Flexible Logistik & Produktion

Lepros Akademie
In Leipzig, München und Hamburg

501-1000
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08092... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivseminar
  • Fortgeschritten
  • An 3 Standorten
  • 15 Lehrstunden
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

In diesem Seminar geht es darum Übersicht über Vorteile, Interaktionen, „Stolpersteine“ und die Einführung der Elemente von Lean Production mit Fokus auf den Materialfluss und die Produktion zu vermitteln.
Gerichtet an: Geschäftsführer, Produktionsleiter, Logistikleiter, Mitarbeiter aus Logistik, Beschaffung, Materialwirtschaft, Controlling

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hamburg
Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Leipzig
Sachsen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München
Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Kenntnisse über allgemeine Logistik und Produktion

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Lean Management
Produktion
Logistikmanagement
Logistik
Logistik Automobil
Prozessoptimierung
Disposition

Dozenten

Philipp Dickmann
Philipp Dickmann
Einkauf, Logistik, Produktion, Lean Production

Aufbau kosten- und lieferfähigkeitsoptimierter Produktionslinien Automobilzulieferer (A-Lieferant), Aufbau Werke in Ungarn und USA, Aufbau Lean Produktionsystem Automobilzulieferer und Sondermaschinenbau (Kaizen, Rüstzeitoptimierung, Lieferantenmanagement, Lieferanten-Kanban, Pull-Systeme), umfassendes Kanban-Projekt ausgezeichnet mit VDI-INNOVATIONSPREIS Logistik über 13 Produktiosstufen (intern, Lieferanten) Fachbuchautor "Schlanker Materialfluss mit Lean Production und Kanban" Kaizen-Trainer u.a. bei Nissan Experte für interdisziplinäre Prozess- und Kostenoptimierung

Themenkreis

Nach dem Vorbild des Toyota-Produktionssystems (TPS) - mit Best Practice Beispielen verschiedener Branchen und Kanban-Simulationsspiel

Mit der Einführung eines schlanken Produktionssystems bzw. einer atmenden Produktion können Unternehmen dem Wettbewerbsdruck durch die zunehmende Globalisierung begegnen. Flexibel und kostengünstig zu produzieren führt zu kurzer Durchlaufzeit und niedrigen Beständen. Die Kosten sinken und die Lieferfähigkeit nimmt zu. Insbesondere mittelständische Unternehmen aber auch Konzerne sind dadurch in der Lage, ihre Kapazitäten flexibel an individuelle Kundenwünsche und Schwankungen des Auftragseingangs anzupassen.

Zusätzliche Informationen

Praktikum: Übungen und Simulationsspiele
Zulassung: keine
Maximale Teilnehmerzahl: 10
Kontaktperson: Andrea Stadler, Eva Dickmann

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen