liegen.