Fachkraft für Frühpädagogik (U3)

Innovatis Akademie - Akademie für Gesundheit und Soziales
In München, Koblenz und Karlsruhe

1.283 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
15123... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Die Qualifikation Fachkraft für Frühpädagogik Projekt im Rahmen einer Konzeption: Thema Frühpädagogik Präsentation und Vorstellung eines selbst entworfenen Konzepts Die erfolgreiche Teilnahme an allen Modulen und die Erstellung und Durchführung einer praktischen und schriftlichen Projektarbeit wird von der INNOVATIS Akademie mit dem Zertifikat „Fachkraft für Frühpädagogik (U3)“ bestätigt. Die erworbene Qualifikation kann grundsätzlich bundesweit namentlich geführt werden. Sie sind pädagogische Fachkraft, Erzieher/in, Kinderpfleger/in ? Sie wollen sich für den Bereich Kinderkrippe qualifizieren ? Sie suchen eine kompakte, fundierte und praktische Ausbildung ? Dann informieren Sie ich über unsere speziellen Programme: Fachkraft für Frühpädagogik (U3) Fachkraft für Sprachkompetenzförderung (U3) Leitungskompetenz für die Kinderkrippe.
Gerichtet an: Erzieher/innen, Kinderpfleger/innen, pädagogische Fachkräfte

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Karlsruhe
Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Koblenz
Rheinland-Pfalz, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München
Dorfstraße 39, 81247, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

In den kommenden Jahren wird die Bundesregierung den Betreuungsausbau für Kinder unter drei Jahren massiv vorantreiben. Sie erwerben Fachkompetenzen, um Kinder in dieser Altersgruppe in ihrer individuellen Entwicklung zu begleiten. Sie gestalten Lernprozesse und begleiten die Kinder auf ihrem Weg, hin zu kreativen und selbstbewussten sozialen Wesen.

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Dozenten

Karin Korpan
Karin Korpan
Psychotherapie (HpG) / Pädagogik / NLP / KIP / Hypnose

• NLP-Trainerin Excellence (NLPU) GTC • Psychotherapeutische Heilpraktikerin (HpG) • Hypnosetherapeutin (SAGA) • K.I.P. - Therapeutin • Businessconsulter und Managementcoach • Fachtrainerin soziale Kompetenz • Erzieherin (staatl. anerkannt) • Mitglied im BDHN e.V.

Mario H. Frohn
Mario H. Frohn
Psychologie / Pädagogik / Kommunikation / NLP

• NLP-Trainer Excellence (NLPU) GTC • Psychotherapeutischer Heilpraktiker • Seminarleiter Autogenes Training • Seminarleiter Progressive Muskelrelaxation • Fachtrainer soziale Kompetenz • Erzieher (staatl. anerkannt) • Bürokaufmann (Handwerkskammer Aachen) • Mitglied im VfP e.V.

Petra Schwindt
Petra Schwindt
Psychotherapie (HpG) / Pädagogik / Stressbewältigung / NLP

• NLP-Trainerin Excellence (NLPU) GTC • Psychotherapeutische Heilpraktikerin (HpG) • Entspannungspädagogin und Entspannungstrainerin • Seminarleiterin Autogenes Training (tba) • Hypnosetherapeutin (SAGA) • Businessconsulter und Managementcoach (tba) • Erzieherin (staatl. anerkannt) • Fachtrainerin soziale Kompetenz (tba) • Mitglied im VfP e.V.

Walter Friedrich Friedrich
Walter Friedrich Friedrich
Psychologie / Pädagogik / Coaching / NLP

• NLP-Trainer Excellence (NLPU) GTC • wingwave Coach (Besser-Siegmund-Institut) • Businessconsulter und Managementcoach (tba) • Psychotherapeutischer Heilpraktiker tba) • Entspannungspädagoge • Erzieher (staatl. anerkannt) • Fachtrainer soziale Kompetenz (tba) • QM Beauftragter DIN ISO 9000

Themenkreis

Modul 1 Das Bild vom Kind von 0-3 Jahren

  • Entwicklungspsychologische Grundlagen
  • Ergebnisse der Neurophysiologie und Hirnforschung
  • Ergebnisse der Bindungstheorie
  • Selbstbildungspotenziale des Kindes – der kompetente Säugling
  • Rolle und Funktion der Entwicklungsbegleiterin
  • Wahrnehmen, Denken und Sprechen
  • Sprachentwicklung und Sprachförderung
  • Entwicklungsstufen und Entwicklungseinschätzung

Modul 2 Zusammenarbeit mit der Familie – Eingewöhnung

  • Ressourcenorientierte Familienarbeit
  • Grundlagen der Gesprächsführung
  • Beratungssituationen gestalten
  • Zusammenarbeit mit Eltern im Alltag der Einrichtung
  • Elternabende gestalten
  • Beziehungsgestaltung in der Arbeit mit Kindern unter drei Jahren
  • Aufnahme+ und Eingewöhnungsphase
  • Verschiedene Eingewöhnungsmodelle

Modul 3 Beobachtung, Bildungsbereiche und Spiel

  • Beobachtung und Dokumentation als Grundlage pädagogischen Handelns
  • Erfassen von kindlichen Entwicklungsständen, Lernbedürfnissen und Lernfortschritten
  • Eltern+ Entwicklungsgespräche, ein Anlass zum gemeinsamen positiven Blick auf das Kind
  • Reflexion der eigenen Rolle bei der Beobachtung
  • Einbindung der Bildungsbereiche in den Alltag
  • Projekte gestalten
  • Besondere Aufgaben und Anforderungen an die Pädagogin
  • Spiel als Voraussetzung frühkindlicher kreativer Prozesse, Methodik und Impulse zum Spielen
  • Raumgestaltung und Materialauswahl

Modul 4 Pflegerische Aufgaben, Gesundheits- und Bewegungsförderung

  • Psychomotorische und sinnliche Entwicklung im Säuglings+ und Kleinkindalter
  • Bedeutung der motorischen Fähigkeiten für das Lernen und Denken
  • Pflegerische und hygienische Aufgaben
  • Grundkenntnisse von Kinderkrankheiten
  • Gestaltung von Bewegungsangeboten und Bewegungsförderung
  • Wahrnehmungsförderung im Bereich Bewegung
  • Entwicklungsverzögerungen und Abweichungen erkennen

Modul 5 Forschen und Entdecken der kreativen Fähigkeiten

  • Naturerlebnisse mit Kindern unter drei Jahren
  • Naturwissenschaften „begreifen“
  • Experimentelle Erfahrungen mit unterschiedlichen Materialien
  • Kreativ-Werkstatt für Kinder unter drei Jahren
  • Faszination Farben
  • Raumgestaltung (drinnen und draußen) und Materialauswahl

Modul 6 Musik in der Frühpädagogik

  • Spiele mit Klängen und Geräuschen
  • Reime, Schaukellieder, Kniereiter, rhythmische Bewegungsspiele
  • Musik als Methodik des frühen Lernens
  • Körperwahrnehmung und Musik
  • Verwendung von Musikinstrumenten in der Frühpädagogik

Zusätzliche Informationen

Weitere Angaben:

Wir informieren Sie sehr gerne persönlich über Inhalte & Konzeptionen, Rahmenbedingungen und Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten!


Maximale Teilnehmerzahl: 15
Kontaktperson: Karin Korpan

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen