European Union Studies

Paris-Lodron-Universität Salzburg
In Salzburg (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Salzburg (Österreich)
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Absolventinnen und Absolventen, die vor dem Inkrafttreten des Curriculums das Studium begonnen haben, ist weiterhin der akademische Grad "Mag. phil." zu verleihen. Über Antrag ist anstelle dieses akademischen Grades der akademische Grad "Master of Arts" (MA) zu verleihen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Salzburg
Kapitelgasse 4-6, A-5020, Salzburg, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

* Abschluss eines fachlich in Frage kommenden in- oder ausländischen Bachelorstudiums oder eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung oder * Abschluss eines Fachhochschul-Bachelorstudienganges

Themenkreis

Masterstudium European Union Studies

Die Europäische Union entwickelt sich am Beginn dieses Jahrhunderts zunehmend zu dem politischen und ökonomischen Ordnungsmodell des Kontinents. Auf Gemeinschaftsebene fallen Entscheidungen von politisch und ökonomisch weit reichender Bedeutung, die auch auf soziale und kulturelle Felder ausstrahlen. Damit verbunden sind vielgestaltige Transformationsprozesse in den derzeit 25 Mitgliedstaaten und über die Grenzen der Union hinaus. Diese Prozesse sind keine Selbstläufer und bleiben auch nicht unwidersprochen. Die unterschiedlichen Akteure mit ihren bzw. den von ihnen vertretenen vielfältigen Interessen sind gefordert, in neuen Arenen und unter sich ändernden Verhältnissen die Bedingungen zu gestalten und ihren Erfordernissen anzupassen.

Das interdisziplinäre Studium „European Union Studies“ soll die Studentinnen und Studenten mit Wissen über aktuelle Transformationen ausstatten. Neben den Rechtswissenschaften und der Politikwissenschaft sind auch die Geschichtswissenschaft, die Kommunikationswissenschaft und die Wirtschaftswissenschaften am interdisziplinären didaktischen Konzept beteiligt. Der geographische Schwerpunkt des Studien- und Ausbildungsprogramms liegt im Bereich der Tschechischen und Slowakischen Republik, Polens und Ungarns.

Den Absolventinnen und Absolventen wird ein Analyseinstrumentarium in die Hand gegeben, das die Fähigkeit zu einer problemorientierten, fächerübergreifenden Herangehensweise hervorzubringen und zu verstärken im Stande ist. Der praxisorientierte Ansatz stellt sicher, dass die Absolventinnen und Absolventen befähigt werden, wissenschaftliche Expertise mit stratgischem und praktischem Denken zu verbinden.

Das Studium soll insbesondere auch eine attraktive Zusatzausbildung ermöglichen, damit Absolventinnen und Absolventen verschiedener Bachelor- und Diplomstudien bzw. von Fachhochschulen die zunehmend wichtiger werdende Zusatzkompetenz in Fragen der Transformation der
Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten erwerben können, die auch den Ausschlag über ihr Reüssieren auf dem Arbeitsmarkt geben kann.

Sprachliche und landeskundliche Ausbildungen im erwähnten geographischen Bereich werden zusätzlich angeregt und können zur Steigerung der Attraktivität des Abschlusses beitragen. Von Klein- und Mittelbetrieben, die im zentraleuropäischen Bereich Kooperationen aufbauen wollen über diverse europapolitische Abteilungen in Politik, Kammern und anderen Interessenvertretungen bis hin zu überregionalen Einsätzen wie etwa die Gestaltung des nächsten österreichischen Ratsvorsitzes reicht das breite Spektrum der potentiellen Nachfrage.

Der Arbeitsaufwand für das Masterstudium beträgt 120 ECTS-Anrechnungspunkte (4 Semester). Das Studium gliedert sich in eine Studieneingangsphase (30 ECTS-Anrechnungspunkte) und ein Hauptstudium mit 90 ECTS-Anrechnungspunkten.

An Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiums "EU studies" wird der akademische Grad "Master of Arts" (MA) verliehen.

Winter Semester 2009

Allgemeine Zulassungsfrist
Montag, 6. Juli 2009 bis Freitag, 30. Oktober 2009

Nachfrist Ende
30. November 2009

Sommer Semester 2010

Allgemeine Zulassungsfrist
Montag, 11. Jänner 2010 bis 31. März 2010

Nachfrist Ende
30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studierende aus Österreich, einem EU- oder EWR-Staat sowie Konventionsflüchtlinge sind für die Mindeststudiendauer ihres Studiums plus zwei Toleranzsemester vom Studienbeitrag befreit. Während der beitragsfreien Zeit ist für eine gültige Fortsetzungsmeldung nur der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86 pro Semester zu entrichten. Wird die beitragsfreie Zeit überschritten, so sind der Studienbeitrag in Höhe von € 363,36 sowie der ÖH-Beitrag in Höhe von € 16,86, also in Summe € 380,22 zu entrichten.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen