Förderung der beruflichen Weiterbildung

Kogge Mirco
In Dortmund

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-1520... Mehr ansehen
Möchten Sie sich zu diesem Kurs beraten lassen?

Wichtige informationen

Tipologie Workshop
Gerichtet an Für arbeitnehmer
Beginn Dortmund
Dauer 1 Tag
  • Workshop
  • Für arbeitnehmer
  • Dortmund
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung


Gerichtet an: Integrationsfachkräfte in JobCentern, Optionskommunen und Agenturen für Arbeit

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Dortmund
Südwall 5-9, 44127, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Dortmund
Südwall 5-9, 44127, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Karte ansehen

Themenkreis

Förderung der beruflichen Weiterbildung

Zielgruppe: Mitarbeiter der Arbeitsvermittlung im SGB II, die über keine bis geringe Erfahrungen in der Arbeitsvermittlung verfügen

Ziele/ Inhalte:

Das Instrument „Förderung der beruflichen Weiterbildung“ stellt hohe Anforderungen an die Integrationsfachkräfte, da der Gesetzgeber damit das unmittelbare Ziel einer Integration anstrebt. Deshalb müssen die Mitarbeiter im Bereich Markt und Integration über Kenntnisse in den folgenden Bereichen, die auch Thema des Seminars sind, verfügen:

  1. Das System der beruflichen Bildung
  2. Leistungen und Träger d. berufl. Weiterbildung
  3. Ziele, Erfolgsfaktoren und Teilnehmerauswahl
  4. Rechtliche Grundlagen der berufl. Weiterbildung - §§ 77 ff. SGB III
  5. Fördercheck/erweiterter Fördercheck
  6. Besonderheiten
  7. Absolventenmanagement
  8. Betriebliche Einzelumschulung

Dauer: Tagesseminar

Profiling im 4 Phasen Modell unter Berücksichtigung des
§ 54 SGB II und Eingliederungsvereinbarung inkl. Eigenbemühungen

Zielgruppe: Mitarbeiter der Arbeitsvermittlung im SGB II, die über keine bis geringe Erfahrungen in der Arbeitsvermittlung verfügen

Ziele/ Inhalte:

Im täglichen Geschäft von Arbeitsvermittlern und Fallmanagern stellt der Prozess der Standortbestimmung (4 Phasen-Modell in Verbis), die Ableitung von Handlungsstrategien daraus und Verbriefung der Integrationsleistungen in der Eingliederungsvereinbarung ein immer wiederkehrendes Merkmal dar. Die Teilnehmer erhalten grundlegende Kenntnisse über das Verfahren des Profilings im SGB II unter Anwendung des 4 Phasen-Modells, der rechtlichen Grundlagen der Eingliederungsvereinbarung, sowie die praktischen Umsetzung des erworbenen Wissens:

  • Profiling
  • Kriterien zur Standortbestimmung, (welche Punkte sind mit dem EHB zu erörtern und beeinflussen die Standortbestimmung)

- 4 Phasen-Modell verstehen und anwenden können

- Sozialdatenschutz

  • Eingliederungsvereinbarung
  • Rechtliche Grundlagen § 15 SGB II
  • Rechtsfolgenbelehrung & Rechtsfolgen
  • Eingliederungsvereinbarung als Verwaltungsakt
  • Praktische Durchführung

Dauer: Tagesseminar

Erfolge des Zentrums


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen