Flug- und Fahrzeuginformatik

Technische Hochschule Ingolstadt
In Ingolstadt

450 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08419... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Ingolstadt
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Durch praxis- und anwendungsorientierte Lehre eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung zu vermitteln, die zu einer eigenverantwortlichen Berufstätigkeit als Informatiker insbesondere im interdisziplinären Bereich der Entwicklung und Produktion von Automobilen oder Flugzeugen befähigt. Die Absolventen sind in der Lage, komplexe informationsverarbeitende Systeme und deren Anwendungsfelder zu analysieren, solche Systeme zu entwerfen, zu implementieren, zu warten, zu beschaffen, in eine Systemumgebung zu integrieren und zu betreuen. ...

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Ingolstadt
Esplanade 10, 85049, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Die Herausforderungen bei der Entwicklung zukünftiger Automobile und Luftfahrzeuge liegen zunehmend in der Elektronik und der damit zusammenhängenden Steuersoftware. Eingebettete, vernetzte Rechnersysteme steuern Airbags, intelligente Fahrwerke und Antiblockiersysteme ebenso wie Flight Control Systeme oder Flugnavigationssysteme. Sie überwachen eine Vielzahl unterschiedlichster Parameter, verarbeiten sie in Millisekundenschnelle, warnen und unterstützen den Fahrer bzw. Piloten oder übernehmen gar dessen Rolle - etwa beim Einparken oder im Autopilotenflug.

Bei der Realisierung dieser Steuerfunktionen spielen nahezu alle Aspekte der Informatik eine wichtige Rolle: Komplexe Algorithmen, harte Echtzeitanforderungen, Sicherheit und Fehlertoleranz, Prozesskommunikation, Kommunikation über Bussysteme oder Netzwerke, Signalverarbeitung, Mensch-Maschine-Schnittstelle - die Liste ist noch lange nicht zu Ende. Informatik wird zur Schlüsselkompetenz sowohl im Automobil- als auch im Flugzeugbau.

Entsprechend hat die Industrie einen wachsenden und schon heute kaum zu deckenden Bedarf an interdisziplinär denkenden und handelnden Informatikern, die an der Schnittstelle zwischen Fahrzeug/Flugzeug, Elektronik und Informatik optimale Lösungen realisieren können. Der Bachelorstudiengang „Flug- und Fahrzeuginformatik" zielt genau auf dieses Profil.

Das Studium der Flug- und Fahrzeuginformatik vermittelt alle zentralen Kenntnisse und Fähigkeiten eines vollwertigen Informatikers auf der Grundlage einer interdisziplinären, anwendungsorientierten Ausbildung. Durch die konsequente Ausrichtung aller Fallstudien, Praktika und Projektarbeiten auf typische Szenarien aus der Automobil- und Flugzeugentwicklung wird die unmittelbare Einsetzbarkeit der Absolventen in diesen beiden Bereichen besonders gefördert. Die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen wie Sozial-, Selbst- und Medienkompetenz sind weitere wichtige Bestandteile des Studiums.

Die Regelstudienzeit umfasst sieben Studiensemester. Der Studiengang gliedert sich in ein Grundlagen- und ein Vertiefungsstudium. Das Grundlagenstudium umfasst zwei theoretische Studiensemester. Durch eine enge Verzahnung des Grundlagenstudiums mit dem Studienangebot des Studiengangs Informatik besteht in dieser Phase die Möglichkeit des bidirektionalen Wechsels zwischen Informatik und Flug- und Fahrzeuginformatik. Das Vertiefungsstudium umfasst vier theoretische und ein praktisches Studiensemester, das als fünftes Studiensemester geführt wird.

Informatik wird zunehmend zur Schlüsselkompetenz sowohl in der Automobil- als auch in der Flugzeugentwicklung und -produktion.

Vernetzte elektronische Komponenten bestimmen die meisten Funktionen des Systems Automobil oder Flugzeug. Der größte Teil dieser Komponenten wiederum wird durch eingebettete, software-programmierte Prozessoren gesteuert. Genau diese Software ermöglicht den Entwicklern ein Höchstmaß an Finesse und Flexibilität - ihre Beherrschung stellt jedoch eine gigantische Aufgabe dar und gilt als große Herausforderung.

Aus dieser Sicht ist ein modernes Automobil oder Flugzeug ein Anwendungsgebiet der Informatik, ein komplexes, verteiltes Softwaresystem, für dessen Realisierung nahezu alle Aspekte der Informatik eine wichtige Rolle spielen.

Studienziel
Der Bachelorstudiengang Flug- und Fahrzeuginformatik hat das Ziel, durch praxis- und anwendungsorientierte Lehre eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung zu vermitteln, die zu einer eigenverantwortlichen Berufstätigkeit als Informatiker insbesondere im interdisziplinären Bereich der Entwicklung und Produktion von Automobilen oder Flugzeugen befähigt.

Die Absolventen sind in der Lage, komplexe informationsverarbeitende Systeme und deren Anwendungsfelder zu analysieren, solche Systeme zu entwerfen, zu implementieren, zu warten, zu beschaffen, in eine Systemumgebung zu integrieren und zu betreuen.

Grundsätzlich bezieht sich diese Qualifikation auf jegliche Art von informationsverarbeitenden Systemen. Durch die konsequente Ausrichtung aller Beispiele, Fallstudien, Praktika und Projektarbeiten auf typische Anwendungen der automobil- oder flugzeugtechnischen Entwicklung wird jedoch eine unmittelbare Einsetzbarkeit der Absolventen in diesen beiden Technologiebranchen besonders gefördert.

Abgerundet wird das Studium durch die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen wie Sozial-, Selbst- und Medienkompetenz, Teamfähigkeit, einer Vertiefung der englischen Sprachkompetenz und der betriebswirtschaftlichen Grundausrüstung.

Studienablauf
Die Regelstudienzeit umfasst sieben Studiensemester. Der Studiengang gliedert sich in ein Grundlagen- und ein Vertiefungsstudium. Das Grundlagenstudium umfasst zwei theoretische Studiensemester. Durch eine enge Verzahnung des Grundlagenstudiums mit dem Studienangebot des Studiengangs Informatik besteht in dieser Phase die Möglichkeit des Wechsels zwischen beiden Studiengängen. Mit dem Beginn des Vertiefungsstudiums erfolgt die Wahl einer Studienrichtung. Der Studierende entscheidet sich entweder für die Richtung Automotive oder die Richtung Avionik. Im Rahmen differenzierter, parallel angebotener Lehrveranstaltungen fokussieren beide Richtungen jeweils auf typische Anwendungen und spezielle Kompetenzen, die vorwiegend nur in einem Kontext - Automobil/Motorrad (Automotive) oder Flugzeug/Hubschrauber/Drohne (Avionik) - bedeutsam sind. Das fünfte Semester ist ein praktisches Studiensemester.

Das Studium ist modularisiert. Ein Modul beinhaltet ein oder mehrere Fächer. Die einzelnen Fächer werden jeweils am Ende des Semesters geprüft. Für bestandene Prüfungen erhalten die Studierenden Leistungspunkte, die den Studienfortschritt sicherstellen. Leistungspunkte können auch an ausländischen Partnerhochschulen erworben werden.

Das Grundlagenstudium schließt mit einer Grundlagen- und Orientierungsprüfung ab. Am Ende des zweiten Studiensemesters ist von den Studierenden eine der beiden Studienrichtungen

  • Automotive
  • Avionik

zu wählen.

Hochschule dual
Unter dualem Studium versteht die Hochschule Bildungsangebote, in denen die Studierenden neben ihrem regulären Studium vertraglich an Unternehmen gebunden sind, um dort in einem sogenannten Verbundmodell eine gewerbliche oder kaufmännische Berufsausbildung zu absolvieren oder in einem Stipendiatenmodell eine vertiefte Praxis zu erhalten. Im Studiengang Flug- und Fahrzeuginformatik besteht die Möglichkeit, parallel zum regulären Studium eine vertiefte Praxis im Rahmen von Stipendiatenmodellen mit verschiedenen Kooperationspartnern zu erwerben. Diesbezügliche Auskünfte werden auf Anfrage erteilt.

Internationalität
Mit dem Bachelor of Science erwerben die Studierenden bereits nach sieben Semestern einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Mit einem der in unmittelbarer Folge angebotenen Masterstudiengänge können sich die Absolventen vertiefte Kenntnisse im Bereich Automotive Engineering oder in der Informatik aneignen. Der Masterabschluss eröffnet auch den Weg zu einer weiterführenden Promotion. Mit einem Auslandssemester an einer der Partnerhochschulen der Hochschule Ingolstadt in Europa, Afrika, Amerika, Asien und Australien können die Studierenden ihr Studium international ausrichten. Ein Studienbeginn für diesen Studiengang ist nur zum Wintersemester (1. Oktober) möglich. Die Bewerbung muss im Bewerbungszeitraum von Anfang Mai bis 15. Juni direkt bei der Hochschule erfolgen. Die dafür erforderlichen Online-Formulare stehen in diesem Zeitraum im Internet zur Verfügung.

Ein Studienbeginn für diesen Studiengang ist nur zum Wintersemester (1. Oktober) möglich.

Die Bewerbung muss im Bewerbungszeitraum von Anfang Mai bis 15. Juni direkt bei der Hochschule erfolgen. Die dafür erforderlichen Online-Formulare stehen in diesem Zeitraum im Internet zur Verfügung.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Gebühren: Studienbeitrag: 450,- € + Studentenwerksbeitrag: 42,- € - insg. 492,- €