Forderungspfändung und aktuelle Rechtsprechung

Isar-Fachseminare
In München

210 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
089 5... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • München
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter, die mehr können wollen als die übliche Vollstreckung, die oft ins Leere läuft. Was muss der Drittschuldner eigentlich bei der Drittschuldnererklärung alles angeben? Was mache ich, wenn der Drittschuldner keine Auskunft erteilt oder nicht zahlt, obwohl er zahlen müsste?
Gerichtet an: Qualifizierte RA-Fachangestellte, Rechtsfachwirte, Rechtsanwälte.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München
Kirschstraße 20, D-80999, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Vorkenntnisse in der allgemeinen Zwangsvollstreckung sind von Vorteil.

Dozenten

Sabine Jungbauer
Sabine Jungbauer
gepr. Rechtsfachwirtin

Die Referentin besitzt eine 25-jährige Berufserfahrung. Sie war 13 Jahre in einer renommierten Medien- und Sportrechtskanzlei tätig und arbeitet zur Zeit in einer international tätigen Patent- und Markenrechtskanzlei. Hier ist Sie für Kostensachen und Zwangsvollstreckung zuständig. Sie verfügt über umfangreiches praktisches Wissen, das sie lebendig in ihre Seminare einbringt. Sie ist seit 1992 aktiv im Prüfungs- und Ausbildungswesen tätig. Zahlreiche Veröffentlichungen von Fachliteratur.

Themenkreis

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter, die mehr können wollen als die übliche Vollstreckung, die oft ins Leere läuft. Was muss der Drittschuldner eigentlich bei der Drittschuldnererklärung alles angeben? Was mache ich, wenn der Drittschuldner keine Auskunft erteilt oder nicht zahlt, obwohl er zahlen müsste? Wie erhalte ich Lohnabrechnungen, Kontoauszüge, vorrangige Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse oder andere Urkunden, um die Forderungen des Mandanten zu realisieren? Was tun, wenn das Einkommen des Schuldners als Geschäftsführer einer GmbH (Gesellschafterin seine Großmutter) unter der Pfändungsgrenze liegt? Sabine Jungbauer, gepr. Rechtsfachwirtin mit langjähriger Praxiserfahrung in der Zwangsvollstreckung gibt effektive und spannende Tipps.

Das Seminar ist Element des Lehrgangs Sachbearbeiter Zwangsvollstreckung.

Schwerpunkte:

  • Möglichkeiten der verschärften Pfändung
  • Pfändung von Arbeitseinkommen, Konten- und Lebensversicherungen
  • Drittschuldnererklärung / Drittschuldnerklage
  • Kosten und Drittschuldnererklärung
  • Besonderheiten bei Abtretungen und Pfändungen
  • Beschaffung von Urkunden zur gepfändeten Forderung (Kontoauszüge, Lohnabrechnung, Mietvertrag, etc.)
  • Antrag auf Zusammenrechnung mehrerer Einkunftsarten des Schuldners zur Erhöhung des Pfändungsbetrags
  • Wegfall von Unterhaltsberechtigten
  • aktuelle BGH-Rechtsprechung
  • Pfändung in ein Konto von Eheleuten (‚Und-‘ und ‚Oderkonten‘)
  • Musteranträge

In Verbindung mit folgenden Seminaren kann ein Zertifikat zum Sachbearbeiter Zwangsvollstreckung erworben werden:
Grundlagen der Zwangsvollstreckung
Vollstreckung ins Grundbuch

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Mit SeminarCard 105,00 EUR zzgl. 19% USt. (124,95 EUR) (bei Einzelbuchung) Achtung: Bei Lehrgangsbuchung 'Sachbearbeiter Zwangsvollstreckung' vergünstigter Gesamtpreis.
Maximale Teilnehmerzahl: 24

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen