Experten-Workshop mit Eli Schragenheim: Aus Erfahrung lernen

TOC Institute Claudia Simon
In Olching

640 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
62526... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Workshop
  • Olching
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung


Gerichtet an: TOC-Experten, -Anwender und -Interessenten

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Olching
Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Aus Erfahrungen lernen

Wie wir aus beunruhigenden Ereignissen die richtigen Lehren ziehen – ein Durchbruchskonzept der Theory of Constraints – Workshop mit Eli Schragenheim

Warum aus Erfahrung lernen?

Der typische Umgang mit unerfreulichen Ereignissen besteht darin, herauszufinden, wer einen großen Fehler gemacht hat und diese Person zur Verantwortung zu ziehen – also einen Schuldigen zu suchen. Auf der anderen Seite gibt es Ereignisse, die fast zu gut sind, um sie noch für wahr zu halten; auch hier gibt es die Tendenz, sich den Erfolg persönlich anzuheften.
Aus diesen Ereignissen kann die Organisation lernen und sich erheblich verbessern. Gerade wenn sich das Unternehmen in einer Umbruchphase befindet, ist dieses Lernen besonders wichtig. Statt einer Kultur der Schuldigen-Suche sollte eine Kultur des Lernens aus Erfahrung gelebt werden: „Wir machen Fehler – ABER: wir machen die Fehler nur einmal und lernen, es beim nächsten Mal richtig zu machen.“ Die ist der Kerngedanke der „Lernenden Organisation“.
Der Autor, Trainer und international tätige Managementberater Eli Schragenheim hat eine Methode des Lernens aus Erfahrung entwickelt, die auf den Denkwerkzeugen (Thinking Processes) der Theory of Constraints (TOC) basiert. Ziel ist es, ein Team dazu zu führen, die richtigen Lehren aus Ereignissen zu ziehen. Die Vorgehensweise ist besonders für kleine Teams geeignet, die schnell praxisrelevante Erkenntnisse zur grundlegenden Verbesserung ihrer Organisation gewinnen wollen.
Die Methode basiert vollständig auf Ursache-Wirkungs-Logik. Der Zweck ist es, alle überflüssigen Muster und Paradigmen zu identifizieren, die der Organisation einen erheblichen Schaden zufügen. Dieser Zweck wird erfüllt, indem ein spezielles Ereignis analysiert wird, das unerwartet positive oder unerwartet negative Ergebnisse erzeugt hat. In der Analyse werden Paradigmen aufgedeckt, die im Widerspruch zur Unternehmensrealität stehen und dadurch eine ganze Reihe von Schwierigkeiten erzeugen. Im nächsten Schritt korrigiert das Team diese Paradigmen auf eine Weise, die die Probleme löst und zugleich sicherstellt, dass dadurch keine neuen Schwierigkeiten auftreten. Dies ist die eigentliche Herausforderung; denn: zu oft wird aus Erfahrungen zwar gelernt, aber auf eine Weise, die in der Zukunft neue – oft noch größere – Probleme erschafft.

Der Ablauf des Workshops

Die Fallstudie eines Unternehmens, dessen Betriebsgeheimnisse an die Medien (und damit an den Wettbewerb) durchgesickert sind, wird in Gruppenarbeiten genutzt, um zu erfahren, wie man die richtigen Lehren aus problematischen Ereignissen zieht.
Beispiele aus dem Kreis der Teilnehmer runden diese Erfahrungen ab.
Die Kernelemente des Workshops sind:

  • Was eine Organisation zum Lernen anregt
  • Vor- und Nachteile der Teamarbeit: Wer sollte beteiligt sein, wenn es darum geht, aus einem konkreten Ereignis zu lernen?
  • Die praktischen Regeln der Ursache-Wirkungs-Logik
  • Die operationalen und die verhaltensbezogenen Kernursachen finden
  • Die überholten und die neuen Paradigmen formulieren.
  • Den Prozess gestalten, der auf dem neuen Paradigma basiert
  • Potentielle negative Nebeneffekte identifizieren und ausräumen
  • Die Logik und die Ergebnisse an Personen kommunizieren, die nicht beteiligt waren.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Normalpreis: 640,00 € Kombipreis mit Teilnahme am Netzwerktreffen am 12.11.2011: 710,00 €

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen