Finanzanlagen und -schulden gezielt steuern

Schwabe, Ley & Greiner
In Wien (Österreich)

1.650 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Niveau Fortgeschritten
Beginn Wien (Österreich)
Dauer 2 Tage
  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Steigerung der Fach- und Beratungskompetenz im Bereich Portfolio-Management.
Gerichtet an: Treasurer und Portfolio-Manager von Unternehmen, Banken, Versicherungen und Investmentfonds, Fonds-Manager und Vermögensverwalter sowie Firmenkundenbetreuer aus Banken und Kapitalanlagegesellschaften.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Margaretenstraße 70, 1050, Wien, Österreich
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Wien
Margaretenstraße 70, 1050, Wien, Österreich
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Kenntnis des Risiko-Managements

Dozenten

Utz Greiner
Utz Greiner
Portfolio-Management, Risiko-Management

Seinen beruflichen Werdegang begann Herr Greiner 1984 bei der Bank of America (Wien). Herr Greiner war als Leiter Kredit & Marketing Osteuropa bei der Bank of America (Zürich) und anschließend bei der Bank of America in London tätig. Seit 1990 ist Herr Greiner geschäftsführender Gesellschafter bei der Schwabe, Ley & Greiner Gesellschaft m.b.H. Herr Greiner ist auf Schulungen, Vorträge, Ausbildungsprogramme und Beratungsprojekte namhafter internationaler Unternehmen und Banken in den verschiedensten Treasury-Bereichen spezialisiert.

Themenkreis

Bei dem Seminar werden die Erfordernisse für ein systematisches Portfolio-Management vermittelt, unabhängig davon, ob es sich um die Aktiv- oder Passivseite handelt, die Fachkompetenz von Fonds-Managern in Unternehmen und Versicherungen gesteigert und die Beratungskompetenz von Betreuern gegenüber Firmenkunden wird vertieft.

  • "Capital Asset Pricing Model" und "effizientes Portfolio"
  • Zusammenhang zwischen Risiko und Behaltefrist
  • Konzept der "Security Market Line"
  • Anwendungen von Beta, Volatilität und Korrelation
  • Value-at-Risk und Cashflow-at-Risk für einfache Portfolios (ohne Cashflow Mapping)
  • Bedeutung von Konfidenzintervall und Haltefrist
  • Interpretation gängiger Performance-Kennziffern wie Sharpe Ratio, Information Ratio, und Risikokennziffern wie Tracking Error
  • Bestimmung von Duration und modified Duration
  • Festlegung eines Ansatzes zur Entwicklung einer Leistungs-Benchmark im Vermögens- und Schulden-Management
  • Entwicklung einer Richtlinie für das Portfolio-Management
  • Erfolge des Zentrums

    Zusätzliche Informationen

    Weitere Angaben: www.slg.co.at/ausbildung

    User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
    Mehr ansehen