Finanz- und Versicherungsmathematik

Technische Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums Finanz- und Versicherungsmathematik sollen eine grundlegende Ausbildung zum Einstieg in die Finanz- und Versicherungswirtschaft erhalten, weitere Berufsmöglichkeiten ergeben sich etwa durch das Masterstudium der Finanz- und Versicherungsmathematik.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Karlsplatz 13, 1040, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Diese Studien erfordern Freude am formalen und logischen Denken. Die Neugierde, Problemstellungen abstrakt zu betrachten und eingehend zu analysieren, sollte ebenfalls vorhanden sein. Während Du in der Schule größtenteils Rechenfertigkeiten erlernst, liegt der Schwerpunkt des Universitätsstudiums auf exakter Beweisführung. Abschluss einer inländischen studienberechtigenden Mittelschule (AHS oder BHS) oder die Ablegung einer Studienberechtigungsprüfung oder die Anerkennung eines gleichwertigen Mittelschulabschlusses.

Themenkreis

Das Bachelorstudium Finanz- und Versicherungsmathematik soll zum einen der facheinschlägigen fundierten Berufsvorbildung dienen, zum anderen auch eine mathematisch gut fundierte Basis für weiterführende Studien bis hin zur wissenschaftlichen Forschung bilden. Die zahlreichen praxisnahen Bausteine der Ausbildung im Bachelorstudium sollen den Anforderungen des Arbeitsmarktes nach gut ausgebildeten Akademikerinnen und Akademikern gerecht werden. Die abstrakt-mathematischen Lehrveranstaltungen sollen den Studierenden ein mathematisches Basiswissenvermitteln, welches jenem der anderen Bachelorstudien entspricht.

Das Bachelorstudium Finanz- und Versicherungsmathematik soll qualifizierte, selbständige Fachkräfte für mittlere bis gehobene Positionen in der Finanz- und Versicherungsbranche mit der Fähigkeit ausbilden, auf mathematisch fundierte Weise komplexeProbleme aus der Finanz- und Versicherungspraxis zu modellieren und zu lösen. Das Bachelorstudium legt besonderen Wert auf die versicherungsmathematische Ausbildung, vermittelt aber auch ein solides Grundwissen der Finanzmathematik.

Aufbau des Bachelor-Studiums (6 Semester)

  • Analysis
  • Lineare Algebra
  • Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik
  • Numerische und Computer-Mathematik
  • Versicherungsmathematik:
    - Lebens- und Personenversicherungsmathematik
    - Sachversicherungsmathematik
  • Finanzmathematik, diskrete Modelle
  • Quantitative Methoden im Risikomanagement
  • Rechtliche und wirtschaftliche Grundlagen
  • Seminar und Praktikum mit Bachelorarbeit
  • Freie Wahlfächer und Soft Skills

Berufsbild
Durch die modernen Entwicklungen in Industrie und Technik werden zunehmend mathematische Methoden benötigt. Daher ist die Arbeitsmarktsituation von AbsolventInnen der Mathematik - insbesondere im Finanz- und Versicherungsbereichbereich - sehr gut. Sie finden dank ihrer Fähigkeit zum Analysieren komplexer Strukturen sehr vielfältige Arbeitsfelder, etwa in Banken und Versicherungen, Unternehmungsberatungen, Entwicklungsabteilungen der Industrie, Softwareunternehmen, Forschungsinstituten, Behörden und natürlich an Universitäten

Erste Einblicke in das Wechselspiel von Theorie und Praxis können Studierende durch Mitarbeit im Christian-Doppler-Labor für Portfolio Risk Management (Leiter: Prof. Uwe Schmock) gewinnen, das die Forschungsgruppe gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft betreibt.

Bewerbungsfrist
Wintersemester 2009/10:
13. Juli bis 30. Oktober, Nachfrist bis 30. November 2009
Sommersemester 2010:
8. Februar bis 31. März, Nachfrist bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag - 363,36 Euro öh-beitrag - 16,83 Euro